Nicht Hatch, nur Munich Balcony - Wachstumsauswertung 2019


HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
So langsam wendet sich einiges zum Guten. Brotkäfer habe ich noch so 6 St. pro Tag am Fenster, nicht gut, aber besser. 1 davon habe ich allerdings gestern im Mehl gefunden. Schau mer mal.

Die normalen Läuse sind wohl die letzten 2 Tage gekocht worden. Ich habe keine einzige Ansammlung heute mehr gefunden, nur ein paar sehr kränklich/tot aussehende mit untypisch gelber Farbe. Morgen darf es gerne noch mal die angekündigten 40 Grad haben - dann dürfte der Rest wohl so ziemlich hinüber sein.

Flugläuse habe ich noch an den Fenstern, werden aber auch langsam weniger.

Aber: mein Läuseexperiment ist auch gefährdet. Ich konnte heute kaum mehr lebendige Läuse in den Eimern finden - 1-2 waren VIELLEICHT noch am Leben, so genau habe ich sie nicht inspiziert. Aber lieber so rum als anders. Das Läuseexperiment kann ich wann anders sicher (und leider) auch weiterführen.

So sieht es momentan aus - habe ich im Läusethread zwar auch gepostet, aber hier passt es besser:



Die vermückten Gelb- und Blausticker habe ich nach dem Foto heute auch noch ausgetauscht. Gegen selbstgemachte aus gelber Einwegtischdecke und transparentem Leim. War es leid, immer zu warten, Versandkosten zu zahlen usw. Trauermücken habe ich momentan so gut wie keine mehr. Liegt wohl daran, dass ich alle Abfälle vom Knofisud in die Eimer geleert habe. Die Zwiebel- und Knofireste riechen zwar 2-3 Tage lang nicht so gut, aber die Trauermücken machen die inzwischen bewiesenermassen platt. Wenn das nur bei den Läusen genauso schnell gegangen wäre ...

Auf dem oberen Foto sieht man ganz im Hintergrund die Glockenpepperoni (Bishop's Crown), die inzwischen an die 1,40 m hoch ist und reichlich trägt. Auch die neuen Metallstäbe habe ich endlich bekommen, nun steht alles wieder gerade und Aufhänger für Gelb- und Blausticker sind damit auch da.

Im unteren Foto die am schlimmsten von den Läusen betroffene NuMex Suave mit den 2 orangen Beeren.

170323170324

Die Habanero Orange reifen nun auch:
170317170318

Und ja, eine verhütete ist auch dabei.

Freunde, jetzt wo ich sie kaum mehr brauche sind sie plötzlich überall auf Nahrungssuche:

170319170320

Auf dem Marienkäferbild sieht man gut, wie die schwer mitgenommene NuMex teilweise aussieht. Aber die ist inzwischen relativ sauber, nur die "Kriegsschäden" sind geblieben. Und Bipunktatchen ist ein bisserl spät dran. Hoffentlich findet er noch grüne Essensreste. Naja, aufräumen dürfen die beiden schon noch.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Ja, ein neues Update ist mal wieder fällig.

Die Brotkäfer werden langsam weniger, ca. 4 St. pro Tag noch am Fenster. Der Verkäufer hat mehrmals zugesagt zurückzuerstatten. Hat er aber nicht getan. Ebay-VK-Schutz hat nun zurücküberwiesen.

Die Läuse sind leider populationsmässig direkt nach der Hitzewelle wieder explodiert. 2 Tage kein Knoblauchsud hat am Sa. (keine Zeit) und So. (kein Sud vorhanden) das wohl mitverursacht. Ich konnte jetzt gut beobachten, dass der Knofisud doch eine Wirkung hat. Er rottet die Viecher zwar nicht aus, aber er reduziert sie so, dass sie nicht mehr werden. Ob das nun daran liegt, dass ich viele von den Pflanzen runtersprühe (wäre ja theoretisch mit Wasser auch denkbar) oder der Sud das ausmacht, ist noch nicht endgültig geklärt. Ich stelle aber trotzdem fest, dass der Sud wohl den Befall von Nachbarpflanzen stark einschränkt, wenn diese mitbesprüht werden. Mögen tun die Läuse ihn ziemlich offensichtlich nicht. Seit gestern sprühe ich wieder. Die Marienkäfer haben sich leider wohl fast restlos verzogen. Eine einzelne Florfliegenlarve fand ich heute, die muss zugewandert sein. Hoffentlich gibt es noch mehr.

171092

Spiele dann dauernd Taxi für die Nützlinge und verpflanze sie auf stark befallene Pflanzen. Die Läuse kosten mich dieses Jahr den letzten Nerv.

Erfreulich ist, dass ich in den letzten Tagen mehrfach kleinere Ernten eingefahren habe. Die heutige Ernte habe ich mal fotografiert, bei den anderen war ich zu neugierig auf den Geschmack :) Die verhütete Hab Orange (mit der rot-weissen Schnur) wird dann gleich entkernt, aber ich habe nicht viel Hoffnung auf viele Samen. In den ersten Habaneros waren recht wenige drin.
171093

Die vielen unten sind Piri Piri. Die sind gar nicht schlecht, etwa so wie gute Thai Chillies, etwas Aroma, Schärfe roh etwa 6, vielleicht 7. Habe ich Nam Pla Prik draus gemacht, nach der ersten Rohverkostung. Nach diesem Rezept. Tja, da ist für meinen Geschmack etwas zu viel Lime Juice drin, 3 oder 4 EL reichen wohl eher. Wird auch etwas trüb, was man so aus Thailand nicht kennt. Auch der Knoblauch ist etwas viel, muss eigentlich gar nicht rein. Werde wohl noch andere Rezepte dazu ausprobieren. Schlecht ist es aber keineswegs. Aber die Piri Piri harmonieren hervorragend, sind nur arg klein, weswegen man mehr als von normalen Thai-Chillies braucht. Aber geschmacklich identisch. Die Schärfe ist allerdings in der Nam Pla Prik-Zubereitung nicht mehr so zu spüren. Da dürften sie sogar noch einen Tick (2 Stufen) schärfer sein - vielleicht probiere ich das mal un-thailändisch mit den Habbies.

So sahen die an den Pflanzen vor 2 Tagen aus:


171094

Inzwischen sind es mehr orange.

Kann mir jemand einen Tip geben, wie lange ich die orange ausgereift am Strauch lassen kann? Bei den Piri Piris habe ich festgestellt, dass die recht schnell vertrocknen. Bei den Habbis, denke ich, dauert's länger. Aber wie lange? Ich denke nämlich an's Niederbayern Treffen und so schnell wie die jetzt nacheinander abreifen ... ich will ja noch frische mitbringen können. Was ich mit der Ernte anfange, muss ich auch noch genauer überlegen. Zum roh essen sind die definitiv zu scharf, um ein Vergnügen zu sein. Eine habe ich trotzdem verdrückt, aber die Schärfe würde ich definitv mit 10 angeben wollen. Gestern ein bisserl in die Spaghetti gemischt, gut, aber eigentlich zu schade dafür. Vielleicht lege ich sie in Essig ein, um eine Sauce zu machen sind momentan noch nicht genug da. Geschmacklich sind sie aber sehr gut, schönes Chinense-Aroma.

Dann habe ich noch die Vulcano probiert, die normal große habe ich leider nicht fotografiert. Eine kleine liegt auf dem Teller oben rechts. Tja, etwas weniger scharf als die Piri Piri, vielleicht 5-6. Aber eigentlich wenig Aroma, eher ein bisserl grasig. Wird wohl nicht meine Lieblingssorte. Großer Vorteil der Pflanze ist aber, dass die Läuse die gar nicht mögen, obwohl verlauste überall drum rum stehen. Ebensowenig wie die Fireball (Cherry Bomb), die von den Läusen auch unangetastet bleibt. Die Piri Piri ist auch ziemlich lausfrei.

Ansonsten habe ich vor einigen Tagen noch die NuMex Suave Red probiert. Ja, was soll ich sagen. @5chm177y kann ich schon etwas verstehen. Es ist zwar nicht "das schlechteste Gemüse, das ich jemals gegessen habe". Aber gut ist anders. Schärfe war so 1-2, Geschmack mehr wie Pappdeckel, trocken, schwer zu beschreiben. Das bisserl Chinense im Hintergrund kann man nur erahnen. Roh essen geht natürlich wegen der geringen Schärfe gut, aber schmecken tut es nicht wirklich. Na, da ist es wenigstens nicht schlimm, dass es eine der Pflanzen (2 Stück, genaugenommen) ist, die am meisten unter den Läusen zu leiden haben und kaum Beeren produzieren.

Demnächst kommen noch die Cherry Bombs, von denen ich hier aber auch leider nicht sehr viel Gutes (geschmacklich) gelesen habe.

Und es wachsen 2 durch Fremdbestäubung erzielte Reaper.

171096

So, das war's wieder mal.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Leute, Nam Pla Prik mit sehr klein geschnibbelten Habanero Orange drin ist eine Offenbarung. Schmeckt gigantisch, wenn auch absolut nicht original thailändisch, wegen leichtem, aber spürbaren Chinense-Aroma. Hat dann auch die richtige Schärfe - ist aber nicht unmenschlich scharf, weil das durch die Fischsauce und den Limonensaft auf ein verträgliches Mass abgemildert wird, aber eben auch nicht "lätschert". Habe es heute mit Thai-Grün-Curry gegessen. Leider habe ich kein Bild vom frisch gemachten, deshalb die "Reste".
171284

Heute kam das da dann noch an, die "Scorpion" habe ich noch nicht probiert, die "Habanero" gehört schon lange zu meinen Standard-Würzsaucen. Eine kleine Menge für den Hausgebrauch, momentan bei Tabasco im Angebot (60€ + VK). Gut, dass in den USA immer so winzige Mengen verfügbar sind :)

171285

Und noch mal was sehr Positives: Die beiden Sprühflaschen "Solo 401" (1 Liter) und "Solo 402" (2 Liter) kamen heute an. Eine Lanze habe ich auch noch bestellt, ist aber eigentlich nicht notwendig. Nach 1-tägigem Gebrauch kann ich zwar noch gar nichts zur Haltbarkeit sagen, aber das Teil ist für so ein kleines Drucksprühgerät eine absolute Empfehlung! Sprühstrahl variabel einstellbar, wenn nach Anweisung aufgepumpt kann man ziemlich lange damit sprühen, logischerweise lässt der Druck mit der Zeit etwas nach, aber hält bislang erstaunlich lange in einem vernünftigen Bereich an. Und das beste: das Gerät mutet sehr gut verarbeitet an, kein Vergleich zu dem Billigschrott, den es sonst als Handspritze so gibt. Die Düse verklebte bislang auch nicht, obwohl ich mit schlecht gefiltertem Knoblauchsud gesprüht habe. Bislang absolute Empfehlung und der Preis ist direkt günstig, wenn man bedenkt, was man dafür bekommt (im Vergleich zu dem relativ gesehen recht teuren Baumarkt- und Gartencentergelumpe). Das Plastik ist richtig dick und stabil, der Trichteraufsatz verhindert bei "Brausestrahl" zu viel Sauerei auf den Seiten des Strahls. Das Knickgelenk werde ich wohl eher selten benutzen, ist aber "nice-to-have".

171288

Ansonsten, die Fireball reifen ab. Die Läuse sind zwar noch grenzwertig, aber wieder deutlich eingeschränkt und zumindest unterhalb der Grenze, wo es richtig wehtut. Die Brotkäfer werden auch weniger, heute nur 2 am Fenster "geerntet". Ist aber immer noch zu viel, um zu entspannen.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Wieder mal ein kleines Update, eine kleine Auswahl:

Habanero braun, 1 Beere abreifend, aber nur 4 Stück bislang am Strauch. Ein paar Blüten kommen aber, wenn auch nicht viele. Farbe kommt nicht so gut rüber, die braune Suppe ist Knoblauchsud - weil ich wieder mal heftig spritzen musste. Die Nachbarpflanzen sind lausbefallen, die braune Habbi gottseidank kaum.
172181172182

Habanero Orange, 2 Pflanzen, tragen gut, viel abreifend oder schon abgereift, bislang überhaupt nicht verlaust, hoffentlich bleibt das so. Bislang meine Lieblingschillis, grade wieder ordentlich was gefuttert. Einen Habbi-Whiskey habe ich auch angesetzt. Keine Angst, war nur ein billiger Penny-Bourbon (Ranchwood, der ist aber für den Preis gar nicht mal so schlecht, zum Direkt-Trinken natürlich keine Offenbarung, zum Kochen und hoffentlich für Chilli-Whiskey wohl gut brauchbar).
172185
Jamaican Hot Yellow, vom Dehner als Scotch Bonnet verkauft, 3 abreifend bzw. 1 reif, noch nicht verkostet:
172186

Die Fireball = Cherry Bomb brummt und die steht mitten im Läusezoo, die Läuse mögen sie aber offensichtlich - aus welchen Gründen auch immer - gar nicht:
172187

Meine olle Paprika oginool, die meinen Chilliwahn begründet hat, trägt immer dickere Dinger und wird laufend größer:

172188

Die Red Savinas - 2 Pflanzen, beide leider zeitweise extrem verlaust - tragen jeweils nur 1 Frucht. Aber die reifen wenigstens beide ab. Leider habe ich das Problem, dass die Blüten und Knospen meistens dermassen verlausen, dass sie entweder von selber abfallen oder aber durch meine Entlausungsmaßnahmen runterfallen.

172189

Zuletzt noch meine Tex-Mex Jalapeno, trägt gut, praktisch keine Läuse, da geht es bestimmt auch bald in's rot:

172190

Und noch die Vulcano, trägt gut, reift gerade viel ab, Läuse mögen die auch komischerweise überhaupt nicht - trotz verlauster Nachbarpflanzen.
172191

Das war's wieder mal.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Kleines Update: Die meisten Pflanzen sind nun ziemlich abgeerntet, aber ein paar neue Früchte sind am kommen.

Die letzte kleine Ernte:
174378

Von oben Bishop's Crown, 2 Habanero Orange, 1 Jamaican Hot Yellow, 1 "Carolina Reaper"

Gleich zur vermeintlichen Reaper - ich glaube, die ist entweder verkreuzt oder war noch nie eine Reaper. Beeren sehr klein, 1-3 cm, sauscharf ist sie schon, aber null Zipfelchen. Würde mich nicht wundern, wenn das was anderes ist - kam vom Dehner. Hier noch 2 Bilder:

174379174380

Zur Glockenpepperoni (Dehner Name), die ist wohl sicher eine Bishop's Crown. Die hat mich positiv überrascht. Geschmack ziemlich gut, keine Schärfe bis auf in der Plazenta, da ca. 2-3. Aromatisch nach Paprika und fruchtig würde ich sagen.

174381174382

So sieht es bei mir auf dem Balkon momentan aus:
174385

Meine alte Spitzpaprika oginool trägt immer massivere Früchte - siehe Feuerzeug:

174386

Und die Jalapenos wollen einfach nicht umfärben:
174387

Aber was mich am meisten freut, meine Spätaussaat (am 4.5. erst Samen eingeweicht) einer Habanero Mix trägt jetzt reichlich und es werden täglich mehr:
174388

Die Läuse gehen tatsächlich seit Mitte August rapide zurück. Die blöden importierten Brotkäfer haben sich aber eingenistet, hatte ein Paket Nudeln gefunden, das nur noch Mehl war. Ich hoffe, ich finde alle, bevor die anfangen, die Bücher und das Parkett zu fressen.

Das war's wieder mal.
 

Ogtutchili

Jolokiajunkie
Beiträge
3.587
Hi Werner - freue mich sehr, dass die Läuseplage nicht mehr vordergründig ist. Das sieht man den Pflanzen auch an. Weiterhin viel Erfolg und mach die Brotkäfer platt!
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Ich habe jetzt mal ein vorübergehendes Fazit meines Anbaus gleicher Pflanzen in Plastiktöpfen und Root Pouches gezogen. Leider ist das nicht absolut repräsentativ, weil logischerweise die Startgrössen etwas unterschiedlich waren, der Befall mit Läusen und sonstige Probleme manchmal etwas unterschiedlich und auch und vor allem die Literzahlen der Pflanzgefässe nicht völlig identisch waren. Trotzdem, ich glaube erkannt zu haben, dass Root Pouches erst etwas später ein massiveres Wachstum erlauben. Man kann und muss sie auch deutlich mehr giessen als Plastikpötte.

Hier mal die ersten 2 Pflanzen - 2 Red Savinas - eine in 30 Liter Root Pouch und eine in ca. 30 Liter Plastiktopf:

174743

Die roten Linien zeigen die obersten Spitzen. Leider habe ich nicht mehr Platz, deswegen musste ich so markieren bei den ineinandergewachsenen Pflanzen.

174747

Red Savina 1 im RP, 2 im Plastiktopf. Gemessen habe ich immer bis zur oberen Triebspitze vom Substrat aus.
  • Beide Pflanzen waren ziemlich gleich von Läusen befallen
  • Beide Pflanzen haben in etwa die gleiche Breite in der Mitte, die in Plastik ist vielleicht eine Idee buschiger
  • Beim Start war allerdings die in Plastik ca. 10 cm größer, dafür war die kleinere fast gleich in der Menge des Blattwerks (buschiger)
Hier die Habanero Rot von Pepperworld.
174767
Und die Daten:
174769

  • Beide Pflanzen waren ebenfalls ziemlich gleich von Läusen befallen
  • Die Pflanze in Plastik war etwas robuster von Anfang an
  • Beim Start war allerdings die in Plastik ebenfalls ca. 10 cm größer
Und hier noch 2 Jolokias, die ich aus Samen gezogen habe. Hierzu ist zu sagen, dass die im RP zu zweit in einem 30 L RP mit einer Annuum steht. Sie hat also grob 15 Liter für sich, die andere hat einen ca. 14 Liter Plastiktopf. Der lila Strich ist die Größe der Annuum, leider kann man auf dem Foto nicht alles erkennen, durch das Durcheinanderwachsen.

174776

Die Daten:
174777

  • Beide Pflanzen waren sehr spät und relativ mässig von Läusen befallen
  • Die Jolo in RP hat ordentlich aufgeholt und ist inzwischen etwas buschiger als die in Plastik. Allerdings hing sie lange deutlich hinterher und fing auch 2 Wochen später mit dem Blühen an.
  • Beim Start war allerdings die in Plastik ca. 10 cm größer, dafür war die kleinere fast gleich in der Menge des Blattwerks (buschiger)
  • Hier war die in Plastik ursprünglich ca. halb so groß (1:1,8cm) beim direkten Eintopfen in den Endtopf.
Ich habe auch noch weitere Beispiele. Immer konnte ich jedoch beobachten, dass die RP-Pflanzen erst später fruchteten und auch später ggf. die anderen überholten im Höhen- und auch Breitenwachstum. Nächstes Jahr werde ich das weiter beobachten und verfolgen.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Mal wieder ein Update: meinem Anbau geht es gut, die Läuse sind praktisch ausgestorben. Für die Brotkäfer in der Wohnung habe ich mir Lagererzwespen besorgt, ich hoffe, dass die dem jetzt ein Ende bereiten. Einzelne Lebensmittel werden immer wieder befallen.

Zu den Chillies: Ich habe ja Mitte/Ende Mai noch ein paar Pflanzen ausgesät. Die haben jetzt alle reichlich Beeren, brauchen aber noch min. 1 Monat. Naja, auf dem verglasten Balkon werde ich damit vermutlich durchkommen.


Eine Habanero Mix (was es genau wird wird spannend, lt. Dürr Samen kann es entweder Habanero Rot, Gelb oder "Grün" werden - an "Grün" glaube ich jetzt nicht wirklich).

Trägt reichlich, momentan ca. 35 Beeren.
176594

Eine Habanero Rot aus Kiepenkerl Samen, auch Mitte/Ende Mai ausgesät, auch über 20 Beeren

176595

Und eine Bhut Jolokia, ob das noch was wird ist sehr fraglich, vielleicht geht es innen damit, 6 winzige Beeren

176596

Besser sieht es bei den gekauften Pflanzen aus, dauernd Nachschub bei der Bishop's Crown

176597

Die Tex-Mex Jalapeno vom Dehner ist recht ordentlich, dickes Fruchfleisch, Schärfe 5-6, habe Armadillo Eggs draus gemacht, weitere folgen. Richtig gut schmecken die.

176598

Die ersten Pflanzen haben nun die Decke erreicht

176599

Auf der anderen Balkonseite fehlt auch nicht viel

176600

Die "Carolina Reaper" ist ziemlich sicher verkreuzt, immerhin werden die Beeren etwas größer jetzt. Aber 0 Stachel.

176601

Meine Einsteiger-Spitzpaprika liefert brav große, fruchtige Paprikas

176602

Und die Red Savina hängt voll, da ist aber auch noch ein Monat hin bis zur großen Ernte

176603

So, das war's wieder mal.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Danke, Euch beiden. Mit dem Fotografieren habe ich auf dem engen Balkon so meine Probleme. Von vorne kommt zu viel Licht, da wird gerne alles überbelichtet. Hinten habe ich grade mal so 40 cm Platz. Vielleicht sollte ich besser spät abends fotografieren, aber da vergesse ich es meistens.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
904
Naja, ich weiß ja, woran es liegt. Schlampigkeit durch falsche Zeitwahl. Vormittags um 10 bis um 14 Uhr ist es schier unmöglich vernünftige Bilder im Gegenlicht zu machen. Gegen-Blitzen wäre zwar möglich, bringt dann aber andere unerwünschte Effekte. Wenn ich mal abends mehr Zeit habe ...
 
Beiträge
10.225
Naja, ich weiß ja, woran es liegt. Schlampigkeit durch falsche Zeitwahl. Vormittags um 10 bis um 14 Uhr ist es schier unmöglich vernünftige Bilder im Gegenlicht zu machen. Gegen-Blitzen wäre zwar möglich, bringt dann aber andere unerwünschte Effekte. Wenn ich mal abends mehr Zeit habe ...
Wenn Du indirekt, bspw. an die Decke blitzt, dann werden Deine Pflanzen sicher ausreichend beleuchtet. :)

Sonst sieht's ja super aus bei Dir. ;)
 

Oben Unten