Pflanzsäcke in verschiedenen Größen und Sets


Papadopulus

Chilosoph
Beiträge
5.857
"Air Pruning" ...tönt interessant, müsste man echt mal ausprobieren.

Zwei Bedenken: erstens natürlich der Preis (die sind ja nicht gerade billig) und zweitens die Handhabung beim Umtopfen, wenn die Wurzeln sich eventuell am Textil "festhalten".

Nice to have wären dann auch noch kleinere Säcke, so 1 oder 1,5 Liter für den Start...

Bin gespannt, wie sich das für unsere Lieblinge bewährt.

Grüße, P.
 

Firecook

Jolokiajunkie
Beiträge
2.634
Ich würde soetwas nur für die Endtöpfe verwenden. Und der Preis rechtfertigt sich meiner Meinung nach nur wenn man die Eigenschafen wirklich nützt bzw. braucht. Also z.B. eine Rocoto in einem kleinen 20L Pot ziehen möchte.

Was mir gefällt ist dass es die Dinger auch in weiß gibt und auch in 4 eckig :)
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.121
Ich hatte diese Dinger auch erst in Betracht gezogen. Dann habe ich mir aber Sorgen um die Standfestigkeit gemacht und ob die „in Form“ bleiben oder mit der Zeit schief stehen, zumal die bei mir schon öfter mal bewegt werden.

Es wäre schön, am Ende der Saison ein Fazit zu lesen, wie es mit den Teilen geklappt hat.
 

Smie

Chiligrünschnabel
Beiträge
37
Mich würde auch ein Erfahrungsbericht interessieren. Wenn die Dinger wirklich so gut funktionieren und wiederverwendbar sind wäre das an sich keine schlechte Sache.
 

ChiliDog

Capsitalist
Beiträge
863
Möchte mir mal 1-2 Root Pouches in größerer Ausführung (>50L) besorgen. Leider gibt es die hier meinst nur mit kleineren Volumina und in der Ausführung "degradable." Die sollten sich jetzt auch nicht unbedingt nach 3-4 Jahren von alleine auflösen. :unsure:
 

Christobald

Chiligrünschnabel
Beiträge
78
Schon älter aber eventuell hilft es ja jemand noch.. hatte die letztes Jahr in Schwarz. Absoluter mist meiner Meinung nach. Trocknen superschnell aus.. Wenn man gießt läuft es durch den Stoff direkt raus und die untere Hälfte war immer staubtrocken. Deshalb dort kaum Wurzel wachstum. Umtopfen ist quasi nicht möglich außer man schneidet den Topf weg. Nur das Handling war gut. Würde ich mir nicht mehr kaufen.
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.415
Als Endtopf sind die Säcke genial!
Wenn Wasser sofort raus läuft, dann stimmt das Giessverhalten nicht. Dann war das Substrat komplett durchgetrocknet.
Nach Möglichkeit stellt man die Säcke auf Erde und nicht auf Steine. Die feinen Wurzel können so durch das Material in die Erde wachsen. Die Pflanzen in meinen Säcken waren in diesem Jahr diejenigen ohne Leid in der Hitze.
Zur Anzucht und für ständiges Umtopfen sind sie dagegen auch meiner Meinung nach ungeeignet
 

LED-Chili

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Ich benutze die Gronest jetzt seit einigen Monaten und bin mit Ihnen sehr zufrieden. Insbesondere die Griffe ab der 11 Liter Version machen den Transport und das Bewegen unwahrscheinlich leicht. Ich werde nächste Saison einige Chilis in 50 L oder 70 L Gronest auf den Balkon stellen.
 

Christobald

Chiligrünschnabel
Beiträge
78
Das Wasser läuft ja auch nicht unten raus sonder direkt da wo die Erde oben anfängt.. also im oberen drittel direkt durch die Säcke.
Mehr als 1x täglich giesen ist nicht drinn und gerade die Schwarzen sind in der Sonne superschnell trocken, trotz direktem auf der Erde stehen.
Ich hatte welche um die 12 Liter. Wenn sie aber in einem Untersetzer stehen kann das Wasser wenigsten von unten wieder eingesaugt werden.
Oder man könnte natürlich etwas gießen.. paar min warten.. wieder gießen.. paar min warten usw usw.
Mich hat es nicht überzeugt..ich bleib bei Tontöpfen. Gefällt mir auch optisch besser.


PS: Mein Bruder hat so einen großen im Garten für die Zitrusfrucht und die Griffe waren das erste was abgerissen ist:DDurch das weiche Material sind die dann echt schwierig zu greifen und zu bewegen.
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.415
Das Wasser läuft ja auch nicht unten raus sonder direkt da wo die Erde oben anfängt.. also im oberen drittel direkt durch die Säcke
Das hab ich schon so verstanden. Daher sage ich ja, dass du es zu sehr hast austrocknen lassen. Ich musste die Pflanzen wie oben beschrieben nicht einmal täglich gießen. Pflanzen in Plastiktöpfen hätte ich hingegen drei Mal täglich Gießen müssen.

Ich will aber nur sagen, dass diese Säcke definitiv nicht schlecht sind. Wahrscheinlich ist das aber auch wieder ein Thema wie das Düngen oder das Substrat. Drei Personen, fünf Meinungen.

Ich werde im nächsten Jahr nur noch Säcke als Endtöpfe auf Erde benutzen.

Davon ab finde ich persönlich bei den originalen Root Pouches auch den Recycling Gedanken sehr attraktiv.
 

LED-Chili

Jalapenogenießer
Beiträge
102
PS: Mein Bruder hat so einen großen im Garten für die Zitrusfrucht und die Griffe waren das erste was abgerissen ist:DDurch das weiche Material sind die dann echt schwierig zu greifen und zu bewegen.
Mag sein, aber es gibt durchaus mehrere Hersteller. Vielleicht kannst du deine Angaben etwas präzisieren.
 

Christobald

Chiligrünschnabel
Beiträge
78
Auf den Link klicken im Startpost.. Ebay Plantpots.
Zitat meines Bruders: "n 50kg schwerer Maurerkübel aus Stoff is einfach nicht zu händeln" Er hat dann die Pflanze vor Ort rausgeschnitten. Die Griffe sind nur angenäht und halten keine 50kg.

Ich wills ja auch keinem madig machen. Die sind sicher praktisch und bei entsprechender Anwendung sicher ne tolle Sache aber ich hatte eben Probleme damit. Ich hatte auch nur die aus Ebay (Die sind übrigens über ihre Webseite billiger). Wegen meiner Probleme mit dem Flüssigkeitshaushalt der Säcke würde ich wenn zu den hellen raten.
Ist ja auch sinn der Sache in so einem Tread auch mal mögliche Schwierigkeiten anzusprechen damit jemanden der eine Neuanschaffung plant die Sache abwägen kann ;)
 

Oben Unten