PH (Boden) Messgerät - gibt es mittel preisige die funktionieren?

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
1.035
Hallo,

ich bin mal wieder am überlegen, ob man nicht doch irgendwie gut, günstig und genau den PH-Wert verschiedener Böden testen könnte. Vor ein paar Jahren hatte ich mal so ein Set mit einer Flüssigkeit wo man Destiliertes Wasser etwas von der Flüssigkeit und ein Löffel Erde gemischt hat. Leider konnte ich damit keine Farbe eindeutig identifizieren. Es war alles nur Schlamm mit minimalem Farbstich. Als nächstes werde ich wohl mal das Set von Neudorf probieren. Im Youtube Video sah das sehr eindeutig aus. Nur leider zeigt der Test nur ganze PH-Wert und somit nur eine grobe Richtung. Er ist zwar recht günstig, aber nach ein paar der Tabletten ist auch Schluss.

Dann gibt es ja PH-Messgeräte mit Erdspieß für den Garten. Dass die 5€ China Teile mit Licht- und Feuchtigkeits-Anzeige nichts taugen ist klar. Allerdings stelle ich mir als nächstes die Frage, funktionieren die nicht weil sie einfach billiger Schrott sind, oder kann so Etwas gar nicht richtig funktionieren? In Youtube Videos sind ein paar davon zu sehen, die werden einfach in die mehr oder weniger feuchte Erde gesteckt. Da frage ich mich, ob man so überhaupt messen kann. Müsste man nicht erst die Erdstelle mit etwas destiliertem Wasser tränken, damit der Sensor auch richtig Kontakt zu den Stoffen kriegt?
Leider habe ich da nur die Erwähnten misslungenen Tests von den absoluten billig Teilen gefunden. Keine seriösen Tests und Vergleiche von mehreren und auch mal teureren Modellen. Amazon Bewertungen bringen hier auch rein gar nichts, da die Billigteile teils einige gute Bewertungen haben :wtf:. Abgesehen von Fakebewertungen haben die Leute wahrscheinlich einfach keine Ahnung, kein Vergleich und schlucken einfach was da angezeigt wird.
Gibt es nicht einigermaßen brauchbare Modelle, sagen wir mal im Preisbereich von 15-30€?

Oder sollte es gar besser mit Geräten für Flüssigkeiten funktionieren. Die machen in der genannten Preisspanne schon einen etwas seriöseren Eindruck. Und auch vom Prinzip her könnte ich mir vorstellen, dass sie genauer und realer messen. Nur wie messen? 100ml Destiliertes Wasser und ein Löffel der zu testenden Erde verrühren und die Brühe messen? Das wäre jetzt meine nächste Idee. Keine Ahnung, ob das so funktionieren kann.
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.743
Ich würde auch besser destilliertes Wasser mit etwas Erde vermischen und dann mit einem richtigen Ph Messgerät messen. Gibt bestimmt irgendwo genaue Daten von wegen x Gramm Erde + x ml Wasser. Das einzige was diese anderen Messgeräte mehr oder weniger genau Messen werden ist der EC. Ich hatte Mal so ein Teil bestellt was in die Erde gesteckt wird und gleich nach dem ersten Test wieder zurückgeschickt die Werte waren mehr als ungenau!
 

miri83

Jalapenogenießer
Beiträge
156
Ich messe auch so, dass ich Proben der zu messenden Erde mit destilliertem Wasser aufgieße und dann nach einer Zeit des Stehenlassens und guten Rührens den pH-Meter in die Brühe halte.
 

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
1.035
also ich hatte mir 2016 mal dieses hier geholt, tut immer noch, was es soll und gibt die "Tendenzen" jedenfalls hinreichend bekannt.
Schön, dass er für dich funktioniert. Aber ehrlich gesagt traue ich keinem dieser X in 1 Geräten. Egal ob ganz billig oder etwas teurer. Mag sein, dass es da viele Anwendungsfehler, Serienstreuung oder gar doch größere Unterschiede zwischen den Modellen gibt. Aber so geheuer, dass ich dafür Geld ausgeben würde sind sie mir einfach nicht.
Sowas sieht irgendwie eher aus als könnte es funktionieren. Leider lässt sich das nicht feststellen ohne es zu kaufen und zu vergleichen.

Ich messe auch so, dass ich Proben der zu messenden Erde mit destilliertem Wasser aufgieße und dann nach einer Zeit des Stehenlassens und guten Rührens den pH-Meter in die Brühe halte.
Was hast du für ein Gerät? Da scheint die Auswahl ja etwas einfacher zu sein, wird aber auch genug Schrott bei sein. Und wie ist dein Mischverhältnis? Ist das sehr relevant oder einfach eine Gute Messerspitze Erde zu einer trüben Brühe aufgießen nach Augenmaß? Und sind deine Ergebnisse realistisch, reproduzierbar und detailliert?

Ich habe heute erst mal den Neudorf PH Test besorgt und zwei Sorten gesiebten Kompost damit getestet: der eine nur aus Blumenschnitt, ganz wenig Gras, geschichtet mit gehächseltem Holz und ein paar Falläpfeln. Der zweite war Hauskompost mit Kaffeesatz, Eierschalen, Obst und Gemüse, geschichtet mit Holz und etwas Grünzeugs.
Das Ergebnis war beide Male tiefstes dunkel Blau, also laut Test (Ph 4, 5, 6 oder 7) eine sehr eindeutige 7. Eigentlich hatte ich bei dem ersten Kompost ohne Hausabfälle mit etwas viel niedrigerem gerechnet und deswegen auch schon eine sau teure Packung Algenkalk gekauft, zum Anheben, um ihn als Substrat zu verwenden. Aber genauere Werte und mehr Vergleiche zwischen den verschiedenen Erden und Substraten würden mich immer noch interessieren. Der Neudorf test war zwar dank dieser großen Abstufungen sehr eindeutig zu deuten, aber in der Anwendung auch ein bisschen doof. Sollte 3 Minuten dauern. Nach 15 Minuten schütteln war die Tablette aber immer noch nur halb aufgelöst.
 

miri83

Jalapenogenießer
Beiträge
156
Ich habe dieses hier: ph-Meter - Benutze ich auch für Soßen. Um eine gute Tendenz anzuzeigen ist das schon OK.

Habe bisher nur zwei Bodenmessungen gemacht. Scheint beide Male gut hingekommen zu sein. Hatte jedoch kein Mittel, um die Abweichung zu prüfen, jedoch konnte ich den Erfolg an der Reaktion der Pflanzen nach Einstellung des pH-Wertes sehen.
Ich habe einen Löwenzahn-Ausstecher genommen und so zur Hälfte reingestochen. Dann in einen Becher damit und dest. Wasser aufgießen bis die Erde bedeckt ist. Gut Rühren. Habe das dann am Ende noch durch einen Kaffee-Filter geschickt.

Also eigentlich alles ziemlich unwissenschaftlich, aber für den Wert vor dem Komma sollte das reichen.
 
Oben Unten