pH in Kokos hoch regulieren?


EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Hi. Ich denke, dass ich im Moment ein kleines Problem mit meinen Chilis in Kokos haben könnte. Habe bisher wie bei normaler Blumenerde immer nur so gegossen ohne dass unten Wasser raus kommt. Dadurch hat sich in den letzten Monaten einiges an Salz abgelagert wie ich beim Durchspülen feststellen musste (EC ~8000). Das hab ich jetzt in den Griff bekommen. Nun hab ich ein pH Meter zur Hand und konnte beim Durchspülen auch mal den ph Wert messen. Oben geht die Düngerlösung mit EC um die 1100 rein und kommt unten auch wieder so raus. Aber der pH Wert sinkt rapide ab. Heute waren es pH 6,2 des gedüngt en Wassers zu pH 5,4 des ablaufenden Wassers bei den beiden kleineren Pflanzen und pH 4,6 zu den beiden Großen. Hab durch meine 9L Töpfe 8L Flüssigkeit durchgekippt aber der pH blieb so niedrig. Jetzt hab ich mir überlegt, dass ich das ganze ein wenig an Hydroponic anlehne beim Spülen. Sprich gedüngtes Wasser mit einer Pumpe auf die Erde und unten das aufgefangen Wasser vom pH Wert einstellen bis das Abflaufwasser einen ordentlichen pH Wert hat. Macht das Sinn? Hab auch mal eine kleine Versuchs Anordnung versucht zusammenzubasteln, was ich alles im Haus hätte.
IMG_20220719_161954_688.png
 
G

Gelöschtes Mitglied 21370

Gast
Hi, ich hatte damals auch Probleme mit dem PH-Wert von 5 in der Kokoserde.
Das habe ich mit Lehmpulver (PH 6,4) im Giesswasser, ca 1TL pro liter und beim giessen gut rühren (wäre vermutlich für die Pumpe nicht so gut) und Vitakalk (gekörnt) in die Oberfläche eingearbeitet in den Griff bekommen. Ich würde versuchen den Wert mindestens über 5,5 zu halten.
Inzwischen denke ich, dass der Wert von 5,6-6,4 gut funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Hi, ich hatte damals auch Probleme mit dem PH-Wert von 5 in der Kokoserde.
Das habe ich mit Lehmpulver (PH 6,4) im Giesswasser, ca 1TL pro liter und beim giessen gut rühren (wäre vermutlich für die Pumpe nicht so gut) und Vitakalk (gekörnt) in die Oberfläche eingearbeitet in den Griff bekommen. Ich würde versuchen den Wert mindestens über 5,5 zu halten.
Inzwischen denke ich, dass der Wert von 5,6-6,4 gut funktioniert.
Theoretisch sollte Kokoserde ja selbst den pH puffern. Eigentlich sogar in dem Bereich den wir für die Chilis bräuchten (5,8 - 6,2 wenn ich mich grad nicht irre).
Ich frag mich halt nur woher der hohe pH Unterschied her kommt. Das Erdreich würde ausreichend mit entweder klaren Wasser aus der Wand durchgespült oder gedüngtes Wasser, bis der Ec unten und oben gleich waren. Salze sollten dann raus sein. Aber der pH bleibt weiter gering. Ich werde erst mal probieren den ph mit pH+ (KOH) langsam zu erhöhen mit der Methode oben. Der Aufbau wird dann in meiner Dusche rumstehen und stört mich nicht. Kann dann auch ein paar Stunden laufen. Dann wird halt ab und zu der pH wieder eingestellt. Kann mir schon gut vorstellen, daß der niedrige pH immer schon zu Problemen geführt hat aber ich es nicht wirklich realisiert habe, da ich bisher ertragreiche Sorten wie Aji Mochero oder Pis Bas Harari hochgezogen habe. Auf jeden Fall ein Grund warum ich in der nächsten Saison von Kokos weg gehe und entweder zu Erde wechsel oder zu Kratky, je nachdem wie mein Dosenkratky Projekt jetzt über den Winter läuft.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21370

Gast
Theoretisch sollte Kokoserde ja selbst den pH puffern. Eigentlich sogar in dem Bereich den wir für die Chilis bräuchten (5,8 - 6,2 wenn ich mich grad nicht irre).
Bisher hab ich Kokoserde nur im PH-Bereich 5 - 5,5 gefunden.

Der Grund für das Absinken des PH-Wertes könnte auch von Mikroorganismen durch die Umwandlung von Biodünger und Humus verursacht werden.

Eine weitere Möglichkeit den PH-Wert vom Kokossubstrat etwas hoch zu bekommen wäre es mit Sand, Marmorsplitt, Tongranulat, Lavasplitt zu vermischen.

Als Düngerpuffer ginge auch Holz- oder Pflanzenkohle.

Kokohum pur verwende ich so nicht mehr, die richtige Mischung bringts.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Der Grund für das Absinken des PH-Wertes könnte auch von Mikroorganismen durch die Umwandlung von Biodünger und Humus verursacht werden.

Eine weitere Möglichkeit den PH-Wert vom Kokossubstrat etwas hoch zu bekommen wäre es mit Sand, Marmorsplitt, Tongranulat, Lavasplitt zu vermischen.
Danke für die Antwort. An Untermischen ist jetzt nicht mehr zu denken. Habe keine größeren Töpfe oder Platz für solche. Evtl noch unter die oberste erschicht aber die Töpfe sind schon gut durchgewurzelt. Bleibt mir eigentlich nur das aufwendige spülen. Is dann halt so.
 

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Als kleiner Nachtrag: pH des Abflaufwasser konnte ich bei allen vier Töpfen auf 6,2 einstellen. Habe KOH benutzt. Alle 10 min oder so hab ich das ein- und ablaufende Wasser überprüft und das den pH auf zwischen 6,5 und 7,0 eingestellt bis das ablaufende Wasser über 6,0 war. Hat auch nur 1h pro Topf gedauert. Mal sehen wie lange das anhält und ob sich eine Verbesserung der Pflanzen zeigt.
 

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Hello from Ukraine! Suggest a good ph down on amazon.
Hello. I guess you mean pH up. It goes down by itself, to my regret. Läßt weekend I ended up with a pH of 3.1(I checked the pH meter with the calibration solution, no error). Didn't feel like rinsing every week. Unfortunately I had to do it again now because the pH was so low and the first leaves showed problems. I hope that I can harvest soon and throw the plants in the bin.
 

Suroviy_Gall

Chiligrünschnabel
Beiträge
34
Hello. I guess you mean pH up. It goes down by itself, to my regret. Läßt weekend I ended up with a pH of 3.1(I checked the pH meter with the calibration solution, no error). Didn't feel like rinsing every week. Unfortunately I had to do it again now because the pH was so low and the first leaves showed problems. I hope that I can harvest soon and throw the plants in the bin.
I live in Halle. Ph of water is 7.5. I need ph down
 

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Wie wärs mit Eierschalen?
Müsste ich ja Eier kaufen. Die hol ich mir so selten weil ich nicht wirklich oft was damit anfangen kann. Ich werd in Zukunft einfach auf Kokoserde verzichten oder keinen pH Wert mehr messen🙈🙊🙉. Mal sehen wie ich mit Kratky zurecht komme. Da ist es scheinbar einfacher den pH Wert zu regulieren. Jedoch muss ich auch öfter messen🤔. Dann wirds wohl doch für die nächste Saison Erde werden. Ich konnte aber auch noch versuchen mir lehmpulver oder diesen Kalk zu besorgen und das auszuprobieren von dem du mal geschrieben hast.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21370

Gast
Mit Kratky-Hydroponik hatte ich schon die Nase voll, dauernd diese Algen wegputzen und Wasser das nach Stuhlgang riecht wechseln. :depressed:

Wenn ich nochmal Hydroponik versuche, dann mit Pumpe und Blubber, also bewegtes / belüftetes Wasser.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Mit Kratky-Hydroponik hatte ich schon die Nase voll, dauernd diese Algen wegputzen und Wasser dass nach Stuhlgang riecht wechseln. :depressed:

Wenn ich nochmal Hydroponik versuche, dann mit Pumpe und Blubber, also bewegtes / belüftetes Wasser.
Hm klingt ja klasse. Werd es trotzdem mal in Bierdosen probieren über den Herbst/Winter. Glaubt nicht dass sich eine Belüftung in Bierdosen lohnt. Wobei schaden würde es wahrscheinlich auch nicht🤷‍♂️. Naja hab ja noch ein wenig Zeit, bis die Wurzeln die Steinwolle durchdrungen haben.
 

Kokosnuss

Jalapenogenießer
Beiträge
254
Hallo
der pH-wert sollte in Kokossubstrat mit Dolomitkalk (Staubfein) Stabilisiert werden.Dolomitkalk besteht aus Ca und Mg.
300g mit 50-60L Substrat vermischen.
Mach das schon ne ganze weile so. Anfangs kommt pH 7 unten raus und sinkt dann langsam auf normale werte.
Kokos muss mit Calcium und Magnesium gepuffert werden damit die Nährstoffe im richtigen Verhältnis freigegeben werden.
Gutes Substrat ist schon vom Hersteller gepuffert.
Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

EtherFlame

Jalapenogenießer
Beiträge
167
Hallo
der pH-wert sollte in Kokossubstrat mit Dolomitkalk (Staubfein) Stabilisiert werden.Dolomitkalk besteht aus Ca und Mg.
300g mit 50-60L Substrat vermischen.
Mach das schon ne ganze weile so. Anfangs kommt pH 7 unten raus und sinkt dann langsam auf normale werte.
Kokos muss mit Calcium und Magnesium gepuffert werden damit die Nährstoffe im richtigen Verhältnis freigegeben werden.
Gutes Substrat ist schon vom Hersteller gepuffert.
Gruss
Hab ich gestern bestellt. Bei der Auswahl an Kalk war ich erst ein wenig überfordert. Da musste ich mich erst mal ein wenig belesen. Hab mich dann zum Glück für das hoffentlich richtige entschieden (Dolomitkalk kohlensaurer Magnesiumkalk Ca-Mg 70-25) . Mal sehen ob es mir jetzt noch was bringt. Wenn ich das runter rechne auf 9L Kokos würde ich etwa 45g benutzen. Kann ich das einfach auf die Oberfläche streuen und dann gießen? Einarbeiten wird schwer, da das Substrat komplett durchwurzelt ist. Wäre auf jeden Fall toll wenn sich der pH normalisieren würde. Spülen werde ich trotzdem weiterhin, oder? Bei dem was ich so gelesen habe, sollte Kokos mit Drain gegossen werden. Macht sich nur schwer, da die Töpfe auf dem Fensterbrett sind und sich meine Nachbarn unter mir schon wegen dem Wasser beschwert haben, was ab und zu runter tropft wenn ich mal zu viel gegossen habe. Aber sollte das klappen, werde ich doch bei Kokos für die nächste Sommersaison bleiben bleiben.​
 

Oben Unten