Probleme mit Chili Öl Herstellung

Dr. Manhattan

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Hallo

Habe jetzt schon ein paar mal Versuche gemacht, Chili Öl herzustellen.
Das erste mal habe ich das mit frischen Chili´s probiert - das hat gar nicht geklappt.
War gleich mal schimmelg das Ganze.

Gut, dann habe ich das Ganze nochmal versucht, mit Chili Pulver.
Es sah Anfangs alles gut aus...
Gemacht habe ich das so...

Normales Pflanzenöl, ein Löffel Chili Pulver rein gegeben, in den Kühlschrank gestellt und immer wieder mal geschüttelt.
Dann habe ich das mit einem Kaffeefilter gefilter.

Sah auch alles super aus...
Abgefüllt in einer sterilisierten Flasche und im Kühlschrank stehen gelassen.

Heute wollte ich das Öl natürlich testen, nehme es raus, schau mir die Flasche an und was sehe ich?
Schimmelflocken in der Flasche drin :(
Hab versucht ein Foto zu machen, hoffe man kann etwas erkennen...
Das ganze trübe Zeug in der Flasche drin, das sind diese Schimmel Flocken...

1-p622003582q4d.jpg


Was habe ich falsch gemacht?
Welches Öl soll ich als Basis verwenden?
 

Günter

Beiträge
20.243
Chili - Öl ist immer eine heikle Sache. Vor allen Dingen, wie das aussieht, bloß nicht verzehren !!!
 

Dr. Manhattan

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Habs schon weg geleert :(
Aber was kann der Fehler gewesen sein?

Bzw. wie macht ihr euer Chili Öl?
Bringt das was, auf über 100 Grad aufkocken?
 

grml

Jalapenogenießer
Beiträge
116
du hast es die ganze zeit im kühlschrank stehen gelassen?
öl wird im kühlschrank flockig oder sogar fest.
 

Mayachili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.123
War die Flasche auch komplett trocken? Ich würde sie nach dem Sterilisieren im Backofen bei Umluft trocknen (innen kann man ja schlecht trockenreiben, außerdem wäre dann die Sterilisation wieder hinüber) oder gleich im Backofen sterilisieren.

Öl nicht in den Kühlschrank, da flockt jedes Öl irgendwann aus.

Die Mischung bei Raumtemperatur stehen lassen, regelmäßig schütteln, abfiltern, und abfüllen.

Grundsätzlich eignen sich Olivenöl, Rapsöl oder Erdnussöl wesentlich besser als Sonnenblumen- oder Distelöl, da diese aufgrund ihrer Zusammensetzung schneller zum ranzig werden neigen. Aber auch Olivenöl & Co. sind nicht unendlich haltbar, also besser kleine Flaschen ansetzen, die auch in einigen Wochen verbraucht sind.
 

Günter

Beiträge
20.243
Hi Maya

Konnte Dir leider keine PN schreiben, da Dein Postfach voll ist!!

Mayachili schrieb:
...

Grundsätzlich eignen sich Olivenöl, Rapsöl oder Erdnussöl wesentlich besser als Sonnenblumen- oder Rapsöl, da diese aufgrund ihrer Zusammensetzung schneller zum ranzig werden neigen. Aber auch Olivenöl & Co. sind nicht unendlich haltbar, also besser kleine Flaschen ansetzen, die auch in einigen Wochen verbraucht sind.

Sorry für den Klugscheißer, aber da hast Du Dich vertan.
 
S

Semillas

Gast
Öl hat grundsätzlich nichts im Kühlschrank zu suchen.
Das was Du bei Deinem zweiten Ansatz als Schimmelflocken interpretierst ist sehr wahrscheinlich nichts weiter als in der kälte ausgeflockte Substanzen des Öls.

Auch von mir hergestelltes Chiliöl mit wesentlich mehr Pulver entwickelt im Laufe der Zeit ein Depot (Bodensatz), das ist völlig normal.

Gruß

Peter
 

Mayachili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.123
b.delta schrieb:
Hi Maya

Konnte Dir leider keine PN schreiben, da Dein Postfach voll ist!!


Sorry für den Klugscheißer, aber da hast Du Dich vertan.

Hast Recht! Habs korrigiert. Da war ich wohl ein wenig be-Rapst. :p
 

Dr. Manhattan

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Hallo!

Vielen Dank für die Info!
Wusste ich nicht, dass Öl nicht kalt haben soll...
Dachte, ich stells kalt, wegen der Haltbarkeit.

Habe es schon weg geleert :(

Danke nochmals!
 

sonissichili

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
2.976
Hm, bislang hat keiner Botulismus erwähnt - bin mir hier nicht ganz sicher, glaube aber zu wissen das sich bei Chili`s im milden Milieu von Öl auch Botulinus bilden kann bzw aufgrund von vorhandneen Sporen ausbreitet, der sehr gesundheitsschädlich ist - daher vor dem einlegen mit heissem Wasser überbrühen bzw kurz kochen. Da weiss ein Einlege - Profi sicher mehr darüber, aber auf jeden Fall sollte man beim Einlegen in Öl vorsicht walten lassen:)
 

Mayachili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.123
Zum Thema Botulismus beim Chili einlegen, gibt es hier schon einige Threads. Deswegen hat es wohl keiner nochmals erwähnt. :whistling:
 

sonissichili

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
2.976
Och, ich dachte an all die jungen wilden, die diesen fred evtl. lesen und nich nach den restlichen "einigen" Freds suchen - wär doch schade wenn Sie ne Botulismusvergiftung bekommen und nicht wissen, das es eine sein könnte :angel:
 

evil

Jalapenogenießer
Beiträge
126
Hi!

Dass Öl mit frischen Chilis nicht lange haltbar ist, hätte man im Vorfeld rauskriegen können. Machbar ist es trotzdem, dabei sollten die Chilis aber kleingeschnitten und komplett mit Öl bedeckt sein, und es muss in ein paar Wochen verzehrt werden.

Dabei ist Chiliöl herzustellen total trivial. Hier zwei Rezepte aus meinen Aufzeichnungen.

Öl, Variante 1

Getrocknete Chilis grob mörsern und in Flasche mit Olivenöl auffüllen. Verschließen und hin und wieder schütteln. Nach einigen Tagen schärft sich das Öl und färbt sich schön rot. Die Reste setzen sich unten ab, nichts filtern. Hält Monate.

Öl, Variante 2 (noch nicht selbst gemacht)

Öl in Pfanne erhitzen und getrocknete Chilis anrösten. Nicht zu heiß, sonst verbrennt alles. Abkühlen lassen und durch Sieb in Flasche füllen. Hält Monate.

Optional frische Knobischeiben, Ingwerscheiben, getrocknete Kräuter der Provence, Basilikum, Bärlauch dazu.

Grüße,
Evil
 

Mayachili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.123
evil schrieb:
Dass Öl mit frischen Chilis nicht lange haltbar ist, hätte man im Vorfeld rauskriegen können. Machbar ist es trotzdem, dabei sollten die Chilis aber kleingeschnitten und komplett mit Öl bedeckt sein, und es muss in ein paar Wochen verzehrt werden.

Genau so funktioniert es nicht. Denn Botulismusbakterien vermehren sich erst richtiig fröhlich im luftdicht abgeschlossenen Medium, sowas wie z.B. Öl. Wenn man also die frischen Chilies nicht irgendeiner entkeimenden Vorbehandlung (Salzlake, erhitzen) unterzieht, geht man genau das Risiko ein, dass sich die Bakterien bilden und vermehren.

Was anderes ist das Schlechtwerden durch Gärung. Da hilft der luftdichte Abschluss als Vorbeugung.
 

evil

Jalapenogenießer
Beiträge
126
Es gibt meines Wissens keinen einzigen belegten Fall einer Botulismus-Vergiftung mit Chilis. Mit dem Märchen ists irgendwann auch genug.

Grüße,
Evil
 
Oben Unten