Problemkind


HotJoy

Dauerscharfesser
Beiträge
803
Moin, :)

ich hab seit längerem eine 7Pot White, die mir Probleme bereitet. Zuerst warf sie am Stamm alle Blätter ab. Tagsüber, aber vorallem gegen Abend ziehen sich die Blätter auffällig Richtung Stamm, es wirkt wie verkrampft.

Lange Zeit war nichts zu sehen, aber nun bilden sich auffällige Stellen, die wie Brandflecken wirken, aber eindeutig keine sein können. Überdüngt sind sie auch nicht.

Ich vermute mal einen Pilz und wollte schon die @Gyric 'sche Spezialbehandlung anwenden (Stellen/Blätter entfernen und ausbrennen), aber immer langsam mit den jungen Sporen. Desweiteren gibt es eine Reaper, die genau dieselben Stellen aufweist; die Pflanzen stehen allerdings nicht nebeneinander und auch nicht dicht neben anderen Pflanzen. Reaper wird morgens und abends nass gemacht, die 7PW nicht.








Zusätzlich hatte ich noch vor, in den Spitzen zu FIMmen, damit am Stamm wieder was passiert, was haltet ihr von der Idee?
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
3.909
ist irgendein pilz, sieht man auf den ersten blick. kannst die blätter abmachen, aber ausbrennen usw. brauchst nicht unbedingt. nur bitte mit sauberem werkzeug arbeiten. :) viel spaß und erfolg :thumbsup:
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
3.909
und ich würde der pflanze einen anderen standort gönnen, sie steht da wirklich nicht optimal.
 

HotJoy

Dauerscharfesser
Beiträge
803
Die steht dort nicht, ich hielt sie für das Photo in der Hand für einen neutralen Hintergrund.
 

miri83

Chiligrünschnabel
Beiträge
95
Ja, das ist die Blattfleckenkrankheit, hervorgerufen durch einen Pilz. Die gelbe Umrandung um die dunklen Bereiche bedeutet, dass der Pilz noch aktiv ist.

Es scheinen ja nur ein paar Blätter befallen zu sein. Diese würde ich rausnehmen.

Für einen akuten, größeren Befall hat sich für mich eine Sprüh-Lösung von 45ml 3%iger Wasserstoffperoxid-Lösung auf 1L Wasser bewährt. Sprühen - 48h warten - sprühen - 48h warten und gegebenenfalls nochmal sprühen. Bei neuen Sprühungen aber immer erst ein, zwei Blätter testsprühen und dann im Verlauf von zwei Tagen beobachten. Kann hier allerdings nur für Tomaten sprechen, da dies meine erste Chili-Saison ist, sollte aber auch bei den Chilis gehen - evtl braucht man da aber eine andere Mischung. Bei den Parika hatte ich bisher nie irgendwelche Krankheiten.
Bei den Tomaten hatte ich mich damals von 20ml auf 45ml auf 1L hochgearbeitet und das als gut nach dreimal Sprühen mit je zwei Tagen Pause zwischendurch befunden.

Aber wie gesagt, wenn es nur ein paar Blätter sind, dann diese vorsichtig rausnehmen und beobachten, ob sich der Pilz weiter verbreitet.
 

Oben Unten