Richtige Erde richtig wässern?


3Zeichen

Pflanzenmessie
Beiträge
270
Gekaufter Kompost hat meist ganz andere Werte als eigener. Gerade, wenn man keinen Schnellkomposter benutzt, sondern einen "offenen", werden die Nährstoffe auch vom Regen etwas ausgespühlt. Wenn du aber Kompost im Baumarkt/Gartencenter/Wertstoffhof kaufst, dann ist der schon heftig. Ich hab' das mal grob durchgerechnet, und der Kompost, den ich gekauft hab, hat ca. >10x so viele Nährstoffe wie normale Gartenerde. Und das ist Grünschnittkompost, Biotonnen-Kompost ist da nochmal 'ne Stufe heftiger.
 

Smurrf

Jalapenogenießer
Beiträge
163
Generell wären Bilder der Pflanzen hilfreich. Wenn die Pflanzen Beeren ansetzen und keine deutlichen Mangelerscheinungen zeigen würde ich mir keine großen Sorgen machen.

Um die Töpfe langsam wieder feucht zu bekommen bieten sich auch Einweg PET-Flaschen an. Ich habe eben mit einer Stecknadel 5 kleine Löcher in den Boden einer 1,5l Flasche gestochen. Mit nur aufgelegtem Deckel dauert es ca. 15 Minuten bis alles durch ist. Mit dem Deckel lässt sich die Durchflussgeschwindigkeit auch noch verringern, so dass es deutlich länger dauert. Wenn zu viel Unterdruck in der Flasche ist einfach den Deckel etwas öffnen.
chili-forum-18-87.jpg
chili-forum-18-86.jpg
Bei meinem ersten Versuch sind die 1,5l fast komplett im Topf (10l) geblieben. Beim normalen Gießen läuft schon deutlich mehr durch, aber das ist wegen Untersetzern auch kein Problem.

Wenn solche Flaschen eh schon im Haushalt sind kann man damit gut experimentieren. Es gibt viele Möglichkeiten das Wasser aus den Flaschen in die Töpfe zu bekommen. Mit der richtigen Konstruktion lässt sich vielleicht auch ein verlängertes Wochenende ohne Gießhilfe überstehen. Und es kostet kein Geld. Wenn eine Flasche durch zu große oder zu viele Löcher nicht passt kommt sie wieder zum Pfand. Anleitungen mit verschiedenen Ansätzen gibt es zuhauf auf Youtube. Viele Schneiden auch den Boden ab und bewässern über den Deckel. Dann wird es aber schwer mit der Pfandrückgabe und ist nicht mehr kostenlos.



und etliche weitere
 

Chiliphili

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
@grill-fan ja er hat effektiv den Dreh raus. Es sit ein bisschen frustrierend, da er mir eigentlich nichts erklären kann. Er hat einfach einen grünen Daumen und macht alles nach Gefühl. Was serh schön für ihn ist, aber kaum Lernpotential für mich bietet. Ich habe nachgefragt wegen dem Kompost und er meinte der Vater kümmere sich darum und er habe keine Ahnung wie alt der Kompost sei. Aber er verwende wirklich immer nur 100% reinen Kompost und kauft nie Erde zu. @3Zeichen Aber eben Kompost ist ja nicht gleich Kompost. Derjenige den ich gekauft habe scheint nicht sehr frisch zu sein. Und es finden sich kaum Stücke darin. Woraus er gemacht wurde steht leider nicht.

Ich finds ziemlich schwierig mich zurecht zu finden. Zum einen lassen Beschriftungen von Erden und Düngern mehr als zu Wünschen übrig. Zum anderen merke ich, dass sich viele Leute uneinig sind was Vorgehen und Fakten anbelangt. Und so richtig verstehen was da chemisch, biologisch, holistisch abgeht tuts auch kaum einer. Kein Wunder, ist ja auch ziemlich Komplex diese Natur ^^ Am wertvollsten scheint wirklich die Erfahrung zu sein und das klassische try and error Vorgehen.

Auf jeden Fall danke für die Fotos, deine Rocoto Pflanzen sehen wunderschön aus, werde mir nächste Saison auch welche zulegen :) Wenn ich das richtig verstanden habe ist die dunklere dieses Jahr gepflanzt worden und die hellere letztes Jahr? Und du hast für beide jeweils frischen Kompost genommen und zeigst mir mit den Bildern jetzt, dass die von letztem Jahr bereits einen Grossteil des Stickstoffs aufgebraucht hat?


@Smurrf Gutes Stichwort ich wollte gerade Bilder hochladen. Nachdem ich grill-fan's dunkelgrüne Rocoto gesehen habe, mache ich mir bei meinen hellen Pflanzen ein wenig Sorgen wegen Stickstoff Mangel. Viele abgefallene Blüten könnten zudem auf einen Phosphor Mangel hinweisen. Allerdings sind die Pflanzen nicht so gross, weswegen vielleicht auch einfach die Kapazität der Pflanzen bereits erreicht wurde.

Das sind 3 verschiedene Exemplare der gleichen Annuum Sorte. Einige sind etwas heller, andere dunkler. Sie produzieren schon gut Früchte, habe jedoch das Gefühl, dass alle eher klein sind. Es wurden bereits viele Blüten abgeworfen.
Yellow 1.jpg Yellow 2.jpg Yellow 3.jpg
Hier eine Chinense Scotch Bonnet, die ich als Setzling gekauft habe. Einige sehr helle Blätter aber hat bereits viele Früchte
Scotch Bonnet 1.jpg
Fatalii links und Chinese Ornamental rechts, die Farbe sieht bei beiden gut aus. Fatalii könnte dunkler sein. Beide Pflanzen sind ziemlich lange sehr klein geblieben und erst in den Endtöpfen haben sie Angefangen richtig loszulegen. Weiss bis jetzt nicht wieso genau. Habe vor sie zu überwintern, denn dieses Jahr gibts da denke ich nicht mehr viel zu holen
Fatalii 1.jpg Chinese Ornamental 1.jpg
Und hier mein ganzer Stolz, die aus Samen gezogenen Scotch Pink. Sind auch eher hell von der Farbe her, jedoch gefällt mir der Wuchs sehr gut mit starken Nebentrieben.
Scotch Pink 1.jpg Multibiles.jpg

Was meint ihr zu den Pflanzen? Krank sehen sie nicht aus, aber ob sie gut genährt sind der eher knapp finde ich wegen fehlenden Vergleichsmöglichkeiten und Erfahrungswerten schwierig zu beurteilen.

Und hier der einzige Bio Dünger, den ich im Baumarkt gefunden habe. Es ist laut Verpackung ein NK Dünger. Ich verstehe nicht ganz wieso er kein Phosphor enthält und habe leider auch keinen anderen gefunden. Hat jemand einen Tipp wie ich zusätzlich Phosphor zuführen kann?
Dünger 1.jpg

Vielen Dank für die Giesstipps, mittlerweile sind alle Töpfe wieder gut feucht und dank dem Much ist die Erde drunter auch noch locker und trocknet kaum aus. Hoffen wir, dass das so bleibt. Für verlängerte Wochenenden ist die Idee mit der Flasche wirklich gut. Bin öfter mal paar Tage weg.
Kostenlos sind die Petflaschen sowieso, da ich in der Schweiz lebe und wir kein Pfand darauf haben. Da ich jedoch fast ausschliesslich Hahnenwasser trinke, habe ich selten welche da. Aber habe bereits eine kleine Sammlung für Notfälle
 

3Zeichen

Pflanzenmessie
Beiträge
270
@grill-fan ja er hat effektiv den Dreh raus. Es sit ein bisschen frustrierend, da er mir eigentlich nichts erklären kann. Er hat einfach einen grünen Daumen und macht alles nach Gefühl. Was serh schön für ihn ist, aber kaum Lernpotential für mich bietet. Ich habe nachgefragt wegen dem Kompost und er meinte der Vater kümmere sich darum und er habe keine Ahnung wie alt der Kompost sei. Aber er verwende wirklich immer nur 100% reinen Kompost und kauft nie Erde zu. @3Zeichen Aber eben Kompost ist ja nicht gleich Kompost. Derjenige den ich gekauft habe scheint nicht sehr frisch zu sein. Und es finden sich kaum Stücke darin. Woraus er gemacht wurde steht leider nicht.

Ich finds ziemlich schwierig mich zurecht zu finden. Zum einen lassen Beschriftungen von Erden und Düngern mehr als zu Wünschen übrig. Zum anderen merke ich, dass sich viele Leute uneinig sind was Vorgehen und Fakten anbelangt. Und so richtig verstehen was da chemisch, biologisch, holistisch abgeht tuts auch kaum einer. Kein Wunder, ist ja auch ziemlich Komplex diese Natur ^^ Am wertvollsten scheint wirklich die Erfahrung zu sein und das klassische try and error Vorgehen.

Auf jeden Fall danke für die Fotos, deine Rocoto Pflanzen sehen wunderschön aus, werde mir nächste Saison auch welche zulegen :) Wenn ich das richtig verstanden habe ist die dunklere dieses Jahr gepflanzt worden und die hellere letztes Jahr? Und du hast für beide jeweils frischen Kompost genommen und zeigst mir mit den Bildern jetzt, dass die von letztem Jahr bereits einen Grossteil des Stickstoffs aufgebraucht hat?


@Smurrf Gutes Stichwort ich wollte gerade Bilder hochladen. Nachdem ich grill-fan's dunkelgrüne Rocoto gesehen habe, mache ich mir bei meinen hellen Pflanzen ein wenig Sorgen wegen Stickstoff Mangel. Viele abgefallene Blüten könnten zudem auf einen Phosphor Mangel hinweisen. Allerdings sind die Pflanzen nicht so gross, weswegen vielleicht auch einfach die Kapazität der Pflanzen bereits erreicht wurde.

Das sind 3 verschiedene Exemplare der gleichen Annuum Sorte. Einige sind etwas heller, andere dunkler. Sie produzieren schon gut Früchte, habe jedoch das Gefühl, dass alle eher klein sind. Es wurden bereits viele Blüten abgeworfen.
Anhang anzeigen 209319 Anhang anzeigen 209320 Anhang anzeigen 209321
Hier eine Chinense Scotch Bonnet, die ich als Setzling gekauft habe. Einige sehr helle Blätter aber hat bereits viele Früchte
Anhang anzeigen 209323
Fatalii links und Chinese Ornamental rechts, die Farbe sieht bei beiden gut aus. Fatalii könnte dunkler sein. Beide Pflanzen sind ziemlich lange sehr klein geblieben und erst in den Endtöpfen haben sie Angefangen richtig loszulegen. Weiss bis jetzt nicht wieso genau. Habe vor sie zu überwintern, denn dieses Jahr gibts da denke ich nicht mehr viel zu holen
Anhang anzeigen 209324 Anhang anzeigen 209325
Und hier mein ganzer Stolz, die aus Samen gezogenen Scotch Pink. Sind auch eher hell von der Farbe her, jedoch gefällt mir der Wuchs sehr gut mit starken Nebentrieben.
Anhang anzeigen 209326 Anhang anzeigen 209327

Was meint ihr zu den Pflanzen? Krank sehen sie nicht aus, aber ob sie gut genährt sind der eher knapp finde ich wegen fehlenden Vergleichsmöglichkeiten und Erfahrungswerten schwierig zu beurteilen.

Und hier der einzige Bio Dünger, den ich im Baumarkt gefunden habe. Es ist laut Verpackung ein NK Dünger. Ich verstehe nicht ganz wieso er kein Phosphor enthält und habe leider auch keinen anderen gefunden. Hat jemand einen Tipp wie ich zusätzlich Phosphor zuführen kann?
Anhang anzeigen 209328

Vielen Dank für die Giesstipps, mittlerweile sind alle Töpfe wieder gut feucht und dank dem Much ist die Erde drunter auch noch locker und trocknet kaum aus. Hoffen wir, dass das so bleibt. Für verlängerte Wochenenden ist die Idee mit der Flasche wirklich gut. Bin öfter mal paar Tage weg.
Kostenlos sind die Petflaschen sowieso, da ich in der Schweiz lebe und wir kein Pfand darauf haben. Da ich jedoch fast ausschliesslich Hahnenwasser trinke, habe ich selten welche da. Aber habe bereits eine kleine Sammlung für Notfälle
Keinen Kopf machen, die sehen doch gut aus und du hast Früchte. Nächstes Jahr ist auch ein Jahr. ;)
Meiner Erfahrung nach sind die wichtigsten Dinge: Nicht übergießen, gerade während der Anzucht, Endtöpfe groß genug wählen und an einem guten Standort aufstellen.

Ich hab' von den meisten Sorten aus Platzgründen nur eine Sorte, doch da wo ich zwei hab' sehen die Pflanzen auch nicht immer identisch bzgl. Blattfarbe u.s.w. aus.

Bio-Dünger sind oft auf Melasse-Basis, da ist wohl nicht besonders viel Phosphor drinne. Wenn du Kompost kaufst, solltest du auf der Packung aber die Ausgangsstoffe und die NPK-Werte für den Kompost finden. Zu viel Kompost kann halt auch den pH-Wert des Bodens in einen schlechten Bereich verschieben. Wobei auch da deine Beobachtung gilt: Jeder Nährstoff hat einen anderen pH-Bereich, in dem er gut funktioniert, und wenn man sich nur genug durchliest, kommt man irgendwann zu dem Schluss, dass es keinen optimalen pH-Wert gibt, irgendein Nährstoff wird bei gegebenem pH-Wert immer festgesetzt. ;)
 

grill-fan

Jalapenogenießer
Beiträge
120
@Chiliphili
Ich finde auch ,deine Pflanzen machen durch die Bank weg einen kernigen Eindruck.

Das eingeschränkten Wurzelvolumen kannst du nächste Saison verbessern.
Dafür siehst du diese Saison sehr schön ,für welche deiner Pflanzen die Topfgröße ausreicht, und wer doch lieber etwas mehr Platz hätte gebrauchen können.

Da würde ich dir 20L als Topfgröße empfehlen. (Das erleichtert auch das Gießverhalten ungemein..) .

Kompost:
Ewiges Thema...
Um das auch auf wenig Platz/ Gartengröße hin zu kriegen ,verwende ich Thermokomposter.
Dort dauert die Umsetzung -in der warmen Jahreszeit- zu Grobkompost keine 3 Monate.

Dann sieht man nur noch Ansatzweise das Ausgangsmaterial in der schönen dunklen Komposterde.
Nach weiteren 6 Monaten bleibt davon nur noch -überwiegend - feiner Kompost über.

Bevor ich wieder zu lange Ausschweife..
Alwin Seifert (Auch ein Schweizer) hat mit seinem Klassiker einen wunderbaren Grundstein gelegt.
Darin wird auch deinem Lernpotential geholfen.


(Vermutlich steht diese Buch bei deinem Kompostgärtner in seinem Fundus..) .

LG..
 

Oben Unten