Riesenkürbis 2021 - der neue Versuch


Marv

Dauerscharfesser
Beiträge
665
Guten Morgen zusammen,

letztes Jahr hatte ich mich ja schon einmal am Riesenkürbis versucht, und einen, naja, nennen wir es mal Achtungserfolg erzielt.

Der Thread: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/versuch-der-riesenkuerbis.38420/

Dieses Jahr nun wollen wir noch einmal durchstarten, und er soll noch riesiger werden. Und kürbissiger. Und riesiger. Erwähnte ich schon riesiger? Nicht oft genug, daher: RIESIGER!


Aus den Fehlern des letzten Jahres lernend soll daher folgendes anders werden:

1. Wir starten früher, nämlich schon heute statt Anfang Mai wie letztes Jahr. Das sind immerhin knapp 3 Wochen Vorsprung.

2. Statt normalem Baumarktsaatgut haben wir diesmal tatsächlich Samen vom Züchter bestellt, und zwar angeblich vom rheinland-pfälzischen Vizemeister, der über 400kg auf die Waage brachte.
Angeblich, weil natürlich auf eBay viel behauptet werden kann. Andererseits, ist die Kürbisszene wirklich so groß, dass sich hier Scams lohnen?

3. Ein wirklich großes Beet können wir immer noch nicht bieten. Aber statt einem Platz im Tomatenhochbeet bekommt er diesmal seine eigene 80 Liter Mörtelwanne, von der aus er sich dann auf die kleine Wiese ausbreiten darf.

4. Der Dünger: Hier in der Gegend sieht man öfters mal Reiter. Ich werde daher mal schauen, wo man eine schöne Portion Pferdemist für den Kübel her bekommt...

5. Und am wichtigsten: Die Mehltaubekämpfung. Die hat uns ja letztes Jahr schwer zu schaffen gemacht. Als wir dann endlich kapiert hatten was los war hatte der Kürbis schon im August massiv Blätter verloren, so dass er den sonnigen Herbst gar nicht mehr richtig aufsaugen konnte.
Hier werden wir dieses Jahr viel früher einschreiten. Erstmal mit dem Milch-Natron Hausmittel, und wenn das nix bringt mit der schweren Keule vom Baumarkt.


Ja, soweit der Plan. Mal schauen wie das alles so gelingt.

Gerade habe ich die drei Samen zum Vorquellen ins Wasser gepackt, heute Nachmittag kommen sie dann in Anzuchttöpfchen ins beheizte Zimmergewächshaus.

Und dann, möge es wachsen...
 

Grizzly im Garten

Easy & cheesy!
Beiträge
1.429
Guten Morgen zusammen,

letztes Jahr hatte ich mich ja schon einmal am Riesenkürbis versucht, und einen, naja, nennen wir es mal Achtungserfolg erzielt.

Der Thread: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/versuch-der-riesenkuerbis.38420/

Dieses Jahr nun wollen wir noch einmal durchstarten, und er soll noch riesiger werden. Und kürbissiger. Und riesiger. Erwähnte ich schon riesiger? Nicht oft genug, daher: RIESIGER!


Aus den Fehlern des letzten Jahres lernend soll daher folgendes anders werden:

1. Wir starten früher, nämlich schon heute statt Anfang Mai wie letztes Jahr. Das sind immerhin knapp 3 Wochen Vorsprung.

2. Statt normalem Baumarktsaatgut haben wir diesmal tatsächlich Samen vom Züchter bestellt, und zwar angeblich vom rheinland-pfälzischen Vizemeister, der über 400kg auf die Waage brachte.
Angeblich, weil natürlich auf eBay viel behauptet werden kann. Andererseits, ist die Kürbisszene wirklich so groß, dass sich hier Scams lohnen?

3. Ein wirklich großes Beet können wir immer noch nicht bieten. Aber statt einem Platz im Tomatenhochbeet bekommt er diesmal seine eigene 80 Liter Mörtelwanne, von der aus er sich dann auf die kleine Wiese ausbreiten darf.

4. Der Dünger: Hier in der Gegend sieht man öfters mal Reiter. Ich werde daher mal schauen, wo man eine schöne Portion Pferdemist für den Kübel her bekommt...

5. Und am wichtigsten: Die Mehltaubekämpfung. Die hat uns ja letztes Jahr schwer zu schaffen gemacht. Als wir dann endlich kapiert hatten was los war hatte der Kürbis schon im August massiv Blätter verloren, so dass er den sonnigen Herbst gar nicht mehr richtig aufsaugen konnte.
Hier werden wir dieses Jahr viel früher einschreiten. Erstmal mit dem Milch-Natron Hausmittel, und wenn das nix bringt mit der schweren Keule vom Baumarkt.


Ja, soweit der Plan. Mal schauen wie das alles so gelingt.

Gerade habe ich die drei Samen zum Vorquellen ins Wasser gepackt, heute Nachmittag kommen sie dann in Anzuchttöpfchen ins beheizte Zimmergewächshaus.

Und dann, möge es wachsen...
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben. Ich war für einen Momant versucht, zu fragen, ob wir daraus eine Art Battle machen wollen, aber da ich in meinem Garten schon eine adere Kürbissorte anbaue, und die Kürbiussorten sich leicht verkreuzen, frag eich nicht nach sondern drücke Dir die Daumen. :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 22397

Gast
Für so ein Vorhaben wär ein ganzer Komposthaufen (ein richtiger Haufen, kein Häufchen) der richtige Standort

keine 80 Liter Mörtelwanne!

wünsch trotzdem viel Erfolg und bin mal auf das Endergebnis gespannt
 

Marv

Dauerscharfesser
Beiträge
665
@Grizzly im Garten : Verkreuzungen wirken sich doch erst im kommenden Jahr aus. Wenn du nicht vor hast, Samen aus deinem Kürbis zu nehmen und noch etwas Platz hast könntest du durchaus noch mitmischen.

@S.Peter : Klar wäre so ein großer Komposthaufen schön, und generell viel Platz. Aber wir müssen mit dem arbeiten was wir haben, und das ist nun einmal nur ein Fleckchen hinter dem Haus mit kleinem Rasenstück. Dass damit kein Weltmeisterkürbis wächst ist klar, aber im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir mal schauen was geht.

Inzwischen sind die vorgeweichten Samen in der Anzuchterde, und dann ins kuschlige Zimmergewächshaus. Jetzt heißt es warten...


2021-04-16 Aussaat.jpg2021-04-16 Samen.jpg
 

daniel2012

Resurrection
Beiträge
452
@Marv
tue Dir einen Gefallen und nimm die AG Kerne wieder aus den Yoghurt Bechern und setze sie in Töpfe mit mindestens 13cm Durchmesser. Ansonsten musst Du in 2-3 Tage nach dem Keimen bereits umtopfen und in diesem Alter ist dies problematisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mütze

Chilitarier
Beiträge
1.428
Richtig. Kürbisgewächse mögen umtopfen gar nicht, die haben sehr brüchige Wurzeln. Nimm Töpfe die bis zum Auspflanzen reichen.
 

L00m

Dauerscharfesser
Beiträge
616
Riesiges Kürbisfest in Schweinfurt? :laugh:

Wenn nicht, meld schon mal riesig an bei der ortsansässigen Tafel! :whistling::smuggrin:

Riesiges Glück bei deinem riesigen Vorhaben! :D:thumbsup:

Ich starte jetzt am Sonntag, nach Mondkalender.
 

Marv

Dauerscharfesser
Beiträge
665
Guten Morgen,

klar, lange können und werden sie nicht in den Bechern bleiben. Die großen Töpfe stehen auch schon bereit, die passen aber nicht in die kuschlige Anzuchtbox.

Und bisher habe ich Kürbisse eigentlich immer als nahezu unverwüstliche Pflanzen kennengelernt, die ein Umtopfen keineswegs schocken kann. Insbesondere hier wird ja dann einfach der Becher aufgeschnitten und der ganze Erdballen umgesetzt. Also nix mit Pikieren und durch die Wurzeln wühlen.

Kürbissuppe wird es aber vermutlich nicht geben. Letztes Jahr war die sehr enttäuschend, wir haben sie dann scherzhaft Chili-Ingwer Cremesuppe genannt. Keine Spur von Kürbisaroma, die Sorte ist halt einfach nur auf Masse gezüchtet.

Hauptziel ist es einen stattlichen Halloweenkürbis zu bekommen, und vielleicht will ihn ja hinterher jemand als Viehfutter abholen.


Ansonsten, bisher zeigt sich in der Erde noch nix. Aber nach nicht einmal 3 Tagen ist das ja noch kein Grund zur Sorge...
 

Chili Fred

Baccatum-Liebhaber
Beiträge
1.093
Auch von mir wieder viel Erfolg für dieses Jahr und Daumen gedrückt, das er noch ein Stückchen größer wird als letztes Jahr :thumbsup:
 

Oben Unten