Rocotos aus dem Keimbeutel wann in Erde?


wemu

Habanerolecker
Beiträge
358
Hallo an die Rocotospezialisten hier im Forum.
In meinem Vorstellungthread habe ich mich "beklagt" über die miserable Keimquote meiner Rocotosamen in Anzuchterde.
Deswegen hatte ich als Alternative dazu nochmal 3 Sorten mit der "Keimbeutelmethode" aufgelegt.

Zu meiner Überraschung ist nach nur 3 Tagen an 2 Samen einer Sorte schon die Wurzel zu sehen.

Da ich bei früheren Keimbeutelversuchen immer wieder Helmträger hatte wäre nun die Frage ob es sinnvoll ist den Samen mit der
ausgetriebenen Wurzelspitze jetzt schon in feuchte Anzuchterde zu stecken? Oder doch im "Keimbeutel" lassen bis die Keimblätter
erscheinen?
Da die Rocotosamen ja relativ dickwandig sind befürchte ich hier eine größere Wahrscheinlichkeit von Helmträgern als bei anderen Sorten.
Würde mich interessieren wie Ihr es handhabt.
Mit der Suchfunktion habe ich für dieses spezielle Details leider nichts konkretes gefunden.
Danke schon mal Vorab für eventuelle Infos!

LG Werner
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
4.948
Ab in die Erde damit ;)
Bei helmträgern is das immer so eine Sache, wen bei mir sowas vorkommt buddel ich den keimi wieder etwas tiefer Erde rüber und hoffen das die hülle sich abstreift durch die Erde.
Wen das nicht klappt mehrmals den Samenkorn befeuchten und vorsichtig versuchen mit den Fingern oder Pinzette die hülle abzuziehen.
 

Ohlalaa

Jalapenogenießer
Beiträge
164
Also Keimbeutel hab ich noch nie benutzt, aber eine selbstgebastelte Keimbox (kurze Chipsdose, Hutdeckel aus abgeschnittener Colaflasche, gefüllt mit feuchtnassem Sand), darin herrscht auch maximale Luftfeuchtigkeit und die Samenhülle trocknet nicht hart aus. Wenn der Helm drauf bleibt, warte ich noch ein paar Tage, dann versuche ich ganz vorsichtig, den anzuheben, falls er noch zu fest sitzt, Feuchtigkeit nochmals kontrollieren/nachgiessen, und dann nach ein paar Tagen nochmals probieren, immer nur ganz vorsichtig antippen! :)

Wie lange soll man denn warten, bis die Samenhülle von den Keimblättern weg sein muss?
 

Phrik

พริก คนแปลก
Beiträge
243
Also ich bin ja in Sachen Keimung von Erde über Keimbeutel, Quelltabs und co zurück auf Erde und nun komplett bei Steinwolle gelandet.

Die Vorteile von Steinwolle: Ersäufen praktisch unmöglich und wenn man die Samen in das kleine Loch "stopft" (statt den Block längs aufzuschneiden, wie es manche machen) kommen keine einzigen Helmträger mehr raus, weil die Steinwolle sie halt gleich mechanisch entfernt. Dann im MGH an einen warmen Ort (bei mir: Badezimmer). Beste Ergebnisse bei mir, bin absolut überzeugt davon.
 

Oben Unten