Saatgut trocknen


enibas

Jalapenogenießer
Beiträge
164
Hallo,

wollte mal fragen wie ihr das so macht.

Habe bis zum letzten Jahr die Samen immer auf einem Küchentuch getrocknet. Da sah das Wohnzimmer schon mal chaotisch aus und dazu kam die ständige Angst das mal was runter fällt und alles durcheinander gerät.

In diesem Jahr habe ich die Samen in Teebeutel getan und diese hängen nun zum trocknen an der Leine. In ein paar Tagen kommen sie dann in die entsprechenden Druckverschlussbeutel.

Meine Tomatensamen habe ich wie immer auf Küchentüchern getrocknet. Werde sie aber nicht wie sonst mühsam abpolken, sondern ich hab die Küchentücher zusätzlich zu dem Namen mit dem Jahr beschriftet. Wenn alles trocken ist kommen auch die in die Druckverschlussbeutel und im Frühjahr wird nur das abgeolkt, was gebraucht wird.


Viele Grüße
enibas
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Ich trockne auch immer auf Küchpapier oder einfach irgendwo drauf, wo sie offen liegen. Nach ein paar Tagen werden sie dann eingetütet o.ä.
Sieht auch immer etwas durcheinander aus auf dem Schreibtisch, aber da stört`s mich eigentlich nicht. :rolleyes:
 

RobertM

Jalapenogenießer
Beiträge
198
Ich habe so kleine Faltkartons 5 x 5 cm, welche ich für meine Mineraliensammlung immer brauche, mit der jeweiligen Beschriftung und da kommt mir nichts durcheinander und sind sehr gut zu handhaben. Nach Trocknung natürlich in kleine Plastikdöschen, ebenfalls mit Beschriftung.
Gruß Robert
 

Pe's Peppies

Dauerscharfesser
Beiträge
1.177
Hi,
ich nehme Kaffeefilter, die ich beschrifte zum Trocknen, danach kommen die Samen in Druckverschlußbeutelchen. Zum Trocknen finde ich die Kaffeefilter sehr praktisch, aber für die Endlagerung muss ich mir noch was besseres einfallen lassen....
 

Chilifranke

Jalapenogenießer
Beiträge
120
Ich lass meine auch auf Küchenpapier trocknen ;-) Heute is Tag 3 und werde sie denk ich morgen Abend in Zipper Beutel im Keller lagern bis die nächste Saison startet :)
 

h-man

Dauerscharfesser
Beiträge
1.103
Hallo Pe
Pe schrieb:
aber für die Endlagerung muss ich mir noch was besseres einfallen lassen....
Für die Endlagerung gibt es viele Möglichkeiten.
Früher habe ich die Saat auch in Druckverschlußbeuteln gelagert.
Das stellte sich als sehr unpraktisch dar.
Ich verwende jetzt Münzkapseln und Polystyrol-Schraubverschlußdosen.
Bilder davon gibt es in meiner Gallerie auf chilico.de

Manch einer verwendet auch Behälter aus dem Labor, z. B. kleine
Probenröhrchen mit Verschlußkappe. Da diese Röhrchen eine konische
Spitze haben, werden sie in einem Sammelbehälter aufbewahrt.
Hier ein paar Beispiele:

Aufbewahrung1Dosen.jpg

Aufbewahrung2Globulibehälter.jpg

Aufbewahrung3Dosen.jpg

Gruß

h-man
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pe's Peppies

Dauerscharfesser
Beiträge
1.177
h-man schrieb:
Manch einer verwendet auch Behälter aus dem Labor, z. B. kleine
Probenröhrchen mit Verschlußkappe. Da diese Röhrchen eine konische
Spitze haben, werden sie in einem Sammelbehälter aufbewahrt.
Hi h-man,

diese Laborbehälter gefallen mir richtig gut. Haste Du da eine Bezugsquelle für mich??
 

pestron

Jalapenogenießer
Beiträge
281
also das alle dafür dosen kaufen müssen. fotografiert keiner mehr mit echten Filmen.
da bleiben immer so kleine runde dosen über ^^. und kostet nix extra
 

chiligärtner

Chilitarier
Ehrenmitglied
Beiträge
2.003
Also das mit den Filmdosen gehört ja wohl der Vergangenheit an (es lebe die Digicam).
Ich hab in der Verwandschaft paar Moods raucher, von denen lass ich mir die leeren Hülsen geben.
Nehmen nicht viel Platz weg und der Samen lagert dunkel, wies ja eigentlich sein soll.
Auch eine prima Lösung.
 

KölnKräuter

Dauerscharfesser
Beiträge
686
Ich nehme quadratische Küchentücher, die werden zunächst einmal quer gefaltet, dann links und rechts dreimal 1cm breit umgeschlagen und das mit dem Tacker geklammert. Das gibt eine mit Kuli sehr gut beschriftbare "Tüte" die voll atmungsaktiv ist und in die man immer wieder was nachfüllen kann. Von diesen Tüten stehen ca. 10 Stück in einer Schale und die wird an heißen Tagen raus in die pralle Sonne gestellt. Wenn nichts mehr an Samen zu erwarten ist, wird das in Papiertütchen abgefüllt, die auf A7 Karteikarten getackert und in einem 700er Karteikasten sortiert.
 

Hensel69

Chiliwahnsinniger :)
Beiträge
1.775
Ich packe meine Samen immer in Papier-Cd-Hüllen. ist praktisch da:
Sie sich beschriften lassen
man keine Angst haben muß Samen zu vertauschen
oben einfach nicht zu machen wärend sie trocknen
dann kann man Sie ganz einfach in den CD-Hüllentaschen aufbewaren.
Die Tasche kann man dann auch bei Treffen usw platzsparend mitnehmen:w00t:
Hans
 

Oben Unten