schlechte Keimrate


DonShorty

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Hi,

hab vor ca. drei Wochen meine Chilis gepflanzt und meiner Meinung nach auch nicht wirklich was falsch gemacht... Hab sie extra 24h quellen lassen, dann in Jiffis bei ner Temperatur knapp unter 28°C auf dem Aquarium im Minigewächshaus gezogen. Allerdings sind leider nur 3 von 11 Samen der sibirischen Hauspaprika und 4 von 11 der Bolivian Rainbows aufgegangen...

Hat mir jemand nen Tipp was ich falsch gemacht hab?

Gruss
Florian
 

El picante

Jalapenogenießer
Beiträge
284
Würde mich auch mal interessieren. Für Händler-Saatgut wäre das schon ne relativ schlechte Quote.
 

GreekFire

Jalapenogenießer
Beiträge
243
Hmmm, ich habe dieses Jahr Samen in den ersten 2 - 3 Wochen ziemlich "ertränkt"... bis fast alle Samen gekeimt sind, hat fast 6 - 8 Wochen gedauert :-( Ich wollte die Dinger schon wegschmeissen, aber meine Regierung meinte, ich solle doch abwarten... hat sich gelohnt. Es sind tolle, robuste Pflanzen geworden... bei mir lag der Fehler beim Gießen, es war viel zu nass.
 

KölnKräuter

Dauerscharfesser
Beiträge
686
Nach drei Wochen würde ich auch noch nicht aufgeben. Ich habe im vergangenen Sommer getrocknete Chilies aus dem Asialaden ausgesäät und da hat sich wochenlang GARNIX getan. Zum Glück hatte ich noch andere Problemkandidaten in der Keimerde (Kaffeebohnen nämlich) sodass ich die Erde nicht nach drei Wochen schon verklappt habe.
Nach locker sechs Wochen haben die Teile dan tatsächlich durch die Erde geschoben als sei es die normalste Sache der Welt. Leider war ich dann eine Woche im Urlaub und meine Urlaubsvertretung hat das Töpfchen mit den Keimlingen vergessen, das haben sie bei 35° im Schatten und den ganzen Tag pralle Sonne nicht überstanden.
 

murupi

Chiligrünschnabel
Beiträge
68
kannst die temperatur ruhig noch n bisschen aufdrehen, so auf 35°C
dann gehts auch schneller
Ps.: und abgedeckt lassen damit die Luftfeuchtigkeit hoch genug ist
 

DonShorty

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Danke schon mal für eure Antworten....also das Saatgut ist von Peter Merle von Semillas La Palma... Ich hab da bisher immer gute Samen gekriegt und auch immer gute Keimraten gehabt...
Das mit dem Ertränken...also ich hab schon immer schön feucht gehabt und teilweise auch am Boden der Jiffys n bissl Wasser stehen gehabt... Aber dachte die ziehen das dann nach und nach nach oben...??
Und die Temperatur erhöhen? Echt? Dachte ab 30° geht das dann eher in die andere Richtung...???
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Also Temperatur erhöhen würd ich auch nicht. 27-28 Grad ist eigentlich optimal.
 

GreekFire

Jalapenogenießer
Beiträge
243
DonShorty schrieb:
also ich hab schon immer schön feucht gehabt und teilweise auch am Boden der Jiffys n bissl Wasser stehen gehabt... Aber dachte die ziehen das dann nach und nach nach oben...??
Yep, so sah es bei mir auch aus. Ich könnte mir vorstellen, dass durch das zeitweise Zuviel an Wasser zuwenig Luft an die Erde kam. Kann mir nicht vorstellen, dass Samen unter Luftabschluss gut keimen.... eher vergammeln sie... und ich glaube, meine waren auf dem Weg dahin.... bis ich sie vernachlässigte, weil ich dachte, dass nix mehr kommt.... durch das "vernachlässigen" wurden die Jiffys trockener... und die Pflanzen fingen an zu keimen....

Das ist jetzt meine Vermutung, ich bitte um Berichtigung, falls ich Mist geschrieben habe *gg*
 

KölnKräuter

Dauerscharfesser
Beiträge
686
Vor etwa zwei Jahren hat der Kaffeeröster meines Vertrauens zu jeder Lieferung ein Tütchen mit 15 Kaffeebohnen zur Aussaat beigelegt. Das Tütchen ist also jahrelang bei mir rumgeschlittert bis ich dann eines schönen Sommertages gedacht habe: Die pflanze ich an, mehr als schiefgehen kann es nicht. Es waren 15 Bohnen, die ich in 3 Gruppen aufgeteilt habe:
Der erste Versuch war eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn ich habe die Bohnen in viel zu nasse Erde gesteckt und das Wetter war mies.
Der zweite Versuch war besser, drei der fünf Bohnen haben gekeimt aber dann habe ich mal wieder zu heftig gegossen und alles ist verschimmelt.
Der dritte Versuch fand mit Kokohum statt, alle fünf haben gekeimt und diesmal war ich mit dem Wasser auch wirklich sparsam. Leider war ich dann vier Tage nicht zuhause und mein Blumengießer hat die Schale leider nicht gegossen, bei guten 35° im prallen Sonnenlicht war das tödlich.

Bei der letzten Kaffeebestellung habe ich den Cheffe mal gefragt wie es denn damit aussieht und ob er noch Pflanzware hat, hat er aber leider momentan nicht und müsste er auch extra von der Plantage mitbringen wenn er das nächste Mal dort ist.

Langfristig möchte ich unbedingt aus einer Bohne eine Kaffeepflanze ziehen, wer aber einfach nur ne schöne Kaffeepflanze will der geht am besten in den Gartenmarkt, kauft sich dort ein Töpfchen mit normalerweise etwa 10-30 aberwitzig eng gequetschten Pflänzchen, trennt die vorsichtig auseinander und hat dann 5-20 Kaffeepflanzen mit einem halben bis ganzen Jahr Vorsprung.
 

Oben Unten