Schlehenlikör - Test


morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
180
Ich hatte mehrere Plastikbeutel voll mit Schlehen gesammelt und eingefroren.
Diese habe ich in den letzten Tagen angesetzt.

Da ich dies bis Dato noch nicht gemacht hab und es viele verschiedene Rezepte in Büchern oder im Netz gibt habe ich direkt mal 6 verschiedene Varianten angesetzt:
  • Vodka mit Zimt
  • Vodka mit Zimt & Vanille
  • Weißer Rum mit Zimt
  • Weißer Rum ohne Gewürze
  • Korn mit Zimt
  • Korn mit Zimt & Nelke
Für alle wurde Kandiszucker verwendet.
Auch zu den Schlehenkernen gibt es verschiedene Ansichten, manche sagen Kerne sollten entfernt werden weil Giftstoffe drin sind, andere sagen sie können drin bleiben, wiederum gibt es Leute, die sagen man soll einige wenige der Kerne zerstoßen, damit das Bittermandelaroma mit in den Likör mit einzieht. Ich habe die Kerne drin gelassen und bei ein paar auch zerstoßene Kerne verwendet.

Zu den Mengen; ich habe verschiedenes ausprobiert. hier kann im nachhinein noch gestreckt werden etc. falls zu süß..

In ca. 8 Wochen wird es dann eine Verkostung mit Freunden und Familie geben (wenn dies möglich sein sollte) :alien:
Ich denke ich werde meine Ergebnisse dann vielleicht mal hier präsentieren...Falls Interesse besteht :cautious:
 

Holze

Jalapenogenießer
Beiträge
137
Sehr cool, Schlehenlikör ist schn etwas FEINES!!!
Heute war ich auch unterwegs und habe 1kg Schlehen gesammelt. Diese tummeln sich jetzt gerade im Froster.
Bei mir wird es ein reiner Schlehen Likör mit Korn und Kandiszucker, allerdings stehen meine Liköre mindestens 1 Jahr auf der Frucht und werden dann erst gefiltert oder abgezogen.
 

morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
180
Ok, ich hab noch 900g Schlehen übrig, ich würd auch noch einen a la Holze machen :D ich denke das ist der Klassiker den Du machst.
Was nimmst Du an Kandis weiß oder braun?
Bzw. wie stehst du zu den Kernen?

1 Jahr kann ich diesmal nicht warten, dass mache ich dann wenn ich weiß welche die besten Varianten sind
 

Holze

Jalapenogenießer
Beiträge
137
Normalerweise nehme ich braunen Kandis, die Früchte bleiben bei mir ganz und somit auch die Kerne drin. Kerne zerquetschen mache ich nur bei Zwetschgenlikör.
 

Chili-Angler

Chilitarier
Beiträge
1.953
Wie machst du das Gelee? Wieviel Schlehen werden da benötigt und
Ich frier die Schlehen immer ein, da ich in der Regel nicht am selben Tag zum verarbeiten kommen. Ob man sollte weiß ich nicht.
Ich koch eine beliebige menge Schlehen mit etwas Wasser auf so das die schlehen grad bedeckt sind. Ca. 20min. Dann kommt alles zum entsaften in die Flotte Lotte. Fruchtmasse abmessen und mit 2:1 gelierzucker aufkochen und in Gläßer heiß abfüllen.
Eine Mischung mit Äpfeln ist auch sehr gut 50:50.

Sorry für OT
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
10.393
Schlehen sollten auch am Strauch einmal Frost bekommen haben. Dann zieht sich, nach Erfahrung der "Alten", ein Teil Gerbsäure aus der Frucht in den Zweig. Die Schlehe wird dann milder, der pelzige Belag im Mund ist dann nicht mehr so im Vordergrund.
Stimmt!:thumbsup:
Aaaber: Zumindest hier in der Gegend wird in den letzten Jahren bei den Schlehen dermaßen früh "gewildert", dass du schon lange vor dem ersten Frost kaum noch welche an den Büschen findest und die wachsen hier eigentlich überall!:arghh::mad: Also bleibt tatsächlich nur, den "Wilderern" zuvor zu kommen und vor der Verarbeitung ein zu frieren!;)
 

Oben Unten