SchwarzerDaumen soll grün werden

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Wieder sehr schön zu lesen, weiter so! :thumbsup:
Und schöne Pflanzen natürlich. Hab auch schon Sorten für 2022 auf der Liste stehen, aber noch wird beiu mir nur gesammelt (okay, mit einer Ausnahme, einmal wurd ich kurz schwach :whistling:). Aber will erst noch bei den jeweiligen Anbauern hier spionieren wie es bis zur bzw. vor allem wie die Ernte ausfällt, dass das in die Entscheidung mit einfließen kann :smuggrin:

Mache ich ähnlich, wobei es bei mir weniger auf die Ernte ankommt, als mehr auf die Schönheit.

Ich liste auch bereits aus, was ich (Stand jetzt) voraussichtlich nicht noch einmal aussäen werde.

Bis jetzt erfüllt die Pequin alle Parameter um nicht nochmal qualifiziert zu sein.

Endgültig werde ich das aber voraussichtlich erst in ein paar Wochen sagen können.

Ansonsten bin ich auf der Jagd nach interessanten Chilis...
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Und hier der letzte Post heute (versprochen!) von der

Purple Ghepard (Also der einzigen dunklen Ghepard, welche ich habe...)

Ist diese Blüte nicht schön?

IMG_20210405_091044.jpg
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
"Houston, erbitten Antwort!"

Die Brazilian Starfish hat nun offensichtlich endgültig die Kontrolle über sich verloren und schlägt vollkommen über die Stränge.

ETI am Dachfenster voraussichtlich nun in 9 Tagen.

Ich krame jetzt mal in alten Apollo-Unterlagen, ob die Nixon-Apollo-11-Scheiternrede noch gefunden wird und den aktuellen Ereignissen angepasst werden kann.

IMG_20210406_040501.jpg


Muss dazu noch etwas gesagt werden? Die ist offensichtlich auf einem Cocktail unterwegs, damit möchte ich keinem Menschen begegnen der sowas intus hat.

Ansonsten gab es gestern die angekündigte OP für die Purple Ghepard mit der Art Blattphimose. Also Schere desinfiziert, alles ausgelegt, etc. Es ist diese hier:

IMG_20210405_134810.jpg


Zum Schnitt angesetzt und "Plopp", ohne Schnitt trennten sich die Blätter von selbst.

IMG_20210405_135005.jpg


Manches kann so einfach sein.

"Heute habe ich leider kein Photo für Dich"

Das soll es heute mit Bildern gewesen sein, denn bis auf den Kontrollverlust der Starfish und Wachstum aller Pflanzen, sowie extremer Blütenbildung bei den Ghepards passiert nicht viel, was heute noch der Rede wert wäre. Morgen ist auch noch ein Tag.

Nochmal kurz zu den Töpfen:
Ja, die Göttinger sind für mich besser. Gestern wieder alle Töpfe angehoben und zwei, drei mit Wasserwunsch entdeckt, die elhos sind weiterhin Typ Backstein.
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Mission Control gab mir die Anweisung die nächste Zündstufe zu starten:

Vorher:
Offensichtlich etwas spät dran

IMG_20210406_130610.jpg


Nachher:
9L-elho-Topf (da schaufelt man schon ein bisschen)

IMG_20210406_122027.jpg


Ich bin etwas unglücklich mit dem Topf, da diese für meinen Geschmack gerne zu feucht bleiben. Eventuell bohre ich noch ein paar Löcher in die Wandung, das wird sich in den nächsten zwei bis drei Tagen zeigen.

Ansonsten trotz Eis, Schnee, Regen und Hagel immer wieder zur Freude von meinem Oberdeck: Sonne

IMG_20210406_104258.jpg


Und mal eine Frage an die erfahrenen Befruchter:

Wie geht es?

genauer:

Wo müssen die Pollen hin?
An die Spitze des Stempels?
Irgendwo an den Stempel?
Wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis auffällt, ob alles richtig verlaufen ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Der Wahnsinn, bei dir kommt ja wirklich alles in Fahrt.
Wenn deine Überflieger oben angekommen sind, wachsen sie vielleicht einfach wieder nach unten? :roflmao: o_O
Das interessante ist:

Mir ist nicht bekannt warum. Sie wachsen einfach.

Meine Theorie sagt, dass es am Licht liegt, ein Indiz in andere Richtung könnte aber auch sein, dass sie erst so extrem wachsen, seit ich die Töpfe gewechselt habe.

Nun ist es natürlich ein Eichhörnchen-Rätsel woran dies explizit liegt.

Da ich ja heute die beiden Extremisten umgetopft habe, habe ich...:

- das Problem mit dem Fensteraufprall behoben
- ein Problem geschaffen, dass sie jetzt vermutlich zu wenig Licht bekommen, da dort wo sie jetzt stehen müssen relativ wenig ankommt

Das beobachte ich jetzt, ansonsten muss auch dort Abhilfe konstruiert werden.

Abwarten, bisher ging (fast) alles gut.

Persönlich erwarte ich jetzt intuitiv, dass die beiden Astronauten noch weiter abgehen.
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Nachdem ich gestern ja die beiden großen Pflanzen erfolgreich vor der Kollision gerettet habe, als erstes neue Startwerte für die Zukunft:

Brazilian Starfish = 47cm
Joes long Cayenne =39cm

Die Cayenne hat mir einen ziemlich großen Schreck gestern eingejagt, denn zuerst habe ich ein "Knack" vernommen, danach einen Chiligeruch und ein paar Minuten später hängende Blätter, das zog sich dann bis gestern Abend, heute ist aber wieder alles wie es sein sollte.

Weiterhin hat sich gestern offensichtlich nicht viel neues getan, alle Pflanzen leben noch, es scheint aber neue Rennen zu geben:

Cayenne Lilac und Tazmanian Red stehen jetzt unter Beobachtung, denn diese schnellen gerade ziemlich offensichtlich empor und haben in Gänze die 30cm-Marke durchbrochen.

Heute wieder nur wenige Fotos einer Tazmanian Red, welche jetzt auch Blüten treibt:

IMG_20210407_060609.jpg
IMG_20210407_060427_3.jpg


Ansonsten ist Crystal weiterhin auf Entzug vom exzessiven Düngerkonsum, fängt sich aber gerade wieder:

IMG_20210407_061748.jpg


Auf der Jungstation ist zwischenzeitlich auch etwas Ruhe eingetreten, erste Pflanzen werden kurzfristig diese verlassen können:

IMG_20210407_061829.jpg
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Gestatten, Horst.

IMG_20210407_184125.jpg


Horst Habanero aka Habanero Santa Lucia.

Vermutlich Guinness-Buch-Rekordträger mit nur 5cm Höhe bei 15cm Durchmesser...

... aber dafür auch bereits mit Blütenansatz.

IMG_20210407_184159.jpg


Ich kann es mir offen gesagt nicht erklären und vermute bereits böse Mächte die Einfluss nehmen, denn anders kann ich mir das mit der Blütenvielfalt nicht erklären.

Versuche mich bereits als Amateurbefruchter und bin gespannt, was dabei nun rauskommt.

Ansonsten Daily Business, die Liste 2022 wird länger...

Unbenannt2.JPG
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
So, jetzt doch noch einmal ein Post, weil ich soeben ein paar Pflanzen größere Schuhe verpasst habe:

Elho... Dazu habe ich ja nun schon ein paar Mal etwas geschrieben, jetzt definitiv MEINE Empfehlung an Anfänger mit Wasserdrang (so wie ich):

Macht die Löcher größer, bohrt seitlich Löcher oder was gerade so einfällt. Kurz was gedremelt, man erspart sich Ärger.

Obenrum furztrocken, untenrum klatschnass, wenn man die Pflanzen rausholt. In meiner Laienlogik aber auch logisch, wie sollen die auch trocknen, wenn das Wasser nicht wirklich ablaufen und Luft drankommen kann?

Gleiche Erde in den Töpfen mit dem anderen Boden: gleichmäßig.

Ich werde die kleinen Töpfe definitiv austauschen in naher Zukunft, da für mein Giessverhalten zu unkontrollierbar.

Bis dahin werde ich, sollte ich noch welche verwenden müssen, diese einkerben, bohren, oder was mir gerade so einfällt.

Hier jetzt auch nochmal Bilder der neuen Schuhe:

IMG_20210408_144306.jpg
IMG_20210408_143959.jpg
 

goan

Habanerolecker
Beiträge
320
Und mal eine Frage an die erfahrenen Befruchter:

Wie geht es?

genauer:

Wo müssen die Pollen hin?
An die Spitze des Stempels?
Irgendwo an den Stempel?
Wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis auffällt, ob alles richtig verlaufen ist?

Verstehe ich das richtig, du willst all diese Pflanzen manuell bestäuben, den ganzen Sommer?

Am Anfang ist die Euphorie sehr groß und man gibt sich gern die Mühe zu rütteln und zu schütteln und mit dem Pinsel zu bestreichen. Bei so vielen Pflanzen und Blüten wird das aber schon bald seeeeehr viel Arbeit.

Ich mache das mittlerweile so:
Bei sehr "williger" Pflanze mit vielen Blüten kommt die elektrische Zahnbürste (ohne Bürstenkopf) zum Einsatz: Mit dem Metallstift vibrierend halte ich diesen von hinten ans Blütenköpfchen (im Sonnenlicht wirst du auch gleich die Massen an Pollen fliegen sehen) bis kein Pollen mehr kommt (so ca. 3-10sec).
Davon bleibt fast immer etwas am eigenen Stempel hängen und die anderen hundert Pollen verteilen sich und treffen möglicherweise noch andere Blütenstempel, besonders in direkter Nähe.

So gehe ich an allen Blüten 1-2x täglich dran lang. Wenn ich mal weniger Bock habe, halte ich die Zahnbürste auch an ganze Triebe, da werden auch alle Blüten durchgeschüttelt.

Bei einer Pflanze mit wenigen Blüten und weiter voneinander entfernt, benutze ich zusätzlich zur Zahnbürste noch einen Pinsel. Zahnbürste hinten ans Köpfchen und Pinsel direkt vor die Blüte um den freigesetzten Pollen aufzufangen und halte den Pinsel dann so, dass die Blüte beim vibrieren ihren Stempel immer auf den pollenbesetzten Pinsel drückt. Manchmal fühl ich mich etwas schlecht dabei, weil es schon nach brutaler Pflanzenrapierung aussieht, aber es ist bisher sehr erfolgreich.

Selber habe ich bisher noch kein Saatgut verhütet, aber für ALLE Pflanzen extra Pinsel und auf Vibrationsunterstützung zu verzichten um alle Beeren getrennt zu halten, halte ich nicht für sinnvoll.
Dort wo du verhüten möchtest, machst du dir einen Organzabeutel um einen blühenden Trieb und vibrierst den ganzen Trieb in der Lümmeltüte durch und markierst dann die daraus entstandenen Beeren.

Und wie schnell man Berfruchtung sieht und in welchen Stadien?
Je nach Sorte zeigen sich die Zeichen in 24-72h. Diese sind:
- verwelkende Blütenblätter (meist eher bräunlich im ggs zu farblos verwelkenden Blüten unbestäubter Blüten die abgestoßen werden)
- halten bombenfest, trotz Verwelkung
- Verdickung des Stengels (alte, unbestäubte werden hingegen dünn und dunkel an der Astachsel)
- Pollensäckchen fallen ab, Stempel wirkt länger
- Bildung kleines Fruchtkörpers
(also genau was du auf den Fotos deiner Ghepards sehen kannst)

Viel Erfolg weiterhin!
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
171
Heute mal wieder etwas mehr Text:

@goan Als erstes Danke für die ausführliche Antwort! Ich bin doch nicht verrückt. Ein bisschen schon, sagt die zweite Person in meinem Kopf, die Dritte enthält sich. Nein, nicht alle Pflanzen. Nur einen Teil. Sobald draußen, wird es dem Zufall überlassen werden, aaaber:

Ich habe beschlossen einen Teil "inhouse" (Neudeutsch) zu halten. Nicht weil ich muss, sondern weil ich kann. Gründe:

1) Daran erfreuen, dass es Pflanzen gibt die offensichtlich TROTZ meines Zutuns eine statistische Lebenserwartung länger als +2 Wochen nach dem Auspacken haben
2) Weil ich das Thema verhütetes Saatgut von den Pflanzen, die ich nächstes Jahr definitiv wieder starten lasse, beginnen möchte

Auch habe ich gestern, nachdem ich nun offensichtlich von Influencern (eine Pest!) auf Youtube und Co zu lange penetriert wurde, zugeschlagen. Es sind auf dem Weg:

- Steinwollewürfel
- Eazy Plugs
- Hydroponik-Dünger (GHE)

Auffällig dabei:
Kennt man die Preise für übliche Produkte (Steinwolle, Dünger), dann könnte einem die Frage kommen, ob...:

a) Der Dünger umverpackter Morgenstrahlurin eines jungfäulichen nepalesischen Silberrücken-Tigers ist...
b) Die Steinwollewürfel unter Mondschein während einer Sonnenfinsternis verpackt wurden.

Es erstaunt mich auch, wie viele Shops es der Klassifizierung "Grow-Shops" gibt und noch mehr, wie viele Produkte Hanfblättchen als Logo haben.

Günstig ist anders, aber:
Ich probiere es einfach aus, denn ansonsten wird man ja bis zum dreizehnten Lockdown bekloppt in der Rübe, und die Youtube-Stars haben ja nuuuuuuur Erfolge mit Hydroponik und insbesondere aber auch Lechuza mit dem "besonderen" enthaltenen Substrat.

Bitte nicht falsch verstehen, dass ich unzufrieden sei: Bin ich definitiv nicht mit dem was hier steht! Es ist reine Neugier.

Der Begriff selber treibt mir die Nackenhaare hoch und ich muss an holländische Gurken denken (Nichts gegen Holländer oder Gurken), aber ob das das Wahre ist? Ich weiss noch nicht.

Für mich hätte es, sofern das wirklich gut funktionieren würde, tatsächlich aber Vorteile, da ich manchmal (außerhalb von Corona) tagelang weg bin.

Das war jetzt natürlich nicht alles, denn gestern kamen auch bereits

- Netztöpfe
- Lechuza-Topf mit Pon

Man kann nur mitreden, wenn man es selbst ausprobiert hat, ergo trial-and-error.

Überrascht war ich aber auch hier, dass die Töpfe von Geobra kommen. Für die, die damit nichts anfangen können: Playmobil = Geobra.

Ich komme aber mit einem Sprung nochmal zurück zum Morgenstrahl des Tigers:

Worin da jetzt der Unterschied zu aufgelöstem Hakaphos besteht - verstehe ich nicht. Klar, anderes NPK-Verhältnis, aber es will trotzdem nicht in meinen Kopf. Zumal dieses Produkt "in allen Substraten" verwendet werden kann. We will see.

Böse Menschen könnten ja auf die Idee kommen, einfach mal mit verschiedenen Düngern zu starten... Leute gibt's.

Ansonsten ist gerade das Anwerberprogramm gestartet, denn ich werde wohl kurzfristig zwei, drei aus der Aufzuchtstation selektieren und tendiere aktuell zu zwei Black Pearls.

Nach neuer Rechnung hat die Brazilian Starfish heute Nacht offensichtlich wieder angefangen Wachstum hinzulegen, das stagnierte nach dem Umtopfen, Stand jetzt 48,5cm.

Joes long Cayenne liegt jetzt nach neuer Rechnung bei 41cm.

Das Oberdeck kommt gerade etwas langsamer als sonst, ich vermute schlicht und einfach weil erstens weniger warm und zweitens die Sonne nicht wirklich da ist seit zwei Tagen.

Und zum jetzigen Abschluss einmal ein Foto der vermutlich kleinsten Bahamian Goat Pepper die hier auftauchen wird:

IMG_20210409_064819.jpg


Das Blütenmonster ist gerade auch etwas ruhiger geworden, der Rest dagegen nicht, es kommen noch mehr Blüten.

Edit:
Unglaublich, kaum rede ich von nicht vorhandener Sonne, kommt da was um die Ecke:

IMG_20210409_072338.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

tonic_rain

Magier vom Kreis des Feuers ️
Beiträge
192
Ein weiterer Jünger betritt den Kreis der Wassermagier 🌊. :smug: Sei willkommen und beteilige dich bei der Erforschung der Elemente. Die Großmeister in dieser Vereinigung des Wasserkultes werden dich sicherlich an ihrer Weisheit teilhaben lassen, wenn du die Prüfungen bestehst und dich als würdig erweist.:D (*der Tonfall wird lauter und durchdringender) Dein Lohn wird ein inneres Feuer 🔥 sein, welches neue Kraft und Energie gibt. (*Noch lauter) Ein Feuer, das aus dem Wasser wächst und sich in den Mündern der Würdigen in pure Freude verwandelt. (*Schreit hysterisch) Dieses Feuer wird unsere Feinde von innen verzehren! UND WIR ERDEN DIE WELTHERRSCHAFT ERLANGEN!!! :jawdrop: Schläfer ERWACHE! (*Gruß an alle, die Gothic gespielt haben)

(*Fängt sich wieder) Wo der Unterschied zwischen gelöstem Hakaphos und Hydro-Lösungen ist, das ist mir auch ein Rätsel. Ich hatte tatsächlich auch geplant, das herauszufinden;). Ich hatte ursprünglich mit einem normalen Universal-Flüssigdünger für Erde angefangen, nachdem ich im kleingedruckten Dosierungen für Hydrokultur gefunden habe. Und ich habe Früchte von einer Annuum geerntet.
Ich könnte mir vorstellen, dass in Hydro-Lösungen Spurenelemente (Eisen etc.) sind, die nicht in allen Düngern drin sind. Wenn du das System "TriPart" von GHE gekauft hast, dann sind diese Spurenelemente in der Micro-Flasche drin.
So, und nun widme ich mich wieder der Erforschung der alten Schriften.
 
Oben Unten