Supersommer?


Hotornot

Jalapeñero
Beiträge
612
#1
Moin!

Was ist eure Meinung zu dieser Saison und den heißen Tagen bzw. Wochen in diesem Jahr?

Ich habe dieses Jahr wie immer viele Jalapenos, die sehr viel schärfer sind als in den letzten Jahren, die Blütenansätze hören auch nicht auf.

Meine ersten Chinesen sind schon geerntet, haben weiterhin einen reichlichen Ansatz und werden wohl auch früher fertig sein als in den Vorjahren.

Zu den Rocotos habe ich noch nicht so recht eine Meinung, ich habe nur zwei dieses Jahr- einer scheint es zu gefallen, der anderen eher nicht, selber Standort.

Konntet ihr auch feststellen das es deutliche Schärfeunterschiede gibt? Ist ja nicht so verwunderlich da die Bedingungen ja stimmen. Aber ich habe die ersten Jalapenos grün geerntet und verarbeitet- da war schon richtig WUMMS dahinter..... ein sehr starker Unterschied zu den Vorjahren.
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.237
#2
Einen Unterschied kann ich schon beobachten aber nicht immer im positiven Sinn. Meinen Rocotos gefällt es am gleichen Standort wie im letzten Jahr auch überhaupt nicht. Die Baccatums hängen zwar auch gut voll aber auch da meine ich einen unterschied zum letzten Jahr festzustellen. Das abreifen dauert bei denen irgendwie länger trotz super Wetter. Das gleiche hatte ich bei einer LD beobachtet die im letzten Jahr testweise im Gewächshaus stand, fruchtansätze ohne ende aber längeres abreifen und letztendlich wesentlich weniger Ertrag als bei denen die Wind und Wetter ausgesetzt waren.
Den Chinensen und Annuums hingegen gefällt das Wetter richtig gut. Auch den Schärfeunterschied konnte ich bei einigen aber nicht allen Sorten feststellen.
 

FrankHL

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
#3
Hallo,
Geschmacklich kann ich nicht vergleichen - ich habe andere Sorten als letzte Saison.

Was mir auffiel:
Pflanzen stehen super und sind schön groß, erste große Ernte ist auch drin. Mit Ungeziefer (Läuse, Raupen, Schnecken) überhaupt keine Probleme.
Allerdings werfen die Pflanzen Blüten ab wie noch nie zuvor. Ich weiss gar nicht ob eine relevante 2 Ernte bei mir geben wird :( .
 
Beiträge
6.512
#4
Bei mir ist es so, dass ich nicht sagen könnte, dass es irgendeiner Pflanze nicht gefällt. Die Rocotos hängen, z.T., voll. Wobei das auch sortenspezifisch ist. Und alle anderen auch.
Allerdings habe ich dieses Jahr so viele Unterschiede zum Vorjahr, dass ein Vergleich bei mir nicht möglich ist: Anderer Dünger, anderes Substrat, andere Sorten, andere Töpfe, anderer Standort. Also eigtl. ist alles anders, als im Jahr zuvor.
 

Melone

Chiligrünschnabel
Beiträge
99
#5
Dieser heiße Sommer scheint meinen Pflanzen super zu gefallen:thumbsup:. Die Ernte ist mehr als reichlich - deutlicher Mehrertrag pro Pflanze im Vergleich zum letzten Jahr. Sogar meiner (einzigen) Rocoto scheint das Wetter zu gefallen, hat reichlich dran und blüht weiter fröhlich vor sich hin. Noch deutlicher zeigt sich der Unterschied bei den "normalen" Paprikapflanzen. Ertrag ist so gestiegen das ich überlege Paprikapulver herzustellen, weil ich nicht mehr weiß wohin damit.
Bei den anderen Pflanzen ist ebenfalls deutlich das heiße Wetter zu bemerken. Oliven und Feigen tragen wie selten zuvor und bei Orange und Zitrone könnte es dieses Jahr sogar was mit Ernte im Freiland werden:)
 

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.112
#6
Ich kann ähnlich wie @sebastianblei nicht wirklich vergleichen, aber wie @torky hab ich den Eindruck, dass es den Baccatums überhaupt nicht gefällt. Dummerweise habe ich die auch noch großteils im Freiland, an den vermeintlich besten Chiliplätzen, und kann sie jetzt nicht umstellen. Aji Amarillo und Sugar Rush Peach werfen trotz Gießens die jüngeren Beeren sämtlich ab, und die Amarillo hat jetzt auch noch verformte Blätter. :sour:

Bei den Rocotos ist alles okay, die stehen im Halbschatten. Die Marlene kommt mir allerdings schärfer vor als letztes Jahr.
Die Annuums, Chinensen und Frutescens entwickeln sich gut, da kann ich eig nicht klagen. Ich hatte letztes Jahr aber auch sehr schlechte Erde. :hungover:

Aber ich hab den Eindruck, dass der Geschmack sowohl bei Tomaten als auch bei Chilis (auch überwinterten) dieses Jahr nicht so toll ist. Einfach weniger intensiv bis langweilig. Ich wollte schon einen eigenen Thread dazu aufmachen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
3.886
#7
also die tomaten bei uns dieses jahr tragen besser und schmecken extrem gut und aromatisch - bombe! kommt wohl auf die sorte an, aber es ist leider noname vom markt ^^ cherrytomaten xyz.. mehr kann ich nicht sagen. die sind aber so süß und lecker... der wahnsinn :)

die rocotos, naja. die früchte sind etwas kleiner, aber sie tragen trotzdem gut. so richtig geil finden sie die trockene hitze nicht, aber wen wundert's ^^

chinensen und frutescens gehen mega ab. besonders die chinensen freuen sich mega über die wärme und das viele licht, sie werden aber gut mit wasser und nährstoffen versorgt. auch meine beiden überwinterten chinensen produzieren deutlich mehr und größere früchte als im letzten jahr.

frutescens mögen es ähnlich wie chinensen, also auch hier geht deutlich mehr.
die früchte sind nicht unbedingt schärfer, soweit sich das sagen lässt, aber deutlich süßer und aromatischer!

summa summarum: hätte ich vorher gewusst, wie warm der sommer wird, hätte ich mehr xxx-hot's gepflanzt :)
auf lange sicht ist eine solide mischung immer noch das beste. wenn der herbst lang und mild wird, kommen die roccos auch nochmal richtig raus.
 

Jalapeno-Audy

Dauerscharfesser
Beiträge
676
#9
Meine Beobachtung: Sie tun sich schwer mit blühen, sie schneller abblühen, kleinere Früchte bilden. Einzige Chilis die normal bis mehr wie sonst tragen sind Jalapeños (braun). Manche reifen schneller ab.
 

Hybi999

Balkongärtner
Beiträge
177
#10
Hi, ich hatte die letzten 2 oder 3 Jahre eine ziemlich miserable Ernte. Dieses Jahr weiß ich nicht wohin mit den Chilis. Einmal die Woche werfe ich den Dehydrator an um zu trocknen. Zwischendurch einfrieren und sammeln wie sonst ist völlig unnötig.
Allerdigns sahen dank besserer Düngung und Erde meine Pflanzen schon im April extrem viel besser aus als die letzten Jahre.
Es kommen auch bei mir defnitiv mehr Dinge zusammen als "nur" ein super Sommer.
Blütenabwurf habe ich auch, aber ich schiebe es vor allem darauf, dass die Pflanzen immer noch rand voll mit Beeren behangen sind.
Z.T. glaube ich aber schon, dass es den Pflanzen bei 35+ Grad ehr zu warm ist. Aber besser als 20 Grad und Regen sit es allemal.
 
Beiträge
154
#11
Auf meinem Balkon ist es unter dem Plastikdach derartig heiß gewesen, dass dieses Jahr sogar Tomatenblätter kaputtgehen. Den Annuums ist das zu warm, die stehen im Schatten. Die Tepin x Lemon Drop fühlt sich aber wohl.
 

Peppi17

Dauerscharfesser
Beiträge
1.158
#12
Die chinensen hatten extrem wenig Blüten.
Im Juli gab's da eine grössere Ernte aber dann kam nicht mehr viel obwohl die pflanzen an sich gut gross wurden.
Die Lemon Drops stehen jetzt noch blühend draußen da konnte ich den ganzen Sommer über wöchentlich ernten.
Die Cayenne... tja die hatten Dampf aber ordentlich Dampf.
Tomaten sind sehr gut geworden .
Die Paprika sind leider fast nichts geworden, sind fast alle verbrannt obwohl sie im freiem Feld standen . Trotz zweimal Giessen ( morgens vor der Arbeit und Abends kurz vor Sonnenuntergang) war die Erde So aus getrocknet.
Von Mitte März bis Anfang Oktober hat es so gut wie nicht geregnet und das was runterkam war innerhalb einer Stunde verdunstet.
 

TDD3

PLANTAE ¤ *Gro$m€i$t€r*
Beiträge
516
#13
Der Sommer war außergewöhnlich.
Für Anfänger besser als ein nass-kalter.
Mein erster Anbau seit mehr als einem Jahrzehnt war spitze.
Überall massive Erträge.
Sowohl bei Chinense, Annuum als auch Frutescens.

Mag für den einen oder andern toll sein, ist aber ökologisch eine Katastrophe.

Das ist natürlich ein Vorbote gewesen, auf das was uns in den nächsten Jahrzehnten noch bevor steht.
Nämlich die ersten gravierenden Zeichen des Klimawandel.
Und die Klimaforschung ist sehr anfällig für Scharlatane wie Trump und Konsorten.
Eben weil es träge ist, Erkenntnise zu bekommen, weil es dafür lange zeitliche Vergleichsräume zum forschen geben muss.
Viel zu lange für Politik und Wirtschaft.
 

2Beers

der Inka-Gurken-Bezwinger
Beiträge
1.590
#14
Der Umgangston im Forum ist letztendlich so familiär und freundlich, da politische Ansichten im Forum nicht publiziert werden. Du kannst über gewisse Herrschaften oder die Politik allgemein denken was du willst, hier zu suchen hat es jedoch nichts.
Klimawandel ist auch ein Thema für sich. Die Erde reguliert sich seit Jahrtausenden selbst, sicher wird sie auch den Klimawandel überstehen, die Frage ist nur, wie lange die Menschheit das aushält/überlebt ;) wir sind hald nur ein kleines Staubkorn im Universum und unsere Existenz ist in der Geschichte des Universums sowohl zeitlich als auch größentechnisch zu vernachlässigen.
 

Top Bottom