Thomaten auf dem Balkon


Eynes

Chiligrünschnabel
Beiträge
76
Wobei er vermutlich bislang nur den Supermarktgeschmack kennt?

@Eynes, Euch geht es auch darum, dass Dein Sohn seine eigenen Tomaten hat, die er säen, pflegen und auch beernten darf? Dann würde ich Dir zu pflegeleichten, klein bleibenden Topftomaten raten, die man weder anbinden noch ausgeizen muss. Für gewöhnlich reifen die auch sehr schnell, sodass sich auch ein Erfolgserlebnis einstellt. Auf eine Geschmacksrichtung würde ich zunächst nicht abzielen. So kann er selbst feststellen, dass die Tomaten zwar ähnlich ausschauen, aber unterschiedlich schmecken können. Interessant wäre vielleicht noch, dass die reifen Tomaten verschiedene Farben entwickeln.

Schau doch mal auf der Seite http://www.tomaten-atlas.de. Dort kannst Du Tomatensorten nach Details filtern. Wenn Du auf Detailsuche gehst und bei Fruchtgröße "bis 10 g" sowie bei Wuchshöhe "begrenzter Wuchs" anklickst, erhälst Du eine ordentliche Vorauswahl an Sorten, die für Dich unter Deinen Sohn interessant sein können.

Viel Erfolg.
mit dem Handy kann ich sie nicht filtern ich versuchs mal am PC

vielen dank für die Hilfe
 

Eynes

Chiligrünschnabel
Beiträge
76
Ich würde auch definitiv (sehr) kleinbleibende Tomaten empfehlen, schon allein weil große Tomatenpflanzen sehr schnell sehr groß und sehr ausladend werden können und entsprechend große Töpfe brauchen, auch um nicht bei jedem Windstoß zuzufallen und um den Gießaufwand einigermaßen überschaubar zu halten; 1m wäre für Balkon meine maximale Größe, lieber noch 50 cm. Und unbedingt auf Sortenreinheit achten, also einen Händler nehmen der dafür bekannt ist .. nicht dass die kleine Tomate ein Monster wird und nur noch nervt (ja, ich war arg genervt von den Tomaten vorletztes Jahr. Die Jungpflanzen waren am Ende nicht das was sie hätten sein sollen, wurden entsprechend groß und sind dauernd umgefallen so dass die Schnecken ihre arge Freude hatten und ich ansonsten mit dem Gießen nicht hinterhergekommen bin.
hmm ja das stimmt ist blöd wenn du was kleines erwartest und es wird was anderes
 

Xiocolata

Jolokiajunkie
Beiträge
2.541
Ich nehme sie manchmal als Unterpflanzung im Kübel.
Man kann sie auch aufhängen oder in den Balkonkasten pflanzen.
Aber ich hatte sie auch schon im Topf ohne sie aufzuhängen.
Man kann sie also aufhängen, muss es aber nicht unbedingt tun, wenn man einen hohen Topf nimmt.
 

MarkS

Balkongärtner
Beiträge
402
bis zu 1,5m - 2m.
Das ist wahrscheinlich für einen Balkon nicht sehr sinnvoll.
Da möchte ich gerne widersprechen. Grade auf einem kleinen Balkon nutzt man mit hohen Pflanzen doch sehr effizient den vorhandenen Platz :D

und entsprechend große Töpfe brauchen, auch um nicht bei jedem Windstoß zuzufallen
Anbinden von oben!:)
Je nach Beschaffenheit des Balkons, kann man vielleicht am Balkon darüber, oder am Dachbalken oder sonst wo ein Seil / Faden als Rankhilfe anbringen. Bei mir hing es letztes Jahr an der Halterung der Markise, das Jahr davor hab ich mir eine Art "Galgen" gebaut, der am Geländer des Balkons befestigt war. Letzteres sah zwar etwas schräg aus, hat aber auch funktioniert :laugh:
Wenn der Balkon Seitenwände hat, kann man da auch ne Menge draus machen.

Was ich sagen will: Es ist durchaus möglich, ohne all zu großen Aufwand 2 m hohe Tomatenpflanzen auf dem Balkon zu halten :)



EDIT: Hab ein Bild von der Galgen-Konstruktion gefunden. Befestigt ist der hinten an der Ecke vom Geländer. Hab da glaub ich ganz gewöhnliches Küchengarn dran gemacht, und hat super funktioniert. Bei 2 m musste ich die Pflanze allerdings kappen, sonst hätten die Nachbarn auch Tomaten gehabt :woot:
 
Zuletzt bearbeitet:

Eynes

Chiligrünschnabel
Beiträge
76
Da möchte ich gerne widersprechen. Grade auf einem kleinen Balkon nutzt man mit hohen Pflanzen doch sehr effizient den vorhandenen Platz :D


Anbinden von oben!:)
Je nach Beschaffenheit des Balkons, kann man vielleicht am Balkon darüber, oder am Dachbalken oder sonst wo ein Seil / Faden als Rankhilfe anbringen. Bei mir hing es letztes Jahr an der Halterung der Markise, das Jahr davor hab ich mir eine Art "Galgen" gebaut, der am Geländer des Balkons befestigt war. Letzteres sah zwar etwas schräg aus, hat aber auch funktioniert :laugh:
Wenn der Balkon Seitenwände hat, kann man da auch ne Menge draus machen.

Was ich sagen will: Es ist durchaus möglich, ohne all zu großen Aufwand 2 m hohe Tomatenpflanzen auf dem Balkon zu halten :)



EDIT: Hab ein Bild von der Galgen-Konstruktion gefunden. Befestigt ist der hinten an der Ecke vom Geländer. Hab da glaub ich ganz gewöhnliches Küchengarn dran gemacht, und hat super funktioniert. Bei 2 m musste ich die Pflanze allerdings kappen, sonst hätten die Nachbarn auch Tomaten gehabt :woot:
werd ich mir mal überlegen müssen
 

Oben Unten