Tipp für Gewürzmischung/er

Dieses Thema im Forum "Chili-Verarbeitung" wurde erstellt von NameR, 9. Juli 2018.

  1. NameR

    NameR Jalapenogenießer

    151
    40
    Meine Jamaican hot Chocolate kommt so richtig in Fahrt und ich glaube die liefert richtig viel Ertrag :)
    Ich möchte die Beeren gerne trocknen und dann entweder schroten oder zu Pulver verarbeiten.
    Dazu möchte ich noch ein Paar Kräuter mischen um eine gutes Gewürz zu erzeugen was ideal zu gegrilltem und gebratenem Fleisch passt.

    Was würdet ihr da so empfehlen. Ich hab Respekt vor der Schärfe... Wie kann ich die Menge die man sich auf den Teller oder das Fleisch streut etwas strecken, vielleicht mit getrockneter Paprika?
    Vielleicht überschätze ich die Schärfe auch wenn ich dann am Ende nur eine kleine Menge aus der Mühle nehme?
    Wie scharf sind ein paar Habaneroflocken denn so?
    Angegeben ist die Hot Chocolate mit 50k - 100k Scoville

    Gibt es so eine Pfeffermühle mit mehr Fächern damit Chili und Kräuter getrennt und dann auch unterschiedlich in der Menge gemahlen werden?
    Würde nämlich gerne mit der Mühle über das essen gehen und eine komplette Gewürzmischung streuen.

    Wie ist das eigentlich wenn ich noch eine andere Chili mit dazu mische. Addiert sich die Schärfe auf oder wird die schwächere von der stärkeren überlagert und der Schärfegrad steigt nicht?


    Einen Dörrautomat habe ich nicht, kann man die Beeren auch einfach am Stengel und einem Stück Draht aufhängen und einfach warten bis die fertig trocken sind?
     
  2. Chil-Ing.

    Chil-Ing. Trauermückenzüchter

    604
    482
    Google mal "Magic Dust" und orientiere dich daran. Da kannst du dann deine Chili untermischen.
     
    sebastianblei gefällt das.
  3. Sue

    Sue Chilitarier

    2.044
    2.847
    Doch, der Schärfegrad steigt dann. Das ist, wie wenn du ein kleines oder ein großes Stück Chili zerkaust.^^
    Naja, ein bisschen ist es aber auch eine mathematische Frage. Stell es dir vor wie einen Cocktail aus Wodka, Wein und Saft.
     
    sebastianblei gefällt das.
  4. Amkebo

    Amkebo Chili-Diskothek-Betreiber

    457
    546
    Unabhängig von der Schärfe der unterschiedlichen Früchte wirkt die Schärfe auch unterschiedlich aufgrund anderer Zusammensetzungen. Man kann so einen ganz neuen Reiz schaffen, wenn man mischt :)
     
  5. NameR

    NameR Jalapenogenießer

    151
    40
    Okey gut :)
    Eine fertige Gewürzmischung bei der ich nur noch die Chili unter mischen müsste will ich glaub nicht. Will das einfach selber machen.

    Die Habanero soll man ja besser halbiert im Ofen dörren, wenn ich sie halbiere oder viertel dann kann ich sie aber doch auch an ner Schnur an der Luft trocknen?
    Wäre doch das schonendste für die Beeren und Schimmel sollte man doch auch ausschließen können wenn von allen Seiten Luft an die Beeren kommt?
    Welche Schnur nimmt man da eigentlich? Hab nur sowas wie ne Drachenschnur :D

    Nochmal zur der Mühle. Bei Kräutersalz und ähnlichem zeigt sich leider das irgendwann die feinen Partikel unten sind und das gröbere oben. Gibts da irgendwas mit dem ich das verhindern kann?
    Möchte einfach vermeiden das ich beim einen streuen fast nur Koriander habe und beim letzten streuen fast nur die Chili.
     
  6. GrowBou

    GrowBou Chiligrünschnabel

    85
    113
    Das geht prinzipiell, du solltest aber auf die Umgebungsbedingungen achten. Jetzt, wenn es heiß und trocken ist, geht es gut. Im feuchten Keller oder bei längerer Regenperiode wird es nicht klappen. Zum mahlern/pulverisieren der Chilis muss man eventuell nochmal nachtrocknen im Ofen.
    Ich trockne im Herbst die letzte Ernte gerne auf dem Kachelofen, wenn es dir um's Energiesparen geht.
     
  7. NameR

    NameR Jalapenogenießer

    151
    40
    In dem Raum wo ich das machen wollte hat es ganz jährig mindestens 20 Grad, jetzt im Sommer eher 25-30. Luftfeuchtigkeit je nach dem, im Schnitt aber so 50%
    Das müsste ja soweit erst mal passen?
     
  8. GrowBou

    GrowBou Chiligrünschnabel

    85
    113
    Das hört sich gut an. Mit Schimmel hast du da keine Probleme, es könnte nur sein, dass die Chilis zum mahlen nicht trocken genug werden.
     
  9. markox

    markox Dauerscharfesser

    874
    357
    Ich glaube auch nicht, dass das was wird mit dem Malen aus der Mühle. Selbst wenn sie einmal richtig trocken sind ziehen sie sehr schnell wieder Feuchtigkeit und würden dann das Mahlwerk verkleben. Mit anderen Zutaten könnte es auch schnell Schimmel geben, wenn es nicht richtig trocken war und/oder falsch gelagert wird. Da solltest du sehr gut aufpassen und dir Gedanken machen. Wenn du die ganze Ladung gleich verarbeitest und aufbewahrst und einen Fehler machst, kann es dir passieren, dass am Ende alle für die Tonne war. Selbst getrocknete Chili und Paprika verhält sich anders als industriell getrocknetes, dass sollte man beachten.
     
  10. NameR

    NameR Jalapenogenießer

    151
    40
    Braucht es für Schimmel nicht so ~70% Luftfeuchtigkeit?
    Andere Zutaten würde ich natürlich auch trocknen. Salz wollte ich nicht unbedingt mit in die Mischung machen, wäre aber als Feuchtigkeitssammler besser?
     
  11. Chil-Ing.

    Chil-Ing. Trauermückenzüchter

    604
    482
    Nein, manche Stoffe sammeln die Feuchtigkeit regelrecht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hygroskopie
     
  12. Gyric

    Gyric Paprikastreichler

    3.837
    1.248
    also dass einmal getrocknete chilis an der frischen luft - in ein haushaltspapier/küchenkrepp eingeschlagen - nochmal schimmel ansetzen, ist mir in über 15 jahren noch nicht passiert. was sich allerdings dann bei "unsachgemäßer" oder zu langer lagerung bemerkbar macht, ist, dass das aroma schwindet und die flocken auch mal bitter werden, was sich besonders bei milden sorten negativ auswirkt, von denen man ja gerne auch mal mehr verwendet.

    mein tipp daher: die chilis nur halbieren und an der luft normal trocknen, dann vor dem abfüllen nochmal kurz 20-30 minuten im backofen oder im dörrer bei 40-50 grad nachtrocknen und sie dann dann möglichst luftdicht verschließen und einfrieren. vorher vakuumieren eignet sich da gut.
    es geht aber auch im kühlen kellerregal in einem dichten schraubglas.

    ansonsten ist ein kurzes nachtrocknen direkt vor der verwendung von vorteil, denn auch in geschlossenen behältern können die getrockneten chilis luftfeuchtigkeit aufnehmen und wie schon geschrieben, die mühle verkleben.

    außerdem sollte man sich eine extra chilimühle gönnen, da gehen wunderbar auch die einstellbaren pfeffermühlen, aber man sollte eine für diesen einsatzzweck reservieren und enttsprechend pflegen. was man dann noch für gewürze mit untermischt, bleibt jedem selber überlassen.

    für komplette fertigmischungen, die nur noch gestreut werden sollen, gibt es wieder leicht andere regeln...
     
    GrowBou gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden