Topfgröße vs. Anzahl

Dieses Thema im Forum "Anbau & Pflege" wurde erstellt von MarkS, 17. April 2018.

  1. MarkS

    MarkS Balkongärtner

    201
    303
    Titel ist Programm. Ich skizziere grade, wieviele Töpfe ich auf meinem Balkon unterbringen kann, und stehe vor der entscheidenden Frage: Mehr Pflanzen, oder lieber weniger, dafür aber größere Töpfe?
    Ist natürlich ein Stück weit Geschmackssache, aber mich würden eure Meinungen interessieren.

    Je nach Topfgröße und der damit einhergehenden Pflanzengröße kann man natürlich auch 2 Töpfe übereinander positionieren. Aber das geht ja eigentlich bei halbwegs großen Pflanzen schon nicht mehr so wirklich gut, kann mir nicht vorstellen dass sich das wirklich lohnt. Und käme aus optischen Gründen auch nur in Wandnähe in Frage.
    Im Moment habe ich ca 20 Pflanzen, die würde ich in 23er Töpfen (9 Liter) so grade eben platziert kriegen. Bin mir aber nicht sicher, ob das das wahre ist...

    Ach, nen großen Garten müsste man haben :whistling:
     
  2. Günter

    Günter Relleno Liebhaber Globaler Moderator

    14.408
    12.786
    Bei kleineren Töpfen hast Du ev. eine niedrigerer Ernte, aber eine größere Vielfalt.
    Ich würde immer lieber ein paar weniger von einer Sorte ernten, da dafür mehr Sorten anbauen.
     
    SRK, Diablo_Habanero, tonic_rain und 3 anderen gefällt das.
  3. Surades

    Surades Habanerolecker

    384
    702
    Hm mit 9 Litern kann man schon was ernten aber mit größeren Töpfen steigt eben der Ertrag und auch das Gießen wird leichter weil die Erde mehr Wasser speichern kann. Ich Pflanze alles in 20+ Liter. Außerdem würde ich dir raten Eckige Töpfe zu nehmen da kommt man bei gleichem Platzbedarf auf höheres Erdvolumen.

    Grüße
    Jann
     
    SneakyPete gefällt das.
  4. ExTomatenHeini

    ExTomatenHeini Jalapenogenießer

    151
    72
    Ich bin ein Vertreter der Anzahl. Sprich ich habe lieber viele verschiedene Sorten / viele Töpfe als weniger Pflanzen mit großen Töpfen.
    Habe aber bis auf 2 Sorten Baccatum und eine Frutescens auch nur Annums im Anbau.

    Ca.40 Pflanzen. 25-30 davon landen im Garten. Für die restlichen 10-15 gibt´s Töpfe zwischen 6 und 12 Liter.
    Je nach Sorte bzw wie groß die Pflanzen werden.

    Kommt also auch drauf an was für eine Gattung du in 9 Liter packen willst !?

    Annums gehen klar. Chinensen meist auch. Ne Baccatum oder Rocto würde ich da nicht unbedingt rein zwängen, wenn du halbwegs was ernten willst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2018
  5. MarkS

    MarkS Balkongärtner

    201
    303
    Danke, hab ich seit dieser Saison im Einsatz :)

    Den Anhang 113060 betrachten
    Das heißt direkt in die Erde?


    Hier mal eine Vorläufige Planung mit unterschiedlichen Topfgrößen (14/9/2,5 Liter). Was meint ihr, ein guter Mittelweg?
    ZIMMER1.jpg
     
    tonic_rain und Zyncron gefällt das.
  6. ExTomatenHeini

    ExTomatenHeini Jalapenogenießer

    151
    72
    Ja vom Vorzucht Topf (16cm) direkt in die Gartenerde. Hab da ein kleines Stück.

    2,5 Liter ? Was willst du denn da drin anbauen :p
    Auf jeden Fall nichts was den Sommer überleben oder Ertrag bringen soll :D
    Oder sind die nur zur Vorzucht gedacht ?
     
  7. Biergott

    Biergott Der grüne Lord

    4.162
    10.661
    Ach bei n bisschen Pflege sind 7,5 l zwecks der Ernte zum Privatgebrsuch auch ausreichend:)
     
    sebastianblei, Günter und ExTomatenHeini gefällt das.
  8. Zyncron

    Zyncron Chili-Messi

    625
    1.075
    Da ich mich - rein quantitativ - dieses Jahr hoffnungslos übernommen habe, habe ich dieselben Nöte. ;)

    Ich habe mich für folgendes Konzept entschieden:

    - Da immer mal eine Pflanze eingehen kann möchte ich gerne jeweils eine Backup-Pflanze haben, deswegen sind es 33 Stück.
    - Die Nr. 1 (Prime/Alpha) bekommt natürlich einen großen Pott ab 10/11 Liter.
    - Die 2. Pflanze ("Beta") also das Backup braucht keinen allzu großen Topf. Hier müssen dann die 5,7 Liter Eckpötte reichen.
    - Die 12-Literkübel vom Basar waren für die Überwinterer bestimmt, da diese noch ein Meeting mit dem großen H. vor sich haben, werden je 2 "Betas" in einen 12er Kübel gepackt, somit bekomme ich in 4 Kübel 8 Pflanzen unter.
    - Sollte eine Prime/Alpha eingehen rückt die entsprechende Beta auf und kommt in den größeren Pott, ansonsten verbleibt sie im kleineren Pott und leifert halt ein paar Früchte weniger ab.

    Welche Chili genau in welchen Pott kommt ist aber noch nicht durch geplant, hier werde ich noch eine Prioritätenliste aufstellen müssen.
     
  9. MarkS

    MarkS Balkongärtner

    201
    303
    Ich hab ein paar Kandidaten, die nicht ausm Quark kommen. Die würden wohl in den 13ern (2,5l) bleiben, weil wegschmeißen wär halt doch schade drum.
     
  10. Biergott

    Biergott Der grüne Lord

    4.162
    10.661
    Also nochmals hier....mit Chinensen in 7,5l hab ich super Erfahrungen gemacht
    IMG_1002.JPG IMG_1006.JPG IMG_1219.JPG IMG_1225.JPG IMG_1427.JPG IMG_1438.JPG

    Der einzige Nachteil, da die Pflanzen auch jenseits von 1m (Höhe/Breite) waren, man gießt sich fast zu Tode im Hochsommer
     
  11. ExTomatenHeini

    ExTomatenHeini Jalapenogenießer

    151
    72
    Sehr sehr geile Pflanzen :woot::cool:

    Gießen wird ab Temperaturen von ca.30 Grad in solchen Töpfen in der Tat zum Leistungssport, die Erfahrung hab ich auch schon machen dürfen :D
     
    tonic_rain gefällt das.
  12. MarkS

    MarkS Balkongärtner

    201
    303
    @Zyncron So ähnlich ist mein Gedankengang auch, nur dass ich unterschiedliche Sorten in den Töpfen habe. Dann hab ich zwar keinen Ersatz, wenn eine große eingeht, aber als blutiger Anfänger fällt es mir schwer, mich auf wenige Sorten zu beschränken, da ich ja noch kaum was kenne^^

    @Biergott Kaum zu glauben, wie toll deine Pflanzen alle wachsen:woot: Wenn meine Pflanzen in den 14er Pötten so voll hängen wie die auf deinen Fotos, würd ich mich schon freuen :roflmao:

    Tante Edith sagt: Das mit dem Gießen ist kein Problem, nur eine Herausforderung. Mir kommen da schon wieder Ideen mit Schläuchen und Pumpen...:D
     
  13. Biergott

    Biergott Der grüne Lord

    4.162
    10.661
    Mit dem Gießen, wenn manuell, wirst du deine Freude haben:)
     
  14. oophag

    oophag Baccatarier Ehrenmitglied

    6.285
    4.598
    Mein Gedanke war bisher, dass ich lieber auf eine super üppige Ernte verzichte und viele Sorten kennenlernen und probieren kann. Deswegen lieber zuerst kleinere Topfvolumen und mehr Vielfalt. Wie Mario ja schon gezeigt hat ist auch in kleineren Töpfen schon viel möglich.
     
    SneakyPete, Biergott und Taunuswaldfee gefällt das.
  15. Hybi999

    Hybi999 Balkongärtner

    56
    87
    Hi,
    das sehe ich bei weitem nicht so streng. Hatte schon Bhuts in 3 Liter Töpfen die einen vergleichsweise guten Ertrag hatten. Und um ihr Überleben musste man sich keine Sorgen machen. Gleiches gilt für die Habanero Red und Big Sun, die ich in den gleichen Töpfen hatte.

    Klar wären die in einem 10er Topf ggf. explodiert, aber Topfgröße ist auch nicht alles. Ich musste die Chilis gregelmäßig zurückschneiden, weil auf dem Balkon kein Platz mehr war. Und getragen haben die Jungs bis spät in den Oktober.

    IMG-20150910-WA0006.jpeg
    IMG-20150917-WA0002~01.jpg
    IMG-20150917-WA0005.jpeg
    IMG-20151012-WA0003.jpeg

    Mir hat es jedenfalls gereicht... ;)

    Inzwischen habe ich das alles in 6,5 Liter Töpfen. Die stehen stabiler und passen immer noch gut auf meinen Balkon.

    Letztlich ist die Pflanze ja eh fast immer ausladender als der Topf.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden