Überwinterung beenden...


dirkk

Jalapenogenießer
Beiträge
112
Hallo,

ich wollte vor ungefähr 2-3 Wochen zwei meiner, im Winterschlaf ruhenden, Thaichilis reanimieren :D Beide hatten exact die selben Bedingungen, sie standen bei 9-11 Grad nicht zu dunkel nicht zu hell und wurden beide zur selben Zeit, nach dem alle Chilis geerntet waren, so wie im Bild zurück geschnitten.

Beide haben, nach dem in die Wärme holen, einen leichten Schuß Dünger bekommen. Die eine zeigte nach ein paar Tagen die ersten Triebe, bei der anderen wurden die noch grünen Teile des Stiels braun und sie scheint zu vertrocknen. Auf der Erde bildet sich Schimmel. Der einzige Unterschied ist, dass ich bei der die gesund aussieht, nach dem Aufwecken auch den Wurzelballen radikal um mehr als die Hälfte weggeschnitten habe. Hätte ich das bei der anderen auch machen sollen, oder war das einfach nur Pech?

Hier die mit beschnittenen Wurzelballen:


Hier die unbeschnittene:


Gruß Dirk
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Lässt sich schwer sagen, an was das lag. Jede Pflanze ist auch anders, selbst wenn`s gleiche Sorten unter gleichen Bedingungen sind.

Wir haben dieses Jahr zum ersten mal getestet die Wurzelballen zurückzuschneiden, allerdings vor dem Überwintern. Selbst die Rocotos aus ihren großen Kübeln sind wieder in 10-12cm Töpfe gewandert.
Bisher kann ich nur positives berichten. Die Pflanzen brauchen etwa 1x die Woche Wasser, aber es bildet sich keine Staunässe, was wir sonst bei den großen Töpfen bei relativ kühlen Temperaturen immer hatten.
Und bisher waren unsere Überwinterer noch nie so lange grün. So wie es aussieht, bringen wir dieses Jahr wohl das erste Mal fast alle Pflanzen über den Winter.

Die anderen Bedingungen sind so wie immer. Wenn`s geklappt hat, werd ich dann sicher auch nochmal zusammenfassend was dazu schreiben.

Ich hätte allerdings auch noch ein paar Tage gewartet mit dem "aufwecken". Momentan ist das Licht einfach noch nicht ausreichend.

Und mit Blödheit hat das sicher nichts zu tun. :dodgy:
 

dirkk

Jalapenogenießer
Beiträge
112
Pedro schrieb:
Blödheit triffts eher. Zu Warm, zu viel Wasser, wohl auch zu viel Dünger.
Wie meinst du zu warm, zu viel Wasser, jetzt nach dem Aufwecken? Die beiden stehen bei 20-24 Grad, zuviel Wasser kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen und Dünger war nur minimal etwa 'n Viertel der Dosis laut Etikett.

Pedro schrieb:
Hättest sie Ruhe da stehen lassen sollen...
Sie jetzt schon zu wecken war mit voller Absicht, ich wollte auf Nummer sicher gehen da die letzten 2009 erst im November, schon drinnen, rot wurden und da auch nicht mehr alle. Die anderen beiden, die noch Winterschlaf halten, sollten erst später wieder geweckt werden, quasi als Rückendeckung wenn mit den ersten beiden was schief geht.

Gruß Dirk

PS: Das Wörtchen "Blödheit" leg ich sicher nicht auf die Goldwaage, kann ja sein, dass der Zeitpunkt wirklich blöd gewählt war :D
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Pedro schrieb:
dirkk schrieb:
oder war das einfach nur Pech?
Blödheit triffts eher. Zu Warm, zu viel Wasser, wohl auch zu viel Dünger. Hättest sie Ruhe da stehen lassen sollen...
Pedro, auch wenn ich dir bzgl. deiner Aussage zustimme, finde ich, das der Ton doch sehr zu wünschen übrig lässt. Was ist los? Schlecht geschlafen :huh: Kenn ich so gar nicht von dir :blush:

LG Harald
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.431
dirkk schrieb:
Pedro schrieb:
Blödheit triffts eher. Zu Warm, zu viel Wasser, wohl auch zu viel Dünger.

PS: Das Wörtchen "Blödheit" leg ich sicher nicht auf die Goldwaage, kann ja sein, dass der Zeitpunkt wirklich blöd gewählt war :D
Das Ehrt dich das du so reagierst :thumbsup: ich denke auch Pedro hat es etwas falsch ausgedrückt ;)
 

Tschili

Chilitarier
Ehrenmitglied
Beiträge
1.435
Wenn die Chilis kaum Blätter haben dann muß man die vorsichtig angießen, denn die Wasseraufnahme ist noch nicht so hoch
 
P

Pedro

Gast
Blödheit nehme ich zurück. Aber es ist Januar, draußen liegt Schnee, es ist mittem im Winter, kaum Sonne da. Nennt es wie Ihr wollt.....
 

lale

Habanerolecker
Beiträge
397
hallo!

ich häng meine frage mal hier rein, passt ja gut zum thema:

ich habe drei (indoor)pflanzen, die ich überwintere indem ich sie einfach auf dem fensterbrett habe stehen lassen.

sie bekommen wasser nach gefühl, keinen dünger und es hat so etwa 18-20grad in meiner wohnung.

nun treiben alle drei wieder aus.
und zwei (beides habaneros) blühen.. (ohne blütenstaub).

ich würde sie gerne nochmal zurückschneiden und in größere gefäße umtopfen.

sollte ich noch warten?
gefühlsmäßig würde ich am montag abend umtopfen (dann kann ich töpfe kaufen).

für sachdienliche hinweise wäre ich sehr dankbar!!! :)
lieben gruß,
bente
 

pyromanix

Habanerolecker
Beiträge
585
lale schrieb:
ich würde sie gerne nochmal zurückschneiden und in größere gefäße umtopfen.

sollte ich noch warten?
gefühlsmäßig würde ich am montag abend umtopfen (dann kann ich töpfe kaufen).

für sachdienliche hinweise wäre ich sehr dankbar!!! :)
lieben gruß,
bente
Ich würde sie wachsen lassen, wie sie will.

2009 habe ich eine Capella aus dem Garten in einen Blumentopf gepflanzt und über Winter auf der Fensterbank eines kühlen Raumes stehen gelassen. Gelegentlich etwas gegossen und sonst nix.

So sah sie im April 2010 aus:





Bis Herbst 201o lieferte sie kontinuierlich Früchte ....

Bis jetzt "schläft" sie noch .... mal sehen, wie lange noch.
 

Buchsini3

Jalapenogenießer
Beiträge
259
Hallo,

mit meinen Chilis habe ich schon das 2. Jahr Pech beim Überwintern. Jedes Mal kämpfe ich mit Milben und Läusen.
Nachdem ich die Läuse mit Ballistol bekämpft habe wollten die Chilis neue Blätter bekommen. Anscheinend waren noch nicht alle Läuse tot und so haben sie sich wieder vermehrt. Das hatte zur Folge, dass die jungen Triebe wieder verdorrten. Nun habe ich sie zum 2. Mal mit Ballistol gespritzt und wieder wollen sie neue Blätter bekommen. Zur Sicherheit dusche ich die Pflanzen noch jeden Tag ab. Eine Probe, man halte ein weißes Blatt Papier unter die Pflanze und schüttle sie leicht, zeigt, dass keine Läuse mehr da sind. Jetzt hoffe ich, dass wieder etwas mehr Laub dran kommt. Ich weiß gar nicht, wie ich die Überwinterung beenden soll.:huh: Die Pflanzen standen die ganze Zeit im Wohnzimmer am Panoramafenster. Sie haben den ganzen Winter hindurch Blätter und Blüten gehabt, wenn sie nicht gerade Viecher-verseucht waren. Die 2 Spitzpaprikas waren die einzigsten Pflanzen, die nur sehr wenig Laub hatten und auch nicht wachsen wollten, selbst bei 20 ° C nicht. Aber zur Zeit sieht es gut aus. Sie wollen wachsen. Wahrscheinlich merken sie, dass die Tage so langsam wieder länger werden....

Ach ja, wenn jemand Probleme mit Schimmel auf der Erde hat....ich habe gemerkt, dass es hilft, wenn man alte Handtücher direkt ans Fenster legt. Seit dem ich mit Handtüchern "dämme" habe ich keine Probleme mehr damit.

LG
Buchsini
 

Scully

Chiligrünschnabel
Beiträge
63
Buchsini3 schrieb:
Hallo,

mit meinen Chilis habe ich schon das 2. Jahr Pech beim Überwintern. Jedes Mal kämpfe ich mit Milben und Läusen.
Nachdem ich die Läuse mit Ballistol bekämpft habe wollten die Chilis neue Blätter bekommen.
Ballistol? Du meinst doch nicht etwas das Waffenöl, oder?

Zum Überwintern kann ich nur sagen, dass ich gute Erfahrungen damit gemacht hab, gar nicht bzw. nur wenig zurückzuschneiden. Meine wild hawaiian wird jetzt schon zum 2. Mal bei 18 grad überwintert und wurde nur etwas zurückgeschnitten, damit se nicht ganz so viel Platz wegnimmt. Da es bei uns tagsüber in der Sonne schon deutlich über 10 grad ist, bekommt se auch schon stundenweise Balkonluft zu schnuppern.
 

Oben Unten