Wachstumsphase, Blühphase, Beleuchtungsdauer, jew. NPK, PH – Grundfragen für ein Anpflanzkonzept

Awoero

Chiligrünschnabel
Beiträge
2
Hallo Chili-Chillers,

ich steige gerade mit Habaneros (orange) ein und möchte mich hiermit im Voraus schon mal (nach langem Info-Schnipsel-Surf im Web & hier im Kompetenzzentrum) für ein knappes, stichwortaritiges Anpflanzkonzept und Antworten bedanken.
  1. Wachstumstemperatur
    Keimtemperatur, las ich, ist recht hoch: 22°-28° – und sonst? Auf Kuba ist es ja eher tropisch…24° C ok?

  2. Boden-/Wasser-PH?
    PH 6,0?
    Ich werde auf Erde Wachsen lassen. Hätte mich für die Leichte Erde von Compo entschieden…?

  3. NPK
    Wachstum: 2 - 1 - 3, Blüte: 7 - 3 - 10…Yea or nay? More or less?

  4. EC-Wert/Leitwert des Gießwassers
    Wann werden sie satt und wann hungern sie? 900 Mikrosiemens ok? Zu hoch? Zu gering? Ich schaue ja auch immer auf das Drainagewasser

  5. Wachstumsphase & Blütephase
    Gibt es sie? Wovon hängt die Blütenbildung ab? In wieviele Tage/Beleuchtungsstunden/Temperaturunterschiede/? sind die Phasen eingeteilt? Wie kann ich sie steuern? Korrektur der Beleuchtungsdauer? Was ich verstanden habe: ca. 100 Tage nach der Blüte sind die Schoten erntereif. Also höre ich um Tag 86 auf zu düngen…des Geschmacks wegen. Allerdings brauchen Chili nicht so viel dünger, korrekt?

  6. Beleuchtungsdauer
    Welche Intervalle sind für welches Vorhaben (Wachstumsphase/Blütephase/Fruchtreife) empfehlenswert?
    Ich las von 14 Std. und relativer Unempfindlichkeit der Pflanzen bzgl. ihrer Blüten-/Fruchtbildung in Abhängigkeit vom Beleuchtungsintervall. Inwieweit ist stimmt das?

  7. RLF
    Auf Kuba können bis zu 80% relative Luftfeuchtigkeit herrschen…? Und ein PH zw. 5,5 & 6,5 (Küste ist immer etwas saurer, als das Inland).
Merci vielmals, Leute, für kompakte Hinweise!
 

Awoero

Chiligrünschnabel
Beiträge
2
Hallo allerseits,
ich trage schon mal selbst einen Teil zur Beantwortung meiner Fragen bei – selbstverständlich mit Aufforderung auf Vervollständigung. Der Verweis bezieht sich (jedoch) auf hydroponische Anpflanzungen (den Begriff des Anbaus halte ich bei ein, zwei Pflanzen für etwas zu groß). Aber abgesehen von der Hydroponik ist der Link generell informativ, wenn man über Temperaturen, Leitwert, Säure-/Basewert des Wassers, schließlich auch des Bodens usw. nachdenken möchte.

Pflanzenfabrik:
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.970
Bei Anbau auf stink normaler Erde (kein Kokos) musst du auf PH Wert nicht so acht geben. Zum Keimen hat sich bei mir eine relativ konstante Temperatur von 30° C bewährt, prinzipiell gilt je niedriger desto länger dauert das ganze, und bei Temperaturen von 22°C und darunter kann es sein das dir die Samen weggammeln bevor was gekeimt ist. Aber zum PH Wert kann ich dir sagen das ich bei Hydro immer im Bereich von 5,5 bis 6,2 bleibe, also jeweils das Minimum und Maximum.
 

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
427
wenn keiner will..

1) 24 Grad ist ok, meine keimten bei 20-22 Grad Problemlos, ist aber auch abhängig von der Sorte

2) normale Erde hat einen PH Wert im Bereich 5,5-6,5

3) kann ich nicht beantworten was da am besten ist

4) Drainagewasser - Giesst du mit Osmosewasser?

5)

6) ich beleuchte meine kleinen von 7-19 Uhr also 12 Std bisher keine beschwerden erhalten, dürfen aber dann sowieso in den Garten wenns wärmer wird

7) RLF von 80% in der Wohnung wird schwierig zu halten
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
2.722
Chilis sind recht unkomplizierte Pflanzen, du machst dir, meines Erachtens, etwas zu viele Gedanken.

1) Keimtemp. 22-30° ist ok, die meisten lassen bei 26-28° keimen.
Wachstumstemp. von ~18-30°, je nach Beleuchtungsstärke.
Je höher Temperatur und Beleuchtung, desto schneller das Wachstum.
Zu viel Temperatur bei zu wenig Licht führt zu Vergeilung/Spargelwuchs.

2) Wie du schreibst, Erde 5,5 -6,5 ist gut.
PH kann sich im Laufe der Saison verschieben, was bei einer Kulturdauer von 5-6 Monaten i.d.R. kein Problem macht.
Wasser PH ist vernachlässigbar.
Man schaut eigentlich nur, dass der Dünger zur Wasserhärte passt. (Was ja wieder zusammenhängt)

3) NPK 2:1:3 funktioniert von Anfang bis Ende, viele, mich eingeschlossen, Düngen die ganze Saison mit Hakaphos Soft Spezial, der kommt da nah dran.
Andere Düngen mit Naranja, 3:1:6, und sind wohl genauso zufrieden.
Hier, evtl. interessant für dich.

4) Nur bei Hydrokultur wichtig.

5) Chilis wachsen, fruchten und blühen gleichzeitig.
Beleuchtung/Temperatur muss nicht angepasst werden.
In der Fruchtphase stehen sie i.d.R. eh draußen.
Die meisten Düngen durchgehend und immer gleich, 1x die Woche.
Chilis zehren mittel-stark, am wenigsten C. annum, chinense und baccatum schon mehr, C. pubescens in etwa wie Tomaten, also stark.
Ob der Dünger den Geschmack beeinflusst?
Da gibt's unterschiedliche Meinungen....

6) Nur bei dauerhafter Indoorkultivierung wirklich relevant.
10-14 h sind "normal".
Gute Ergebnisse in der Anzucht werden mit billigen LSR bis teuren LED Paneelen erzielt.
Es gibt einen Lichtsättigungspunkt, d.h. ab da können die Pflanzen mit zusätzlichem Licht nichts mehr anfangen.
Unter Umständen kann es da sogar kontraproduktiv werden, denn es werden auch Ruhephasen benötigt.

7) Hohe RFL ist nur in geschlossenen Growschränken/Zelt realisierbar.
Von 40-70% ist hier im Forum alles dabei.
Bei hoher Luftfeuchte auf Umluft/Abluft achten, wegen Schimmel, Ödemen und evtl. Schädlingen wie TM und Weichhautmilben.
 
Oben Unten