Wann aus dem Minigewächshaus raus?


Necky

Jalapenogenießer
Beiträge
119
Wie einige wissen haben sich jetzt ein paar Köpfchen aus der Erde gemogelt. Ich möchte nicht, dass die Keimlinge unnötig spargeln. Wartet ihr bis das erste Blattpaar da ist und topft dann auch direkt um oder soll ich sie lieber jetzt schon aus dem Häuschen ausquartieren?

Schonmal danke im voraus :)
 

Hot 2B

Dauerscharfesser
Beiträge
981
also ich hab (ist mein erstes jahr!!!) meine ersten keimlinge im feb. solange im Mini GWH gelassen, bis es nicht mehr ging mit deckel... hatten da das 3. echte blattpaar. So machen es eigentlich die meißten beim 2. bis 3. echtem blattpaar pikieren (in einzelne töpfchen).

Natürlich ist das ein Argument: um spargeln zu vermeiden - umtopfen - auf wurzelwachstum umstellen... aber jetzt bilden deine kleinen ja eh noch die ersten würzelchen - sind ja noch net wirklich welche da = wird also erstmal wenig bringen.
Aber: für die Wurzeln brauchen die kleinen auch kraft, und somit auch ein paar Blätter für die Photosynthese = kraft für wurzeln... und wenn sie etwas größer sind, sind sie auch nicht mehr ganz sooo zerbrechlich= leichter zu pikieren... wenn jetzt so eine dünne, klitzekleine wurzel abreißt, wars das halt.. is ja nur eine da ;) später sind es dann mehr = net ganz sooo tragisch wenn eine von 10 versehentlich das zeitliche segnet :whistling:

Würd ich jetzt einfach mal so sagen...
 

chili bone

Dauerscharfesser
Beiträge
1.198
stimme meinem Gruppenchef zu ;)
warte mind. bis zum ansatz der 2. echten Blätter ...
dann sollten deine kleinen abgehärtet genug sein um einiges zu überleben

bei mir sind dann die Wurzeln schön ausgebildet ... (bau allerdings auch mit Seramis an)
 

Necky

Jalapenogenießer
Beiträge
119
Danke schonmal für eure fixen Antworten :)

@ Hot 2B: Das is natürlich ein super Tip, damit die Wurzelchen sich besser ausbilden können :)

@ chili bone: Hast du denn Vergleiche gezogen zwischen Anzuchterde und Seramis?
 

Hot 2B

Dauerscharfesser
Beiträge
981
hab gesehen sind ja eh schon in einzelnen töpfchen... dann brauchst des ja eh so schnell nicht machen, dann würd ich sie halt solange im GWH lassen wie es ihnen gut tut bzw. sie oben anstoßen. wegen luftfeuchte halt den deckel oder die schlitze auf wenns zuu feuch wird.
 

chili bone

Dauerscharfesser
Beiträge
1.198
ja hab ich ... Seramis find ich viel besser ... (hab aber bis jetzt auch noch keine Perlite probiert)

-kann man wiederverwenden
-auch für bestehende Pflanzen zum Auflockern nehmen
-man sieht wie feucht es ist (natürlich nicht bis ganz unten)
-die kleinen Samenhüllen fallen bei mir mit Seramis auch so ab ... sonst sind mir bei abrupfaktion einige gestorben in Erde (wären von alleine nicht abgefallen ... jedenfalls 70% :whistling: )
-die Wurzeln sind blitz blank sauber ... (naja leichter rotstich aber sonst kein vergleich zur Erde)
 

KölnKräuter

Dauerscharfesser
Beiträge
686
Ich würde dann umsetzen, wenn
- mindestens das 2. Blattpaar da ist
- die Blätter oben anstoßen
- zu befürchten ist, dass sich die Wurzeln komplett ineinander verwoben haben

Letzteres ist der Grund, warum ich gerne Jiffy-Pots verwende: Da werden die Wurzeln erstmal im kleineren Topf ausgebildet, bohren sich dann durch und legen sich an den Rand des nächsten Topfs. So entstehen mehrere Wurzelballen.
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Necky schrieb:
Wie einige wissen haben sich jetzt ein paar Köpfchen aus der Erde gemogelt. Ich möchte nicht, dass die Keimlinge unnötig spargeln. Wartet ihr bis das erste Blattpaar da ist und topft dann auch direkt um oder soll ich sie lieber jetzt schon aus dem Häuschen ausquartieren?

Schonmal danke im voraus :)
Deine Frage ist nicht generell zu beantworten, da der Faktor LICHT hier die wichtigste Rolle spielt.

Prinzipiell wird pikiert, wenn das erste echte Blattpaar da ist. Also noch ein weiteres neben den Keimblättern. Im Herbst/Winter/Frühjahr kann es ein Problem werden, zu sagen die Pflanzen bleiben so lange im Gewächshäuschen bis sie dafür zu groß werden. Denn in dem Häuschen ist es warm und je wärmer es ist desto mehr Licht wird benötigt, damit die Pflanzen nicht spargeln. Was also im Sommer richtig ist, gilt nicht mehr im Winter. Es sei denn man beleuchtet zusätzlich.

Merke also: Im Winter ohne zusätzliche Beleuchtung die Pflanzen baldmöglich aus dem Häuschen nehmen und nicht zuuu warm stellen. Ideal wären um die 15 Grad. Aber dann wachsen sie kaum. Also Licht beschaffen und wärmer stellen!

Ich wünsch dir viel Erfolg! :)

LG Harald
 

DerMadel

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
3.735
Hallo Necky,

ich nehme meine Pflanzen eigentlich immer gleich nachdem sie gekeimt sind aus dem Minigewächshaus raus und stelle sie sofort unter die künstliche Beleuchtung.
Da ja jetzt die lichtarmen Monate kommen wirst du ohne Zusatzbeleuchtung eh Probleme mit dem Spargeln haben.
Du hast ja schon jeden Samen in ein eigenes Tontöpfchen ausgesäht, somit bekommst du auch keine Probleme beim Umsetzen.
Bei den kleienen Tontöpfchen wirst du in 2-3 Wochen schon in Größere Töpfe umtopfen müssen, ich würde sagen dann in ca. 10cm Töpfe.
 

Oben Unten