was haben meine Rocotos?

Oswin

Habanerolecker
Beiträge
459
Moin ich habe ein paar Probleme mit meinen Rocotos!

Diese sind leider gelblich geworden, woran das liegt- kann ich noch nicht eindeutig sagen. Aber zuerst die Ausgangslage:

-sie stehen in 0,5 Liter bechern,
-in meiner selbstgebauten growbox
-wurden vor einem Tag auch leicht blattgedüngt

meine Vermutungen sind die growbox bekommt ihnen nicht: es gibt zu viel licht ("Sonnenbrand artig")? zu Trockene Luft oder andersrum? zu heiß? Dünger fehlt?

deshalb habe ich ein paar schon mal vorsorglich rausgenommen

paar Tage vorher:
WhatsApp Bild 2024-03-07 um 22.03.51_366abbdf.jpg

gestern:
WhatsApp Bild 2024-03-16 um 11.56.59_f2e3855d.jpgWhatsApp Bild 2024-03-16 um 11.57.00_b62e1afa.jpg


vorab danke für eure Mühen und Antworten! was meint Ihr dazu? :)
 
Ich würde auf Nährstoffmangel (Stickstoff) tippen. Versuchs mal mit ein bisschen Dünger, Hakaphos Soft Spezial zum Beispiel :)
 
Moin ich habe ein paar Probleme mit meinen Rocotos!

Diese sind leider gelblich geworden, woran das liegt- kann ich noch nicht eindeutig sagen. Aber zuerst die Ausgangslage:

-sie stehen in 0,5 Liter bechern,
-in meiner selbstgebauten growbox
-wurden vor einem Tag auch leicht blattgedüngt

meine Vermutungen sind die growbox bekommt ihnen nicht: es gibt zu viel licht ("Sonnenbrand artig")? zu Trockene Luft oder andersrum? zu heiß? Dünger fehlt?

deshalb habe ich ein paar schon mal vorsorglich rausgenommen

Von zu viel Licht wird keine Pflanze gelb. Das gibt höchstens Sonnenbrand oder Sonnenschutz auf den Blättern. Das sieht anders aus.

Wie ist der Erdmix?
Was wurde zur Blattdüngung verwendet und welche Konzentration?
Wurde vorher auch schon gedüngt?

Stickstoffmangel kann es nicht sein, da dieser immer an den unteren/ältesten Blättern beginnt, niemals oben an der Spitze.
D, h. aber nicht, dass nicht irgend ein anderer Nährstoff fehlt. Deshalb meine Frage zur Düngung.

Nur mal so als Hinweis: Rocotos sind hungriger als andere Chilis.
 
Von zu viel Licht wird keine Pflanze gelb. Das gibt höchstens Sonnenbrand oder Sonnenschutz auf den Blättern. Das sieht anders aus.

Wie ist der Erdmix?
Was wurde zur Blattdüngung verwendet und welche Konzentration?
Wurde vorher auch schon gedüngt?

Stickstoffmangel kann es nicht sein, da dieser immer an den unteren/ältesten Blättern beginnt, niemals oben an der Spitze.
D, h. aber nicht, dass nicht irgend ein anderer Nährstoff fehlt. Deshalb meine Frage zur Düngung.

Nur mal so als Hinweis: Rocotos sind hungriger als andere Chilis.
Ich habe einen fertigdünger mit nicht so hohen Werten npk um die 4, genommen mit mineralien und Spurenelementen

Die Erde ist eine Tomaten Erde gedüngt wurde zuletzt als ich sie in der Aufzuchtgitter/Waben ding drin hatte

Ich habe in die Kappe des Düngers nur so viel getan das es nur wenige mm hoch war es sollte nicht viel sein

Ich habe halt die Vermutung es liegt an meiner growbox eine rocoto in der Ecke sieht viel besser aus da gibt es halt weniger Licht, mehr luftzirkelation aber alles andere ist gleich

Oder es ist tatsächlich ein Mangel?
 
Größere Töpfe,in frische Erde Topfen die rocotos und abwarten,in den klein Bechern fühlen die sich nicht wohl
 
@Oswin
Das sieht für mich schon schwer nach Hunger aus
... in Verbindung mit mittlerweile zu kleinem Topf (Kreiswurzelwachstum hilft auch nicht gerade bei der Nährstoffversorgung) wie schon @Jolokiachello schreibt.


Um zu beurteilen, welcher Nährstoff fehlt, brauche ich aber etwas genauere Angaben als
Ich habe einen fertigdünger mit nicht so hohen Werten npk um die 4, genommen mit mineralien und Spurenelementen

... gedüngt wurde zuletzt als ich sie in der Aufzuchtgitter/Waben ding drin hatte

Exakte Zusammensetzung?
In welcher Form liegen die Nährstoffe vor? Chelatiert ...
Wie war die Verdünnung der wenigen Milimeter (wie viel Wasser)?
Wie ist die empfohlene Dosis des Düngers laut Packung?
Blattdüngung auch wirklich an den Blattunterseiten oder nur wild in die Gegend gesprüht?
 
@Oswin
Das sieht für mich schon schwer nach Hunger aus
... in Verbindung mit mittlerweile zu kleinem Topf (Kreiswurzelwachstum hilft auch nicht gerade bei der Nährstoffversorgung) wie schon @Jolokiachello schreibt.


Um zu beurteilen, welcher Nährstoff fehlt, brauche ich aber etwas genauere Angaben als


Exakte Zusammensetzung?
In welcher Form liegen die Nährstoffe vor? Chelatiert ...
Wie war die Verdünnung der wenigen Milimeter (wie viel Wasser)?
Wie ist die empfohlene Dosis des Düngers laut Packung?
Blattdüngung auch wirklich an den Blattunterseiten oder nur wild in die Gegend gesprüht?

4 2 2 ohne guano..
eher habe ich wild rumgesprüht an alle pflanzen...

eine halbe kappe auf 2 bis 3 L als Empfehlung Liter
die Sprühflasche hatte ca. 300 ml und ich habe nicht alles verbraucht


umgetopft hatte ich aber vor kurzem ca. 3 Wochen

Wie feucht oder nass ist die Erde?
Wieviel und wie oft gießt Du?
ich versuche die erde nicht allzu feucht zu halten und habe umständlich mit der Sprühflasche gegossen
 
4 2 2 ohne guano..
eher habe ich wild rumgesprüht an alle pflanzen...

eine halbe kappe auf 2 bis 3 L als Empfehlung Liter
die Sprühflasche hatte ca. 300 ml und ich habe nicht alles verbraucht


umgetopft hatte ich aber vor kurzem ca. 3 Wochen


ich versuche die erde nicht allzu feucht zu halten und habe umständlich mit der Sprühflasche gegossen
Hey, das ist der falsche Dünger! Das stimmt nicht. Ich habe gerade nachgeschaut.

Die Zusammensetzung ist wie folgt: 7-3-5, das bedeutet 1,75% Nitratstickstoff, 1,75% Ammoniumstickstoff, 3,5% Carbamidstickstoff, 3% Phosphat und 5% Kaliumoxid.

Ich habe jetzt testweise ein paar Pflanzen mit etwa 2 Gramm Hakaphos Naranja pro Liter besprüht. Es wurden nur die Unterseiten der Blätter leicht benetzt, und zusätzlich habe ich auch ca, 4 Pumpstöße des Düngers auf die Erde gegeben. Da die Erde bereits feucht war, wollte ich nicht zu viel verwenden.
 
Hey, das ist der falsche Dünger! Das stimmt nicht. Ich habe gerade nachgeschaut.

Die Zusammensetzung ist wie folgt: 7-3-5, das bedeutet 1,75% Nitratstickstoff, 1,75% Ammoniumstickstoff, 3,5% Carbamidstickstoff, 3% Phosphat und 5% Kaliumoxid.

Ich habe jetzt testweise ein paar Pflanzen mit etwa 2 Gramm Hakaphos Naranja pro Liter besprüht. Es wurden nur die Unterseiten der Blätter leicht benetzt, und zusätzlich habe ich auch ca, 4 Pumpstöße des Düngers auf die Erde gegeben. Da die Erde bereits feucht war, wollte ich nicht zu viel verwenden.
Zwei Gramm ist aber doch selbst für große Pflanzen das Doppelte der empfohlenen Menge. Und die Pflanzen sind doch noch so klein. Ich denke, dass Dünger bei so kleinen Pflanzen eher kontraproduktiv ist.
 
Hey, das ist der falsche Dünger! Das stimmt nicht. Ich habe gerade nachgeschaut.

Die Zusammensetzung ist wie folgt: 7-3-5, das bedeutet 1,75% Nitratstickstoff, 1,75% Ammoniumstickstoff, 3,5% Carbamidstickstoff, 3% Phosphat und 5% Kaliumoxid.

Ich habe jetzt testweise ein paar Pflanzen mit etwa 2 Gramm Hakaphos Naranja pro Liter besprüht. Es wurden nur die Unterseiten der Blätter leicht benetzt, und zusätzlich habe ich auch ca, 4 Pumpstöße des Düngers auf die Erde gegeben. Da die Erde bereits feucht war, wollte ich nicht zu viel verwenden.

Nach N, P oder K-Mangel sieht das Schadbild nicht aus.
Davon haben die Pflanzen bereits genug, denn die jungen Blätter wellen sich schon zwischen den Blattadern.

Mit deiner ersten Blattdüngung hast Du diese Nährstoffe hochdosiert gesprüht.
1/2 Kappe auf 3 Liter vs. deine paar Milimeter (~1/8 Kappe) auf 300 ml => ca. 2,5-fache Über-Dosierung der normalen Düngerdosis.
Das ist sehr viel für eine Blattdüngung.
Gut, dass Du nicht auf die Blattunterseiten gesprüht hast, wie man das eigentlich macht ... das hätte zu Ätzschäden führen können.

Da die hellen Blätter von außen her gelb werden und sich die Blattadern und (soweit erkennbar) auch der Stiel violett verfärben, halte ich es für Schwefelmangel. Kann auch vorkommen, wenn man die Hauptnährstoffe überdüngt.

Blattdüngung mit Naranja:
Empfohlen für Blattdüngung mit Einzelnährstoffdünger: 1%ige Lösung = 10 g/Liter
Deine Blattdüngung: 2g/Liter = 0,2 %ige Lösüng
Dieses Mal also zu schwach dosiert, bezogen auf einen Einzelnährstoffdünger in der Blattdüngung.
Von Hakaphos gibt es keine Empfehlungen für die Blattdüngung, da er einen Nährstoffmix enthält und einige Nährstoffe in Chelat-Form.

Aber: Nicht nochmal mit Naranja blattdüngen.
Dieser Dünger bringt große Mengen von den Hauptnährstoffen, die aber gar nicht fehlen.
Glücklicherweise hat er auch Schwefel, aber im Vergleich zu den NPK eben nur relativ wenig.

Es bringt nix einfach nur irgendwas zu sprühen und zu hoffen, dass die Pflanze sich nimmt, was sie braucht.
Die Nährstoffe reagieren auch miteinander bzw. konkurrieren um Platz.
Da kannst Du noch so viel blattdüngen, wenn es nicht der richtige Nährstoff ist, bringt dich das nicht weiter.

Besorg Dir einen ordentlichen Schwefeldünger (Bittersalz o. ä.) und führe damit eine korrekte Blattdüngung durch:
Vernünftige Dosierung von 1-2 %, also 10-20 g/Liter.
Blätter rundum gut benetzen, vor allem die Blattunterseiten.
Licht erst dann, wenn die Pflanzen abgetrocknet sind.


Zwei Gramm ist aber doch selbst für große Pflanzen das Doppelte der empfohlenen Menge.

Nööö! 2%ige Lösung = 20 g je Liter.

Edit nach Hinweis von @Tiramisu: Der Hersteller empfiehlt 1-2 Promille (nicht Prozent) für die Düngung. Sie hat Recht.
Ich war in Gedanken noch bei der Blattdüngung, für die man bei Einzelnährstoffen eine 2 %ige Lösung verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zwei Gramm ist aber doch selbst für große Pflanzen das Doppelte der empfohlenen Menge. Und die Pflanzen sind doch noch so klein. Ich denke, dass Dünger bei so kleinen Pflanzen eher kontraproduktiv ist.

Ca 2 gramm für Erwachsene chinensen sollte ja ok sein..

Hmm ich habe ja nicht komplett allzu viel verbraucht wie beim Gießen denke daher dass es noch nicht zu viel ist..

Ich habe mal einige Bilder zu mangel Symptomen angeguckt das wo es ansatzweise zu passt ist kalium und bißchen Stickstoff aber immernoch habe ich das Gefühl das es an der growbox liegt vielleicht warne die rocotos zu nah an den LEDs?
 
Zurück
Oben Unten