Was ist das?

S.Peter

Dauerscharfesser
Beiträge
679
Ich hab ca 150 Pflanzen rumstehen, alle unter Kunstlicht angezogen, allerdings Kunstlicht mit UV, ein kleiner Teil davon wurde unter LED Panels mit UV angezogen, der Grossteil musste sich mit Leuchtstoffröhrenlicht 865 (UV Anteil vorhanden) zufriedengeben. ich hab bei keiner einzigen Pflanze diese Ödeme festgestellt.

Die Pflanzen unter 865er Licht standen über Wochen bei ca 17 Grad und 50-60% Luftfeuchtigkeit, Substrat nie trocken immer ausreichend feucht
Die unter LED Panel hatten den Luxus einer Heizmatte, Substrattemperatur daher immer ca 22 Grad, gegossen wurde fast täglich, Luftfeuchte max 50%

Die LED Pflanzen sind aus genannten Gründen fast doppelt so gross wie die kühl stehenden 865er Pflanzen auch haben die Blätter der LED Pflanzen ein viel dunkleres Blattgrün (hier gibts Vergleichspflanzen gleicher Sorte unter unterschiedlichen Licht)

Evtl. werd ich mir für kommende Saison mal ein LED Panel holen, dass kein UV hat und da auch eine Vergleichsgruppe anziehen

Für mich ist die Erklärung das es am Licht liegt am plausibelsten
Edit: das es am Licht / Kunstlicht ohne UV Strahlung liegt
 
Zuletzt bearbeitet:

goan

Habanerolecker
Beiträge
426
Ich hab ca 150 Pflanzen rumstehen, alle unter Kunstlicht angezogen, allerdings Kunstlicht mit UV, ein kleiner Teil davon wurde unter LED Panels mit UV angezogen, der Grossteil musste sich mit Leuchtstoffröhrenlicht 865 zufriedengeben. ich hab bei keiner einzigen Pflanze diese Ödeme festgestellt.

Die Pflanzen unter 865er Licht standen über Wochen bei ca 17 Grad und 50-60% Luftfeuchtigkeit, Substrat nie trocken immer ausreichend feucht
Die unter LED Panel hatten den Luxus einer Heizmatte, Substrattemperatur daher immer ca 22 Grad, gegossen wurde daher täglich, Luftfeuchte max 50%

Die LED Pflanzen sind aus genannten Gründen fast doppelt so gross wie die kühl stehenden 865er Pflanzen auch haben die Blätter der LED Pflanzen ein viel dunkleres Blattgrün (hier gibts Vergleichspflanzen gleicher Sorte unter unterschiedlichen Licht)

Evtl. werd ich mir für kommende Saison mal ein LED Panel holen, dass kein UV hat und da auch eine Vergleichsgruppe anziehen

Für mich ist die Erklärung das es am Licht liegt am plausibelsten
Ich hab es dreimal gelesen, aber ich kann einfach keine Logik darin finden.

Hypothese von dem verlinkten Paper:
Wucherungen entstehen bei prädispositionierten Pflanzen unter Kunstlicht.

Deine Beobachtung:
Von 150 Pflanzen unter Kunstlicht hatte keine Wucherungen.

Deine Konklusion:
Wucherungen kommen vom Licht.

Hä?
Irgendwo gibt es doch ein Missverständnis?
 

S.Peter

Dauerscharfesser
Beiträge
679
Deine Konklusion:
Wucherungen kommen vom Licht.
Falsch! Meine Beobachtung: Wucherungen treten nicht auf unter KL mit UV

Ich halte es für sehr wahrscheinlich das die Wucherungen durch fehlen von UV bei KL auftreten

das werde ich ausprobieren indem ich mir für 2022 ein KL Panel ohne UV anschaffen werde

Habs entsprechend geändert, war missverständlich formuliert von mir, hoffe es ist jetzt einigermassen verständlich
 

goan

Habanerolecker
Beiträge
426
Danke @Annuchin
Ich hab den Artikel quer gelesen mit Fokus auf Beschreibung und Mangel des UV-Lichtspektrums als Erklärung.

Da steht, dass entweder der Mangel an UVB durch das Licht selbst (Kunstlicht) oder durch abschirmende Verkleidungen in Gewächshäusern, Folie, Polyethylen, bestimmtes Plexiglas, etc die Bildung der Ödeme/Wucherungen begünstigt.
Es gibt aber auch Plexiglase, die das nicht herausfiltern (falls sich jetzt genau der Eine zu Wort melden will, dessen Pflanzen ohne Ödeme im Gewächshaus wachsen).

Und ein völliger Ausschluss von Ödemen kann auch durch volles Spektrum nicht garantiert werden, aber das Vorkommen und die Stärke der Ausprägung sind signifikant geringer.

@S.Peter Ab Seite 282 findest du auch alle Wellenlängen um das Experiment nachzubauen. Wellenlängen von über 230nm müssen wohl ankommen um keine Ödeme zu zeigen. Ist ein Stoff unter 330nm undurchlässig, zeigen Pflanzen vermehrt Ödeme.


Mein normales doppelverglastes Wohnzimmerfenster filtert davon wohl auch etwas und so hat auch eine meiner Pflanzen mit genetischer Prädisposition die Ödeme und eine andere Pflanze ohne Prädisposition diese nicht.
 

DrNötigenfalls

Chiligrünschnabel
Beiträge
59
N´Abend, vielen Dank für die weiteren Beiträge zu diesem hochinteressanten Thema. Es sieht mir stark danach aus, als gehöre die Orange Lantern zu den Chili-Sorten, die genetisch prädisponiert für Gewebewucherungen an der Blattunterseite sind, wenn sie nicht ausreichend UV-Licht abbekommen. Ich habe direkt neben der orangen Laterne ja noch die Habañero 'Tropical Red' stehen, die keinerlei Gewebewucherungen aufweist. Dafür hat sie hellgrüne Blätter. Man kann wohl davon ausgehen, dass alle oder so gut wie alle Chilipflanzen doch gerne UV-Licht haben möchten. Dumme Sache, dass ich dies nicht vorher wusste bzw. dass ich mir nie Gedanken darum gemacht habe, ob der HQI-Leuchtkolben UV-Strahlung emittiert oder nicht. Äh, na ja, mein Beleuchtungsequipment war ja auf die Bedürfnisse der karnivoren Gemüse und der männliche Genitalien tragenden Blumen (Orchideen ;-) ) ausgerichtet...
Leuchtstoffröhren der Lichtfarbe 865 sind sowohl als T8- als auch als T5-Typ vorhanden. Die hängen allerdings recht tief, weil sie sehr dicht über meinen Fleisch fressenden Pflanzen im Schlafzimmer hängen. Da müsste ich einiges umstellen, um die Chilis unter die Leuchtstoffröhren zu bekommen. Tja, die Wetterfrösche quaken einen chiliunfreundlichen Start in den Mai von ihren Seerosenblättern. Ich hoffe sehr, dass es mit den Temperaturen nach den Eisheiligen steil bergauf geht und die Chilis dann endlich raus können. Und ich hoffe, die beiden Chili-Pflanzen halten so lange unter UV-Mangel durch. Umm... ich weiß somit auch, dass ich mir für die Überwinterung der Chilis eine Alternative zur HQI-Leuchte überlegen muss. Außer, ich bekomme einen geeigneten Leuchtkolben mit E 40-Sockel, der auch einen gewissen UV-Lichtanteil aussendet.

//Bitte, bitte, lieber Petrus, schick mir bald warme und sonnige Tage und nicht zu kalte Nächte, damit die beiden Chilipflanzen auf den Balkon können!!!// :shamefullyembarrased:

Liebe Grüße

Dr. Chiligrünschnabel Nötigenfalls
 
Oben Unten