Was tut ihr gegen Kreuzbestäubung im Garten? - hab unterschiedliche Blüten


purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Also erstmal zu den Blüten:
Normalerweise ist immer eine Blüte an einer Verzweigung bei den Capsicum annuum. Es kann aber auch vorkommen, dass es 2 Blüten sind. Das ist also nichts bedenkliches. Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass das wohl grad bei der Königsblüte häufig vorkommt. Bin mir aber jetzt nicht ganz sicher.
Bei den Kronblättern ist es ähnlich. Normalerweise sind es 5 Stück, aber es kommen häufig Blüten vor mit 4-7 Kronblättern.
Also alles völlig normal bei deinen Pflanzen.
Zum Vergleich: es kommt ja auch vor, dass die Chilipflanzen mal 3 Keimblätter haben statt zwei. Haben wir jedes Jahr. Beeinflusst die Pflanze aber eigentlich gar nicht im Wachstum.

Auf die Kreuzbestäubung im Garten achte ich eigentlich gar nicht, weil ich die Samen von den Pflanzen nicht fürs nächste Jahr benutze. Wenn ich Samen aus eigenen Pflanzen nehme, dann eigentlich von den Topfpflanzen, wo man besser nachhelfen kann beim bestäuben.
Deshalb geb ich ja auch keine Samen von eigenen Chilis als sortenrein weg. Man kann ja nie sagen, was rauskommt und wenn man`s nicht weiß, ärgert man sich dann, weil man sich auf eine bestimmte Sorte gefreut hat.
 

Lenz

Habanerolecker
Beiträge
385
Ich habe da mal eine Frage die nicht ganz zum Thema passt:

Hast du etwa die Blüten gezählt ?

Deine Pflanzen sind aber schon ziemlich groß und haben auch schon eine Menge Blüten nicht schlecht.
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Also ich finde, dass man wirklich keine Probleme hat dich zu verstehen. Da musst dir keine Sorgen machen. ;)

So, und nun mal zum kreuzen. Könnte allerdings etwas länger werden. :D

Kreuzbestäubt ist so völlig richtig. Du hast die Pollen von der einen Pflanze, die auf den Stempel von der anderen Pflanze geht und mit der Eizelle da drin verschmilzt.
Was jetzt dabei rauskommt, kann man so nicht sagen. Nehmen wir mal an die Merkmale rot und gelb sind bei den Chilis alle gleichwertig, dann kommt ein Mischmasch raus - also eine halblange + ovale Chili meinetwegen. Die Chilis, die du in dem Jahr an den Pflanzen hast, sind ihrer Sorte entsprechend. Der Mischmasch kommt also bei der Tochtergeneration (F1-Generation), wenn du die Samen entnimmst und im folgenden Jahr ziehst. In der F1-generation sind immer alle entstehenden Chilis gleich. Kreuzt du die dann wieder und baust das fritte Jahr an, kommen andere Mixe raus - also zB. spitze + gelbe oder runde + rote Chilis.

Rot und gelb werden also gekreuzt. Es kommt als F1-Generation raus: orange (rot-gelb = rg). > in Klammern sind die Abkürzungen fürs nächste Schema.


---r-----g
r--rr----rg

g--rg---gg

Du bekommst dann in der zweiten Generation (F2) zur Hälfte orange Chilis und zu je einem Viertel rote und gelbe Chilis.
Das ganze schimpft sich dann intermediärer Erbgang, weil wie gesagt alle Merkmale gleichwertig sind.

Sind bestimmte Merkmale dominant, überdecken sie die anderen. Die orangen Chilis wären dann also auch rot, obwohl sie das gelb von der anderen Sorte auch im Erbgut haben, da die rote Farbe die gelbe überdeckt. Das wär dann ein dominant-rezessiver Erbgang.

Was da jetzt dominiert und ob überhaupt was dominiert, kann man im Prinzip nur durch kreuzen herausfinden. Theoretisch müsste die F1-Generation also alles gleiche Chilis bringen. Ausser natürlich das Saatgut ist verunreinigt. Was ja eigentlich nie ausgeschlossen ist.


Das mit den F1-Hybriden ist so schon richtig. Bezieht sich aber eher auf geziehlt gezüchtete Hybriden, die bestimmte Eigenschaften haben sollen. Da ist ja nicht wichtig, wie die Samenentwicklung ist, sondern eher der Ertrag, Krankheitsgefährdung etc.
Bei der nächste Generation würden die Eigenschaften dann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren gehen, weil sie sich wieder aufspalten. So wie in dem Schema oben. Die Chilis sind also nicht mehr alle orange, sondern verschiedenfarbig (rot, gelb, orange). Bei Krankheiten fällt dann eine Resistenz weg oder im schlimmsten Fall alle und die Pflanzen sind kaum zu gebrauchen. Auf die Früchte bezogen kann es dann wie du schon geschrieben hast zu wenig oder auch gar keinem Ertrag kommen.
Immer muss das aber nicht sein. Und bei unseren Chilis haben wir auch teilweise bis zur 4. Generation probiert. Und es hat trotzdem Früchte gegeben. Ist halt immer der Unterschied, ob es eine hochgezüchtete Sorte ist oder nur eine einfache Kreuzung bei dir im Garten.


So, ich hoffe das war jetzt nicht zuviel Erklärung und du blickst halbwegs durch. Ansonsten einfach nachfragen. ;)
 

King_Curry

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
jo :) gute Erklärung :)
Gregor Mendel läßt Grüßen :D. Der hätte es selbst nicht besser erklären können.

curry
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Gar keine schlechte Idee. :rolleyes:
Ich werd mich mal dran machen. Aber wird sicher noch etwa zwei Wochen dauern, weil ich kommende Woche keine Zeit haben werde.
 

Lenz

Habanerolecker
Beiträge
385
Die Idee wollte ich auch mal äußern nachdem ich das gestern ( natürlich nur zu recherche Zwecken ) in einem anderen Chiliforum gesehen habe :whistling:.
Vielleicht versuchen sich ja dann noch mehr als möchte-gern-Mendel.
 

Dave

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
3.047
Lenz schrieb:
Die Idee wollte ich auch mal äußern nachdem ich das gestern ( natürlich nur zu recherche Zwecken ) in einem anderen Chiliforum gesehen habe :whistling:.
Vielleicht versuchen sich ja dann noch mehr als möchte-gern-Mendel.
Soso du warst in einem anderen Forum, du weißt aber schon, das wird schwer bestraft. ;)

Die Idee ist auf jeden Fall nicht schlecht mit der Seite über Kreuzung, ich denke wir werden das in der Rubrik Chili-Anbau unterbringen.
Wir werden dann dort auf jeden Fall den Versuch von Lenz verlinken, das ist ja ein gutes Beispiel.

Wenn ihr weitere Ideen habt dann immer raus damit, ihr könnt gern eure Anregungen unter Anregungen/Kritik posten, dafür ist es ja gedacht.
 

Oben Unten