Welche Grow-Lampen für Anzucht?


kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.155
Ich denke ja auch, daß man für Anzucht mit einer sehr günstigen Kombination wegkommt. Und gerade bei der Anzucht braucht man nicht einmal eine Fläche von 60x120cm, außer man mag wirklich viieele Kleinpflanzen heranziehen. :thumbsup:
Bei mir pers. geht es um ca. 25 Warmüberwinterer, zwischen 20 und 120cm Größe, daher muß ich mit den Lampen etwas mehr "Abstand" einhalten und brauche somit auch mehr Leistung pro Fläche

wuw.jpg
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.155
..Ich glaube aber, dass @Sarah811 das nicht braucht 😁
Ich ja auch nicht!
Warum sonst hätte ich ihr gleich am Anfang diese günstigen PDGROW LED-Panels empfohlen?!? ;)
Und mal ganz ehrlich, wenn ihr eine Lampe habt, die gerade knapp 50W Leistung zieht, ein CE-Siegel besitzt und ihr bisher nicht die geringsten Probleme damit hattet, die nach ca. 1,5 Jahren immer noch stabil laufen und einen ordentlichen Abstrahl-Winkel (120°) haben, keinen Lüfter brauchen und trotzdem nicht zu heiß werden, die Pflanzen auch noch hervorragend darunter wachsen und die zu allem noch eine angenehm weiße Lichtfarbe hat, seid ihr dann trotzdem nicht bereit, eine solche Funzel zu empfehlen für eine kostengünstige Aufzucht? :angelic:
Davon kannst Du gleich 3 Stück kaufen und bleibst immer noch gut unter 100€. Just my 2 cents
 

Djork

Habanerolecker
Beiträge
595
Du kannst es auch wie @IronHosch Regal oder ich Regal2 aufstellen. Das bei mir sind simple Unterbauleuchten von einem Baumarkt, mit Schalter und eine T8 865 16W Röhre 60 cm lang. Das langt für die ersten Monate. Ich hab damit letztes Jahr im Januar angefangen und die Pflanzen sind gut gewachsten.
Dazu hatte ich eine Thermolux Wärmeunterlage drunter, die ich mit dem Licht auch ca. 13 Stunden am Tage an eine Zeitschaltuhr angeschlossen habe.
Wenn Weihnachten rum ist, stell ich mein großes Regal mit den 3 Etagen auf, damit ich mehr Platz habe. Aber das hat mir bisher die letzten 2-3 Jahre gereicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2073

Gast
Es ist ganz klar. Später anfangen und teure Lampen verwenden oder die du empfohlen hast. Dann muss man je nach Sorte eben etwas länger machen. Und auch was die Fläche hast du recht @kayjay
 

Cheeser1no

Chiligrünschnabel
Beiträge
11
Hallo zusammen,
auch wenn ich selbst noch ein Anfänger in Sachen Chili-Zucht bin und auch keine Erfahrung mit Indoor growing habe, wollte ich zumindest vllt eine kleine Hilfestellung bei der Suche oder Informationsbeschaffung dalassen. Ich lese mich in das Thema gerade auch so langsam ein, allerdings kan man das ja auch vom 100sten bis ins 1000ste treiben - da verliets man als Anfänger einfach schnell den Überblick... Ich habe letztes Jahr das erste Mal selbst Keimlinge gezogen allerdings unter Tageslicht - und das mehr schlecht als recht. Nach der Keimung ging Ewigkeiten nichts mit dem Wachstum voran, allerdings vermite ich bei mir nicht nur zuwenig Licht sondern noch ein paar mehr "typische Anfängerfehler" xD... Aber ergal, darum geht es hier ja nicht.
Wie geschrieben, ich versuche mich auch gerade einzulesen und bin bei meiner Suche auf nen Beitrag hier im Forum gestoßen, in welchem vor kurzem 3 Growlights vorgestellt wurden. Die Videos dazu finde ich recht hilfreich - verschiedene Aspekte werden erklärt und mit dem Wachsum in Verbindung gebracht - und wenn man nach den Lampen sucht, liegen die preislich auch noch in einem moderaten Rahmen (2 von 3 unter 100 €, die dritte bei 160€).

Wie schon geschrieben, ich bin selbst (noch 😛) kein Experte, allerdings haben mich die paar Videos doch weiter gebracht. Zudem habe ich dadurch dann noch nen Channel über Growlights gefunden (YT: MIGRO), der sich damit noch intensiever befasst. Da werde ich mich mal weiter schlau machen und vllt hilft es hier dem ein oder anderen auch weiter :happy:.

Beste Grüße
Gerald
 

AndiAmarillo

Dauerscharfesser
Beiträge
753
haben übrigens zumindest die CE-Zertifikation
Vielleicht ein paar ernüchternd Worte dazu. Eine CE Zertifikation gibt es so erst mal nicht. Das CE Zeichen vergibt der Hersteller oder Inverkehrbringer selbst, wenn er der Meinung ist dass das Produkt den geltenden Normen entspricht. Oder aber er druckt es einfach so drauf weils gut aussieht und vertrauenswürdig erscheint :D
Ein CE Kennzeichen ist also keine absolute Garantie dafür, dass alles bene ist, auch wenn es das eigentlich sein sollte.
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.155
Vielleicht ein paar ernüchternd Worte dazu. Eine CE Zertifikation gibt es so erst mal nicht. Das CE Zeichen vergibt der Hersteller oder Inverkehrbringer selbst, wenn er der Meinung ist dass das Produkt den geltenden Normen entspricht. Oder aber er druckt es einfach so drauf weils gut aussieht und vertrauenswürdig erscheint :D
Ein CE Kennzeichen ist also keine absolute Garantie dafür, dass alles bene ist, auch wenn es das eigentlich sein sollte.
1.
"Verlassen" kannst Du Dich mal von vornherein auf (fast) gar nichts! Auch bei den europäischen Herstellern nicht!
2.
CE bedeutet - ja, der Hersteller kann dieses Zeichen auf seinen Artikel kleben, wenn er der Meinung ist, daß dieses Produkt auch jene genannten Richtlinien erfüllt. Es gibt aber immer noch Anbieter, die sogar darauf verzichten, warum? geh zu 3...
3.
..weil vor allem die Anbieter aus Asien damit rechnen - nein, sich sogar SICHER sind! - daß ausgerechnet bei ihren Produktlieferungen wenigstens eine oder eher immer mindestens eine Stichprobe entnommen wird, um das auch zu bestätigen! Ich habe auch in der Branche mit viel Südostasienimporten 10 Jahre lang gearbeitet und miterlebt, wie halbe Schiffsladungen wieder auf den Heimweg geschickt wurden.
4.
Und jetzt mal ehrlich, wieviele Hersteller von LED´s - nicht nur Grow, auch normale - gibt es denn tatsächlich und wie viele verkaufen ihre Funzeln an die Endhersteller von Lampen. Zuerst gibt es beim LED-Hersteller eine Qualitätskontrolle, dann beim weiteren Fabrikanten, der was auch immer daraus fabriziert. Und "billige" Vorschaltplatinen/Elektronik ist auch meistens die gleiche, zumindest mittlerweile, wir leben im Jahr 2022 und da wird alles streng kontrolliert! :laugh:

Zu guter Letzt, wir (Menschen) haben die größten Entwicklungsfehler von Elektronik schon vor 20 Jahren kapiert und viel daran gesetzt sie zu beseitigen. Natürlich kann ich immer ALLES anzweifeln, ob es ein CE-Siegel ist oder die Mondlandung oder die angeblich "hausgemachte Corona-Welle"
Aber kein Hersteller kann es sich heutzutage noch mehr leisten, irgendeinen Schrott zu fabrizieren, der ihm ihn 6 Monaten bis 1 Jahr wieder nachhängt, bankrott macht und womöglich sogar in den Knast bringt. :unsure:

Und nicht immer die asiatische Elektronik verdammen, die meiste gute Elektronik kommt von daher! :whistling::roflmao:
 
Zuletzt bearbeitet:

Porkl

Skatin' Satan & Salsa
Beiträge
330
Ich brauch mal ein bisschen Unterstützung beim finden des richtigen Leuchtmittels. Ich will meinen bestehenden Growschrank erweitern durch eine halbe Ebene, in der ich wirklich nur die allerkleinsten pfälzchen parallel zu meinen Chilis ziehen will. Sachen wie Kohl, Blattgemüse, rote Bete, Bohnen... Ich sach mal bis so 8 cm Höhe. die Lampen sollen eine geringe Leistung haben und wenig Abwärme produzieren.
Beleuchten möchte ich zwei quickpots, also eine Fläche von 50 x 60 cm. Gedacht hatte ich jetzt am zwei led- Röhren....
Problem: ich trau mir das verkabeln nicht zu. Ich bräuchte 2 flache Röhren ~ 60 cm, möglichst feuchtraum geeignet mit fertig verbauem netzteil... kam mir wer n Tipp geben?
 

k0rna

Dauerscharfesser
Beiträge
772
Ich habe noch einige Röhren von Bioledex GoLeaf LED Pflanzenleuchte 90cm Vollspektrum TIP65-System IP65 übrig, leider aber 90 cm in der Länge. Daher für dich vermutlich nicht nutzbar. Das ist aber mein Problem.

Die gibt es aber auch in 60cm. Verkabeln musst du da gar nichts, weil du die passenden Stecker kaufen kannst. IP65 ist auch feuchtraumtauglich meines Wissens.

Wärmetechnisch gab es da definitiv gar kein Problem. Für die Anzucht sollte das ziemlich rocken.
 

Porkl

Skatin' Satan & Salsa
Beiträge
330
Super, die sind ja auch noch richtig Preiswert ... ich würde sogar eine 90 cm Röhre von dir nehmen, aber ich weiß nicht ob sich das lohnt die zu verschicken ...
 

k0rna

Dauerscharfesser
Beiträge
772
Denke das lohnt sich wirklich nicht zu verschicken für eine einzelne.
Am Besten bestellst du direkt, dann hast du auch 14 Tage Rückgaberecht, falls du unzufrieden bist. Die waren bei mir super schnell.

Achte drauf, dass du dir Schuko-Stecker mitbestellst.
 

Oben Unten