Welchen Bio Dünger nehmt Ihr?


koller83

Jalapenogenießer
Beiträge
131
Hey ihr Lieben,

bin auf der Suche nach einem guten Bio Dünger. Könnt Ihr mir einen empfehlen?
Aloha, koller83
 

matze

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
3.766
MHm Bio-Dünger ? Wahrscheinlich meinst du organischen Dünger.
Ich selbst hab da weniger Erfahrung bei den Chilis :whistling:
Das kommt ein wenig darauf an ob du ihn jetzt in der Anzucht verwenden willst, denn viele der organischen Dünger haben leider die Eigenschaft, fürchterlich zu stinken.
Es gibt aber hervorragende Produkte die eigentlich für die Drogenhersteller gedacht sind, bei Chilis aber auch super funktionieren. Zu nennen wären da z.B. "Bio Bizz Bio Grow" oder "Canna Bio Vega". Leider sind die Preise in diesem Business ziemlich saftig.
Ansonsten gibt es auch z.B. die Produktreihen "Substral Naturen" oder "Neudorff BioTrissol"
Vielleicht kann dir noch jemand helfen, der wirklich Ahnung davon hat.
Gruß matze
 

Chili Chris

Chilitarier
Beiträge
1.798
oder "Neudorff BioTrissol"
Also wenn es sich dabei wirklich um organische Dünger handeln soll, ist der Tipp schon mal gut! :) Es gibt davon einen flüssigen tomatendünger, dessen NPK Verhältnis doch schon nah an das immer wieder zitierte ideale Verhältnis von 2-1-3 heran kommt! :)

Aber was es nun genau für eine Dünger werden soll, da sollte sich der koller83 mal genau zu äußern! ;)
 

koller83

Jalapenogenießer
Beiträge
131
Chili Chris schrieb:
Aber was es nun genau für eine Dünger werden soll, da sollte sich der koller83 mal genau zu äußern! ;)
das macht er mal jetzt :)
ich suche einen Dünger, der einfach in der Handhabung ist. Und vor allem ohne Chemie!! Ich möchte die Chilis mit ruhigem Gewissen essen können, kaufe meine sonstigen Lebensmittel auch in Bio Qualität, warum sollte ich also meine Chilis mit irgendeiner Chemikalie düngen?! Natürlich möchte ich auch kein selbstgebrautes (zu viel arbeit ;)) und auch kein stinkendes Zeug haben :D
Wenn es soweit ist werde ich die Pflänzchen pikieren, werde sie dann in Blumenerde packen, wenn der Dünger der Erde aufgebraucht ist möchte ich sie mit dem Bio Dünger düngen.
Vielen Dank für Eure Antworten,
Aloha...
 

Mr.Tonic

Chiligrünschnabel
Beiträge
68
"Ohne Chemie" wird schwierig, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf. Denn:
Die Nährstoffe, aus denen der Dünger ja letztendlich besteht, und die die Pflanze braucht,
sind nun mal chemische Verbindungen (Nitrat, Phosphat, Magnesium, etc.). Organische (Bio-) und mineralische Dünger unterscheiden sich eigentlich nur in der Herkunft (organisch/anorganisch) dieser Verbindungen.

*Klugscheißermodus aus* ;)

Wenn du einen Dünger benutzt, der für Beeren-, Tomaten- oder andere essbare Pflanzen gedacht ist, kann man die Früchte bedenkenlos vernaschen.

Die Haupt-Umweltschweinerei bei Dünger, nämlich Überdüngung und damit zu hohen Nährstoffeintrag in Boden und Grundwasser, hat man ja zum Glück als Ottonormal-Balkon-Fensterbank-Grower nicht.
 

robbe

Jalapenogenießer
Beiträge
195
beim dehner glaub gibts nen bio tomaten dünger.
der ging bei meinen tomaten und ist bei chilis und paprika auch grad so gut gegangen. verabschiedet hat sich kein strauch;)
griasle robert
 

Chili Chris

Chilitarier
Beiträge
1.798
"Ohne Chemie" wird schwierig, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf. Denn:
Die Nährstoffe, aus denen der Dünger ja letztendlich besteht, und die die Pflanze braucht,
sind nun mal chemische Verbindungen (Nitrat, Phosphat, Magnesium, etc.). Organische (Bio-) und mineralische Dünger unterscheiden sich eigentlich nur in der Herkunft (organisch/anorganisch) dieser Verbindungen.
Ach da spricht mir doch einer aus meiner Seele! Genau das gleiche hatte ich mir dabei ach gedacht! ;) Was allerdings noch etwas anders sein kann ist die Art des Stickstoffs, wenn der organischer Natur ist. Aber der Pflanze ist halt völlig egal, wo die Nährstoffe nun herkommen. :) Von rein mineralischen Düngern ist hier mit Sicherheit auch noch keiner krank geworden bzw. gestorben! ;) Wenn ich da an das gute Hakaphos denke, verwenden das hier doch schon recht viele.....

Aber es wird ja hier auch keiner zu irgendwas gezwungen. Es ist halt die Hauptsache, das bei dem Dünger die Nährstoffzusammensetzung stimmt und so keine Mangelerscheinungen an den Pflanzen auftreten!

Wenn du da jetzt noch einen anderen Dünger gefunden haben solltest, kannst du ja mal hier die Zusammensetzung posten und wir können dir dan sagen, ob und wie es passt!
 
P

Pedro

Gast
Alles ist letzlich Chemie. Da es aber wohl darum geht, das eigene Gewissen einzulullen, sollte man etwas kaufen, wo in Großbuchstaben BIO drauf steht. :whistling:
 

Mr.Tonic

Chiligrünschnabel
Beiträge
68
Da es aber wohl darum geht, das eigene Gewissen einzulullen, sollte man etwas kaufen, wo in Großbuchstaben BIO drauf steht. Whistling
So wollte ich das jetzt nicht sagen...
Aber egal ob organisch, mineralisch, mit Biosiegel oder ohne: die Herstellung hängt dran wie ein Rattenschwanz. Ob ich nun das Guano vom Felsen kratze und um die halbe Welt verschiffe, oder meinen Chemiereaktor anwerfe, kommt vom Ressourcenverbrauch etwa auf's gleiche raus.

Nix für ungut, koller83, aber wenn's wirklich bio sein soll, kommst du um die stinkenden und/oder selbstgebrauten und streuen mit Asche nicht herum!
 

aoerty

Habanerolecker
Beiträge
455
Ich geb jetzt auch mal meinen Senf hinzu:

Seh das mit der Herstellung der Dünger ähnlich:

Alllerdings sei hier mal angemerkt, dass ich auch organischen Dünger bevorzuge.

Wenn du hinsichtlich deines Düngerproblems Lösungsvorschläge für den "Aussenanbau" suchst, dann kann ich dir guten Gewissens Pferdescheiße, sowie Hühnerscheiße empfehlen und natürlich Kompost =)

Hinsichtlich Anzucht, bzw. Überwinterung wirds da wohl eher schlecht aussehn. Hier muss ich gestehen, dass auch ich hier auf Mineraldünger zurückgreife ...
Shame on me......:crying::crying::crying::crying::crying:

Allerdings sei hier mal angemerkt, dass hinsichtlich der Herstellung von Mineraldüngern die Schweinerei teilweise vor unserer eigenen Haustüre passiert... ich meine hier im Forum mal was über die Kaliproduktion gelesen zu haben:devilish::devilish::devilish:.... also:Wegsehen löst das Problem nicht:blink:

Ich gebe daher der organischen Lösung den Vorzug:D;)
Aber das muss jeder für sich entscheiden
 

robbe

Jalapenogenießer
Beiträge
195
was soll an hornmehl bitte riechen? ich habs im keller in meinen rhododendron in die erde 2 -3 cm tief eingehäckelt und riech glaub... garnix!!!
griasle robert
 

Chilinator

Chiligrünschnabel
Beiträge
71
Lassen wir das "Bio" mal weg, dann nutze ich folgenden Dünger zZ für meine kleinen Habaneros:

FloraSelf Tomatendünger flüssig mit einer NPK Lösung von 6-5-9!

Gruß

Chilinator
 

dartsak

Habanerolecker
Beiträge
429
Also ich kann nur gepressten und getrockneten Kuhdung empfehlen.
Der riecht kaum und eignet sich gut dazu um ihn im Beet zu verteilen,allerdings glaube ich,dass er für die Anzucht eher ungeeignet ist.

LG Marius
 

chrisu

Chiligrünschnabel
Beiträge
74
Canna Dünger besťehen nur aus. Pflanzenresten.
Keine tierische Produkte und kein guano.
Npk 2 -2,5 -5 flores
3,5 -1 -5,5 vega
Hab super Ergebnisse erziehlt mit den canna düngern.
Aufpassen muss Mann mit dem gießen darf nicht zu viel unten
raus laufen sonst schwemmt Mann die Mikroorganismen weg
Folge sind dann mangelerscheinungen. Überdüngung fast unmöglich.
Muss halt etwas früher anfangen dauert ein paar Tage biss er wirkt.

LG
 

Mayachili

Jolokiajunkie
Beiträge
4.123
chrisu schrieb:
Aufpassen muss Mann mit dem gießen darf nicht zu viel unten
raus laufen sonst schwemmt Mann die Mikroorganismen weg
Folge sind dann mangelerscheinungen.
:laugh: Klar Mikroorganismen lassen sich rausspülen. :rolleyes:
Geht doch nix über fundiertes Halbwissen. :p

Der Dünger läuft unten raus und deshalb gibt es Mangelerscheinungen.
 

Oben Unten