Welchen Dünger???


TiOs

Chiligrünschnabel
Beiträge
51
Hallo Zusammen,
ich habe hier etwas gelesen, doch nicht viel über Dünger.

Welchen Dünger nehmt Ihr und warum?

Momentan gibt es Dünger bei Aldi für alle Sorten Gemüse usw.
Oder doch lieber Tomatendünger?
 

thana

Dauerscharfesser
Beiträge
858
NPK Verhältnis sollte an 2-1-3 herankommen
viele verwenden hier im Forum das ganze Jahr über Hakaphos soft spezial

EDIT:
GARDENLINE® Pflanzen-Dünger
Organischmineralisch
  • Verschiedene Sorten:
    - Blühpflanzen (NPK-Dünger 6+2+5)
    - Buchsbäume und Hecken (NPK-Dünger 6+2+6)
    - Stauden (NPK-Dünger 7+2+6)
    - Tomaten (NPK-Dünger 6+2+8)
also nicht so optimal der Aldidünger
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.267
Welchen Dünger nehmt Ihr und warum?
Hakaphos Soft Spezial. Günstig, einfach zu Dosieren und er wirkt prima.

Oder doch lieber Tomatendünger?
Den kannst du normalerweise nehmen da Tomaten ähnliche Anforderungen wie Chilis haben.

Wichtig ist das N-P-K Verhältniss. Das muss immer auf der Verpackung stehen und sollte ganz grob so 2-1-3 sein wenn ich mich recht entsinne.

N = Stickstoff, fürs Wachstum
P = Phospat, für Blüten und Fruchtbildung
K = Kalium für Blattgrün und gesunde Pflanzen

Des weiteren unterscheidet man noch zwischen mineralischen und biologischen Dünger.
Mineralische Dünger sind die puren Nährstoffe als Nährsalz. Die sind sofort für die Pflanze verfügbar. Musst aber genau Dosieren da man dort schnell überdüngen kann. Außerdem niemals trockene Erde damit gießen, die Wurzeln könnten verbrennen. Mein Hakaphos gehört hier dazu.
Biologische Dünger sind Pflanzliche oder Tierische Stoffe wie Pferdemist oder Zuckerrübenvinasse. Letzteres wird oft in Biologischen Tomatendüngern verwendet. Hier müssen die Nährstoffe erst durch das Bodenleben für die Pflanze umgewandelt werden was eigentlich besser ist. Damit überdüngt man nicht so schnell aber es dauert auch länger bis die Pflanze Futter bekommt.

Persönlich nehme ich Mineralische nur für Topfkultur da Biologische für Beete nachhaltiger sind. Ich hoffe mal das ich jetzt nicht zu ausfühlich geantworted habe :D
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
4.614
Später wen früchte wachsen, kannst auch den Tomaten flüssig dünger holen für Obst und Gemüse !Top
Ansonsten schlies ich mich den vor Rednern an. (Hakaphos ;)
 

Teetrinker

Jalapenogenießer
Beiträge
252
Da ich hier ziemlich hartes Wasser habe, nehme ich zu Anfang Hakaphos grün und später, wenn sich die ersten Früchte bilden Hakaphos rot. Hakaphos soft ist eher was für weiches Wasser.
 

Zyncron

Chili-Messi
Beiträge
886
Ich hatte letztes Jahr einen Tomatendünger von Feinkost Albrecht. Preiswert, aber etas unpraktisch in der Anwendung weil man ihn bereits beim Eintopfen untermischt. Das klappt sehr gut bei der Erstbepflanzung, ist aber etwas unpraktisch im Nachhinein beim Nachdüngen.

Für dieses Jahr habe ich mir Hakaphons Rot und Grün angeschafft, in Pulverform. Das lässt sich gut in Wasser auflösen, kann also problemlos dem Gießwasser beigefügt werden. Kein Rumwühlen mehr in der Erde.

Für weiches Wasser kann man das Hakaphos Soft verwenden, bei hartem Wasser nimmt man besser die Farbvarianten.
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsicainmemme
Beiträge
1.508
Ich oute mich hier auch als Haka-Fan. Ich nehme für die generative Phase Soft spezial, da wir sehr weiches Wasser haben. Dies kann auch sehr gut für Hydrokulturen verwendet werden.

Mir ist im letzten Jahr vom Düngemittel meines Vertrauens für Tomaten Haka soft GT empfohlen worden. Ich überlege, ob ich in der generative Phase zunächst mit Soft Spezial starte und dann im weiteren Verlauf zu GT wechsle, weil hier das Mischverhältnis (3-1-6) noch mehr zu K verschoben ist.
Hat jemand von Euch eventuell mit Haka soft GT eigene Erfahrungen gemacht?
 

Alpha

Chilitarier
Beiträge
2.308
Haka geht immer :)
Ich füttere meine Tomaten auch immer mit einem NK-Verhältnis von ca. 1:2 bis 1:2,5. Stickstoff brauchen die einfach weniger im Vergleich zu Chilis. Der soft GT wird daher schon gut passen denke ich. Da ich immer noch Calcium mit dünge (in Form von Calcinit) nutze ich zusätzlich noch basis 2, da der N-Anteil durch den Ca-Dünger geliefert wird.
 

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
877
Haka geht immer :)
Da ich immer noch Calcium mit dünge (in Form von Calcinit) nutze ich zusätzlich noch basis 2, da der N-Anteil durch den Ca-Dünger geliefert wird.
Könntest du das noch mal etwas genauer ausführen mit dem Calcinit, also ab wann, wie lange, in welchem Abstand und verwendest du ihn ähnlich auch für Chili?
Basis 2 ist mir vor hin im Düngerexperte-Shop auch schon aufgefallen, den gab es bei meiner letzten Bestellung dort noch gar nicht, meine ich. Calcinit habe ich schon ein paar Jahre. Letztes Jahr hab ich ein paar Mal damit gesprüht und ein paar Mal gegossen. Die Jahre davor hatte ich auch Streckenweise mal "Kristalon rot Calcium 11+11+24 +6%CaO" mit im Einsatz. Meine Probleme hat das alles aber bis jetzt nicht gelöst. Denn hauptsächlich bei groß fruchtigen mexikanischen Sorten wie alle Ancho Varianten und Pasilla und noch ein paar andere habe ich Jahr für Jahr das selbe Problem mit Faulstellen, durchgehend seit meiner ersten Saison. Oft ist die komplette erste Serie angesetzter Früchte betroffen und erst die zweite Serie kaum noch. Die wird dann aber auch kaum noch reif, bei Sorten die 90-120 Tage zum abreifen brauche.
Nach dem ich letztes Jahr mein 5Kg Vorrat an Hakaphos Soft Spezial aufgebraucht habe, werde ich dieses Jahr wieder eine neue Auswahl bestellen. Und so viele Pflanzen von den besagten Problemsorten wie dieses Jahr hatte ich noch nie. Deshalb will ich den Ca-Einsatz dieses Jah auch noch Mals deutlich erhöhen.
 

schalabenjo

Chilitarier
Beiträge
1.463
Ich habe ne 22er Wasserhärte. Daher nehme ich
ca. vier Wochen nach dem letzten Umtopfen geht es los mit dem Düngen. Davor langt TKS2.
Dieser Dünger ist noch mal nen ticken günstiger als Haka und hab den von der Baywa. Bin mit diesem Dünger in den Chili-Kreisen alleine unterwegs. :smuggrin:
 
Reaktionen: mph

Alpha

Chilitarier
Beiträge
2.308
Könntest du das noch mal etwas genauer ausführen mit dem Calcinit, also ab wann, wie lange, in welchem Abstand und verwendest du ihn ähnlich auch für Chili?
Ich gieße bei meiner Kokos-Handhydro ja immer mit Nährlösung. Für Tomaten und Chili setze ich meine Lösungen in Anlehnung an Hydro-Rezepte an. Ich gieße daher nicht mit Calcinit im Wechsel sondern führe Calcium (in Form von Calcinit und Carbonat (Leitungswasser)) mit jedem Gießen hinzu, von Beginn an bis zum Ende der Saison. Das hat den (theoretischen) Vorteil, dass die Nährstoffangebote nicht so stark schwanken, wie wenn man im Wechsel gießt. Die ungefähren Nährstoffverhältnisse habe ich in meinem Saison-Bericht (Signatur) vermerkt. Vielleicht kann dir die Strategie auch gegen die BEF helfen, ich hatte damit noch keine Probleme (allerdings auch nur kleine und daher weniger anfällige Cocktailtomaten).

Bin mit diesem Dünger in den Chili-Kreisen alleine unterwegs. :smuggrin:
Wird sich letztendlich wahrscheinlich auch nicht groß von Hakaphos unterscheiden :D
 

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
877
Ok, danke. Ich werde wohl mal ein Kilo Hakaphos Basis mit bestellen und mir ein Mischverhältnis mit Calcinit überlegen. Damit dann durchgehend die Problemsorten Düngen, evtl. Vergleichspflanzen mit anderen Düngern. Sollte für 20-25 Pflanzen während einer Saison reichen die Menge, grob überschlagen.
 

Oben Unten