Wer hat Feigen im Kübel? Erfahrungen und Sorten?


wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
712
Bin schon seit mehreren Jahren am Überlegen ob ein Feigenbusch im Kübel Sinn macht.
In der Nachbarschaft gibt es mehrere Feigenbüsche im Freiland, allerdings konnte ich bisher noch keine
reifen Früchte erkennen. Die Büsche sterben im Winter ab und treiben im Frühjahr wieder neu aus.
Es setzten dann auch zahlreiche Früchte an die aber wie schon erwähnt nie reif werden.

Hat jemand einen Feigenbusch im Kübel zwecks frostfreier Überwinterung?
Kann man mit reifen Früchten rechnen wenn die Feigenpflanze im Frühjahr zuerst im GWH steht und
im Sommer dann im Freien?
Wenn ja, welche Sorte ist empfehlenswert?

Danke für alle Infos!

LG Werner
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
10.404
Ich kenne zwei Leute hier in der Umgebung, die in ihren Gärten schon recht beachtliche Feigenbäume haben und jedes Jahr reichlich Feigen ernten. Welche Sorte das ist, kann ich allerdings im Moment nicht sagen. Es gibt aber Sorten, die Minusgrade von mehr als 10 gut überstehen sollen. Schau mal hier herein , da findest du ein paar interessante Erläuterungen und auch Sorten.
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
712
Ich kenne zwei Leute hier in der Umgebung, die in ihren Gärten schon recht beachtliche Feigenbäume haben und jedes Jahr reichlich Feigen ernten. Welche Sorte das ist, kann ich allerdings im Moment nicht sagen. Es gibt aber Sorten, die Minusgrade von mehr als 10 gut überstehen sollen. Schau mal hier herein , da findest du ein paar interessante Erläuterungen und auch Sorten.
Danke Volker für den Link, da werde ich mich am WE mal einlesen!:thumbsup:
 

Chili-Angler

Chilitarier
Beiträge
1.961
In der Nachbarschaft gibt es mehrere Feigenbüsche im Freiland, allerdings konnte ich bisher noch keine
reifen Früchte erkennen.
Vielleicht liegts an der Sorte oder bei euch ist es besonders kalt. Ich hab eine vom Vorgänger im Freiland übernommen und kann Jährlich locker 5kg+ ernten. Sorte weiß ich aber nicht. Ist also durchaus im Freiland möglich.
 

Fee1693

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Ich habe eine sog. Bayernfeige im Garten. Erst zwei Jahre im Kübel, war nicht so begeistert. Seit Frühjahr 2019 ausgepflanzt, das gefällt ihr viel besser, auch geschmacklich merkt man es. Wenn es gut läuft hat man zwei Erntewellen. Eine im Sommer und eine im Herbst.signal-2019-05-25-210744.jpg
Bild von Mai 2019. Aktuelles kann ich erst Sonntag oder Montag posten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
19.880
Eine Bayernfeige hab ich auch. Die habe ich erst seit 2 Jahren. Die ist zwar größer, trägt aber noch nicht so viel wie die kleinere.
Brown Türkey
FD747F68-DE76-4BF9-A181-E8727671CFDE.jpeg

Bayrische
C305A218-1BFF-43B3-AF1C-18F2B10369B8.jpeg

Im Kübel war die Bayrische auch nicht glücklich.
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
908
Ich habe seit 7 Jahren eine im Kübel, die nicht wirklich was trägt, Sorte unbekannt. Hab sie dieses Jahr ausgepflanzt, entweder sie überlebt es oder nicht. Habe zusätzlich aber auch noch eine Brown Turky gepflanzt. Von der hört man nur gutes.
 

Harald13

Carnivore
Beiträge
941
Morena und Perretta von Lubera sind wirklich gut und robust. Ich teste gerade eine Michurinska-10 im Kübel, hab ich letzte Woche geerntet, geschmacklich sehr gut (va. für diese Jahreszeit).
Die Bayernfeige ist mir erfroren. Die Twotimer von Lubera hat bei mir nie was getragen und wurde nach ein paar Jahren entsorgt.
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
712
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen von Euch.
Mir scheint die Kübelvariante dann eher nicht so optimal als die ausgepflanzten.
Standort hier ist rund 510m NN, also nicht vergleichbar mit dem Rheintal oder ähnlichen milden Regionen,
nicht gerade eine ideale Weinanbaulage.
Grundstück ist allerdings Südhanglage, der angedachte Pflanzort relativ sonnig, aber nicht uneingeschränkt von früh bis spät.
Denkbar wäre auch einfach beide Varianten auszuprobieren, eine Sorte im Kübel, die andere ausgepflanzt.
Werde mich da noch weiter einlesen in das Thema!

Danke für Eure Beiträge und allen noch ein schönes WE
 

Fee1693

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Ca. 114 m. Wohnen nur ein paar Kilometer vom tiefsten Punkt Bayerns entfernt. Unser Nachbar hat eine Feige aus Frankreich im Garten, die auch super wächst. Feigen gibt's bei uns im Ort so wie so öfters. Teilweise richtige Brummer.
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
1.692
Meine Mutter hat ne Feige in nem 30 Litter Kübel.
Da waren dieses Jahr paar Feigen dran, die sind aber vor ein paar Tagen abgefallen und waren (außen) noch grün.
Weiß nicht ob meine Mutter sie nachreifen lässt.
Weiß leider auch nicht wie alt die Pflanze ist, kann aber mal Fragen.
 

Oben Unten