WHM-Nachsorge

_hw_

(fast) all on the Fensterbrett
BeitrÀge
417
Hallo zusammen,

auch ich habe diese Saison Bekanntschaft mit diesem Viechzeug gemacht đŸ˜€đŸ€Ź BekĂ€mpft wurde durch Umsiedelung in die Tonne samt dem zugehörigen Wirt. Was ich so gelesen habe, sollte das bei Weichhautmilben die beste Lösung sein - konsequent von allem trennen, an dem man nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig hĂ€ngt. Jetzt kommen bei mir aber doch noch folgende Fragen auf:
  • Wie reinigt ihr die FlĂ€chen etc. an denen die Pflanzen standen (in der Wohnung)? Einfach mit Rinigungsmittel (Badreiniger, Neutralreiniger etc.) oder sollte ich da nochmal mit Desinfektionsmittel oder so drĂŒber?
  • Wie lange ĂŒberleben die denn ohne Wirtspflanze, habt ihr da Erfahrungswerte? Wenn ich erst in etwa 2 Monaten mit der neuen Anzucht anfange, sollte das reichen dass bis dahin auch die letzten ausgebĂŒchsten hinĂŒber sind? Bei Lebensspanne von etwa 30 Tagen mĂŒssten die sich ja dann ohne Pflanze vermehren dafĂŒr..
Ich hatte im Sommer einen Befall an anderen Pflanzen, aber keine WHM gefunden (und ich bin gut im Suchen), nur Thripse. Die jetzt betroffenen hatte ich dann separiert und 2 mal stark mit Neemlösung behandelt. Dort traten dann 2 Monate spĂ€ter WHM auf, bei (noch) genauerer Inspektion hĂ€tte ich wohl Ende Oktober schon welche entdecken können. 🧐
  • Habt ihr Erfahrungswerte wie lange eine solche Population braucht um sich "aufzubauen"?
Hintergrund der Frage ist woher der (erneute) Befall mit WHM kam. Mein Tipp: Eingeschleppt ĂŒber Pflanzen Zukauf. Bei Indoorpflanzen die schon 4-5 Monate in der selben Erde standen (also daher wohl kaum), kann ich es mir nur so erklĂ€ren. Es kommen in Frage:
  • Schnittblumen, diese waren aber ein Zimmer weiter. Da die wohl kaum selbststĂ€ndig grĂ¶ĂŸere Strecken zurĂŒcklegen und dort eigentlich wenig Wind ist, wĂ€re dann wohl ich der ÜbertrĂ€ger.
  • Ansonst könnte es nur ein kleiner Kaktus sein. Der Stand kurze Zeit nur etwa 1-2m entfernt. Da die Frage: Hattet ihr auf solch einer Pflanze schon einmal Befall und wie sieht das aus? Ich konnte dort ĂŒbrigens keinerlei Getier finden, aber das wĂ€r bei einem runden kleinen Kaktus mit vielen Versteckmöglichkeiten auch verwunderlich
  • Was wĂŒrded ihr denn fĂŒr wahrscheinlicher halten? Zugegeben etwas spekulativ, aber evtl. hat ja wer Erfahrungswerte...
  • Und viel wichtiger: Was sollte ich beachten um nicht weiter als ÜbertrĂ€ger zu fungieren? Hab etwas bammel das auf alles Verbliebene zu verteilen đŸ˜±
WĂ€re ĂŒber Antworten dankbar, gern auch nur fĂŒr einen Teil der Fragen 😊
 
Zuletzt bearbeitet:

tom62

Habanerolecker
BeitrÀge
576
Hallo zusammen,

auch ich habe diese Saison Bekanntschaft mit diesem Viechzeug gemacht đŸ˜€đŸ€Ź BekĂ€mpft wurde durch Umsiedelung in die Tonne samt dem zugehörigen Wirt. Was ich so gelesen habe, sollte das bei Weichhautmilben die beste Lösung sein - konsequent von allem trennen, an dem man nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig hĂ€ngt.
Richtig

  • Wie lange ĂŒberleben die denn ohne Wirtspflanze, habt ihr da Erfahrungswerte? Wenn ich erst in etwa 2 Monaten mit der neuen Anzucht anfange, sollte das reichen dass bis dahin auch die letzten ausgebĂŒchsten hinĂŒber sind? Bei Lebensspanne von etwa 30 Tagen mĂŒssten die sich ja dann ohne Pflanze vermehren dafĂŒr..
Die WHM benötigt Pflanzen zum Überleben. Ohne sollte nach 30 Tagen Ruhe sein.

  • Habt ihr Erfahrungswerte wie lange eine solche Population braucht um sich "aufzubauen"?
Die Entwicklung vom Ei bis zur fortpfanzungsfÀhigen Milbe betrÀgt 3-5 Tage. In ihrem 10-30tÀgigen Leben (je nach Temperatu) soll sie dann bis zu 50 Eier produzieren.
Geht also ziemlich flott.
  • Schnittblumen, diese waren aber ein Zimmer weiter. Da die wohl kaum selbststĂ€ndig grĂ¶ĂŸere Strecken zurĂŒcklegen und dort eigentlich wenig Wind ist, wĂ€re dann wohl ich der ÜbertrĂ€ger.
Die weiblichen WHM bleiben eigentlich ihr ganzes Leben nur auf einem Blatt, klammern sich allerdings auch an die mĂ€nnlichen Tiere und werden so auf der Pflanze weiterverteilt. Die Verbreitung auf Nachbarpflanzen erfolgt ĂŒber Fluginsekten die sie dann in gleicher Weise als Taxi benutzen.
SelbstverstÀndlich kannst auch du als Taxi fungieren.

ich hoffe, dass zumindest einige deiner Fragen beantwortet sind.
 

Patrick83

Jolokiajunkie
BeitrÀge
3.102
Genau dieselben Fragen stellte ich mir gestern Abend auch.
Der Befall im Zelt ist zwar mittlerweile 7 Monate her, dennoch bleiben Restzweifel.

Wie reinigt ihr die FlÀchen etc. an denen die Pflanzen standen
Ich hab das ganze Zelt inkl. MGWH gestern mit einem chlorhaltigen (3-5%) Reiniger geputzt und dann nochmal alles eingesprĂŒht.
Dasselbe werde ich mit den Töpfen machen.

Die WHM benötigt Pflanzen zum Überleben. Ohne sollte nach 30 Tagen Ruhe sein.
Dann sollte es bei mir eigentlich safe sein.
In dem Raum stehen zwar 3 Zimmerpflanzen, aber schon sehr lange, und ohne Anzeichen.
Werde die wohl dennoch mikroskopieren, bevor es los geht...
 

_hw_

(fast) all on the Fensterbrett
BeitrÀge
417
Vielen Dank @tom62 !
Das hilft auf jeden Fall.. Da Fluginsekten eigentlich keine in der Wohnung waren - zu der Zeit nicht mal TrauermĂŒcken - gehe ich tatsĂ€chlich von mir als Taxi aus. Das ist im Nahchinein irgendwie zusĂ€tzlich etws frustrierend. :sour:
 

_hw_

(fast) all on the Fensterbrett
BeitrÀge
417
In dem Raum stehen zwar 3 Zimmerpflanzen, aber schon sehr lange, und ohne Anzeichen.
Werde die wohl dennoch mikroskopieren, bevor es los geht...
Ich denke das ist sinnvoll. Es gibt wohl Pflanzen, die befallen sind und erst sehr spÀt oder nie (starke) Symptome entwickeln.
Daher auch meine Sorge bzgl. des Kaktus (geht, siehe hier). Es gibt zwar dann durchaus anzeichen, wenn ein starker Befall ĂŒber lĂ€ngeren Zeitraum vorliegt, aber nicht zwangslĂ€ufig ist dies immer sofort ersichtlich oder nicht schon zu spĂ€t.
Werde da vor der neuen Anzucht auch nochmal mit der Lupe ran.
 
Oben Unten