Wie weit wachsen Keimlinge nur in Wasser? Wie lange überleben Chilis ohne Licht? - Das Experiment

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.810
Zwei Experimente aus der Kategorie:
Die Ergebnisse bringen die Menschheit nicht weiter, sind aber dennoch etwas interessant.


Experiment 1: Wie weit entwickeln sich Keimlinge nur in Wasser?

Aus der Keimbox habe ich 3 überzählige Annuum in einen Schnapsbecher mit Leitungswasser verpflanzt und die Entwicklung beobachtet.

Wasser-klein.jpg


Anfangs entwickelten sich die Keimlinge normal. Als der Energievorrat der Samenkapsel verbraucht war, wurden die Keimblätter abgebaut, um die Ersten richtigen Blätter zu entwickeln. Der weitere Nährstoffmangel führte schließlich zum Absterben der Pflanze.

20150308_123224-Wasser-Wurzeln-klein.jpg

Das Wurzelwachstum war enorm. Ca. 20 Zentimeter.

Das Leitungswasser enthielt natürlich eine minimale Menge an Nährstoffen. Da ich aber nur minimal neues Wasser zuführte (ca. 10 bis 15 ml insgesamt) waren diese Nährstoffe schnell aufgebraucht und neue Nährstoffe kamen nicht hinzu.


Experiment 2: Wie lange überleben junge Chilipflanzen ohne Licht?

20150308_114905-klein.jpg


Erstaunlich Lange!
Ich habe die überzähligen Jungpflanzen in den Keller gestellt. Absolute Dunkelheit bei konstant 16 Grad.

Die Pflanze in der Mitte habe ich nach 7 Tagen wieder unter das Licht gestellt. Die übrigen Pflanzen waren 11 Tage bei absoluter Dunkelheit im Keller. Sie wurden nur zwei Mal gegossen.

Chilis überleben erstaunlich lange Dunkelheit. Die niedrigen Temperaturen haben dabei bestimmt geholfen. Vor der Entwicklung der echten Blätter wäre der Keimling natürlich hoffnungslos vergeilt.
Ein kurzfristiger Ausfalle der Beleuchtung sollte aber an Schrecken verlieren.
Um zu Überprüfen, ob das sehr gute Ergebnis nur an den Temperaturen lag, steht seit Heute eine Pflanze in meinem Wohnzimmerschrank bei ca. 20 Grad.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wenn ich einige Tage weg bin während der Aufzuchtszeit stelle ich meine Pflanzen auch Dunkel und kalt, das klappt ganz Wunderbar.
Abends vorher einfach nachdem das Licht ausgegangen ist alle Zeitschaltuhren ausstecken und gehen.
Wenn ich wieder da bin alles an und alles gut.
12 Tage war hier aber das längste.

Gruss

Alexander
 
Coole Experimente. Obwohl mir die Chilis doch leid tun.

Mich hätte es auch interessiert, ob die "Wasserchilis" tatsächlich nur wegen der wenigen Nährstoffe gestorben sind. Man könnte mal probieren sie in schwache Nährlösung zu stellen und sehen wie lange sie dann überleben. So ganz ohne Substrat :)
 
Glaubst du sie würden sich so auch normal entwickeln?
Also Blüten und Beeren ansetzen?

Würden nicht irgendwann einmal die Wurzeln beginnen zu faulen wenn sie zu 100% in Wasser sind?
 
Ja Anders wird es ja Theoretisch mit dem Anbau in Steinwollwürfeln oder mit den Aoerotöpfen nicht gemacht da bekommen die Chili ja auch nur eine Nährlösung aus Mineraldünger und Wasser.
 
Wenn die Belüftung ( Sauerstoff ) passt dann Faulen die auch nicht.
Es gibt verschiedene Kulturformen die genau so funktionieren.

Gruss

Alexander
 
Ich dachte halt, dass das bei normalen Hydrokulturen nur funktioniert weil die Wurzeln zum Teil auch in der Luft oder im Substrat sind und so nicht faulen können.

Aber gut...man lernt nie aus :)
 
Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde, ist: ob Keimlinge, die sich kringeln damit schon sowas wie eine Urform einer Stütze für die spätere Pflanze bauen?

>>EDIT:

will sagen: WIe lange kann man die Kleinen stressen, in irgendeine X-beliebige Form zu wachsen...

>>> 2nd. EDIT
...ich dachte an die Form eines 70er-jahre- mikrofon-ständers ...


& Grüße,
U.
 
Anfänger2013 schrieb:
Um zu Überprüfen, ob das sehr gute Ergebnis nur an den Temperaturen lag, steht seit Heute eine Pflanze in meinem Wohnzimmerschrank bei ca. 20 Grad.

Ergebnis, fast vergessen:
Die Pflanze hat 10 Tage in volkommener Dunkelheit bei ca. 20 C° ohne nennenswerte Schäden überlebt. Viel länger hätte es aber nicht sein dürfen.
 
Theoretisch kannst du Pflanzen durchgehend im Wasser wachsen lassen (Wurzeln) solang du dafür sorgst das genug Sauerstoff darin ist.
Auch gabs da mal ich glaube Steine, die in Reaction mit dem Wasser o2 abspalteten, aber k.A wie die nochmal hießen, wurde aber damals mal hier behandelt, bzw. hatte jemand hier aus dem Forum in Verwendung.


Siehe dazu: Deep Water Culture
 
Zurück
Oben Unten