Wie winterhart ist C. flexuosum? - Das Experiment


Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.022
#1
Flexuosum ist sehr seltene Wildchili, die extrem kälteresistent ist. Es gibt Berichte, dass einzelne Pflanze viele Tage bei - 18 C° auf einem Balkon überlebt haben.

Andere Quellen:

In diesem Thread bin ich gerade dabei Flexuosum mit Baccatum und Rocotos zu kreuzen, mit dem Ziel eine begrenzt winterhalte Chili mit einer akzeptablen Fruchtgröße zu entwickeln. https://chiliforum.hot-pain.de/thre...-c-baccatum-begrenzt-winterharte-chili.33258/


Leider gibt es nur wenige Informationen darüber, welche Temperaturen C. flexuosum wirklich aushält. Aus diesem Grund habe ich mir ein paar Helfer gesucht, die mich netterweise dabei unterstützen herauszufinden wie winterhart Flexuosum wirklich ist.

@2Beers, @4lp4, @Iguana-Tinte, @Kiwi58, @omateffi , @Sue, @torky haben zu diesem Zweck 2 bis 3 Flexuosumpflanzen erhalten.


Ein weiteres wichtiges Ziel ist es Überwinterungstechniken für Flexuosum zu entwickeln.
Ohne Schutz wird Flexuosum den deutschen Winter höchstwahrscheinlich nicht überstehen.
Es gibt aber Möglichkeiten die Pflanzen zu unterstützen den Winter zu überleben, wie es z. B. Palmenzüchter machen.


Wir haben uns auf folgende Rahmenbedingungen für die Pflanzen geeinigt:
  1. Endtopfgröße 18+x Liter (Je größer der Topf ist, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Topf durchfriert und so die Pflanze von der Wasserversorgung abgeschnitten wird. Darüber hinaus hält die Kristallisationswärme die Pflanze warm: https://chiliforum.hot-pain.de/thre...-temporaerer-fostschutz-das-experiment.33681/)
  2. Die Überwinterung muss Outdoor erfolgen an einem regengeschützten Ort. z. B. überdachter Balkon, Hauswand, Gewächshaus, Tomatenhaus usw. (Hintergrund: Die Erde ist sonnst im Winter sehr Nass. Wenn es friert, dann entsteht Eis, das mehr Volumen benötigt als Wasser. Enthält die Erde nur wenig Luft, dann werden die Wurzeln durch das sich ausdehnende Eis zerquetscht. Darüber hinaus mögen alles Chilis nicht zu feuchte Erde.)
  3. Die Pflanze wird zur Überwinterung nicht zurückgeschnitten! (Die Pflanze speichert Energie und Nährstoffe in den Ästen. Werden die Äste im Herbst abgeschnitten, dann steht der Pflanze weniger Energie und Nährstoffe zur Verfügung. Im Frühjahr können immer noch vertrocknete Äste abgeschnitten werden.)
  4. Es müssen Maßnahmen zum Kälteschutz getroffen werden. Luftpolsterfolie, Vlieshaube, Kokosmatte, Mulchscheibe usw.. Jeder erfolgsversprechende Ansatz kann gewählt werden und bringt Erfahrungswerte.
  5. Bilder und Erfahrungsberichte von jeder Pflanze posten:
    • Juni: Bild der Pflanzen im Endtopf
    • Herbst: Bild der Blüte, der Früchte und Geschmacksbeurteilung der Früchte.
    • Dezember: Bild der Pflanze am Überwinterungsort mit Kälteschutz und Bericht über die Kälteschutzmaßnahmen.
    • Januar bis Mai: Berichte, wenn sich etwas am Zustand der Pflanze verändert.


Da wir nur sehr wenig über diese sehr seltene Chilisorte wissen, freue ich mich darüber hinaus sehr über jeden Erfahrungsbericht.
 

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.105
#2
Weil das mit dem Markieren im ersten Post so gut wie nie klappt, übernehme ich das mal.^^ (Ich hab jedenfalls keine Benachrichtigung bekommen.)
@2Beers
@4lp4
@Iguana-Tinte
@Kiwi58
@omateffi
@torky

Dann bin ich mal gespannt, wie das läuft. Ich stelle mir gerade einen riesigen Wildchilibusch vor, den ich versuche, in eine Kokosmatte zu wickeln. :D
Vielleicht baue ich auch ein Gittergestell, stelle eine dort rein und stopfe das Ganze mit Laub aus.

Hast du schon Erfahrungswerte zum Düngen @Anfänger2013 ? Dass pralle Sonne und starke Hitze wahrscheinlich nicht ideal sind, weiß ich noch.
 

2Beers

der Inka-Gurken-Bezwinger
Beiträge
1.582
#4
Weil das mit dem Markieren im ersten Post so gut wie nie klappt, übernehme ich das mal.^^
Bei mir kam dir Benachrichtigung. Man kann also davon ausgehen, das dir ersten fünf verarbeitet werden und danach Schicht im Schacht ist.

Aber zurück zum Thema:

Da ich glücklicherweise drei Pflanzen erhalten habe, werde ich verschiedene Anbau- und Überwinterungsszenarien testen.






Pflanze 1die größte Pflanze
Topfvolumen90l
Susbtrat15l Perlit + 70l Erde
Standort (Sommer)Gewächshaus
Standort (Winter)Gewächshaus, ohne zusätzliche Isolation
UmgebungSonnig, warm






Pflanze 2die kleinste Pflanze
Topfvolumen90l
Susbtrat15l Perlit + 70l Erde
Standort (Sommer)Freiland, an der südlichen Gewächshauswand
Standort (Winter)im Gewächshaus, mit Luftpolsterfolie umwickelt
UmgebungSonnig, warm






Pflanze 3 die mittlere Pflanze (nicht viel größer als die kleine)
Topfvolumen45l
Susbtrat8l Perlit + 37l Erde
Standort (Sommer)Freiland, an der südlichen GWH Wand
Standort (Winter)Unbeheizter Schuppen
UmgebungSonnig, warm
Das wär so mein Plan zum aktuellen Zeitpunkt.

Nummer 3 werde ich minimal mit Dünger versorgen. Pflanze 1+2 bekommen nur das, was in der vorgedüngten Erde ist.

Hoffe auf Zustimmung deinerseits Andreas @Anfänger2013 ;)
 

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.105
#7
Man kann also davon ausgehen, das dir ersten fünf verarbeitet werden und danach Schicht im Schacht ist.
Stimmt, da war ja was mit 5 Tags ... :angelic:
Mein erster Eindruck: Nicht zu viel, sonnst verformen sich die Blätter.
Okay, sie kommen morgen in größere Töpfe, dann weiß ich ja Bescheid. Ich arbeite dieses Jahr eig. viel mit Langzeitdünger.
 
Beiträge
1.981
#8
Bin jetzt von meinen hohen Töpfen abgekommen, da die wohl eher durchfrieren. Zwei Exemplare bekommen eine mörtelwanne und Nr 3 wird wohl einen " Pflanzsack" mit ca 150 litern bekommen, allerdings erst kurz bevor sie in den Winterschlaf geht, da ich über die Saison noch eine rocoto reinstellen will.
 

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.105
#9
Ich hab jetzt beschlossen, dass meine auch beide Growbags bekommen und nicht, wie zuerst vorgesehen, einmal Topf und einmal Growbag. Ich denke, dann haben wir ein gutes Verhältnis zum Vergleichen, denn die meisten werden wohl Töpfe nehmen.
Hehe, dann bekommen sie den vollen Luxus: eine darf in 7 Gallonen, eine in 15. Das sind 26,5 bzw. 57 Liter. :thumbsup:
150 sind aber auch richtig dekadent, @Iguana-Tinte ! :cool:
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.235
#10
So Andreas @Anfänger2013 ich schrei mal erster! Nachdem sie jetzt ein paar Tage zum Sonnengewöhnen Zeit hatten sind beide Flexuosum in 40 Liter Pötte Endgetopft worden und dürfen bis sie sich vom umtopfen erholt haben ein paar Tage noch halbschattig stehen. View media item 43505View media item 43506Ich hoffe sie kommen mit dem TKS2 was ja normalerweise sehr gut vorgedüngt ist einigermaßen klar. Was anderes Stand leider als Substrat gerade nicht zur Verfügung. Normalerweise Zicken einige Pflanzen wenns zu viel Dünger ist kurz rum und wachsen dann normal weiter wie als wenn nix gewesen wäre.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.022
#11
@torky, TKS2: Nur wer etwas wagt und ausprobiert erlangt Wissen!

Nr 3 wird wohl einen " Pflanzsack" mit ca 150 litern bekommen, allerdings erst kurz bevor sie in den Winterschlaf geht, da ich über die Saison noch eine rocoto reinstellen will.
Gute Idee! Ich habe 6 60-Liter-Tröge gefüllt mit Physalis-Pflanzen. Die werden spätestens beim ersten Frost frei. Dann werde ich dort Flexuosum einpflanzen und regengeschützt auf die Terrasse stellen. So kann ich noch mehr Pflanzen in einem sehr großen Topf überwintern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.105
#13
Gratulation! :)

Meine hat ihre Blüte abgeworfen (klar, war ja auch nur eine bis jetzt), aber beide Pflanzen haben viele winzige Knospen.
Die Tage kommen sie dann auch aus dem Schatten (zwei Wochen nach Oberursel sollte das auf jeden Fall passen!) an einen halbschattigen Platz.
Umgetopft in TKS 2 wurden sie drei oder vier Tage nach Erhalt; die links ist schon im Endtopf, mit etwas Basacote Plus 6MK. Die rechts kommt in eine noch größere Growbag. Bei einer von beiden hatte ich auch etwas Gartenerde beigemischt (etwa 5 %, als Wasserspeicher). Ich weiß nur nicht mehr, bei welcher ... :angelic: Aber das kann man ja nachschauen.
Dass die links mehr und größere Blätter hat, fällt mir jetzt erst auf dem Foto auf. Aber die hat auch mehr Verzweigungen; evtl. liegt's daran. Muss ich mir die Tage nochmal genauer anschauen.
DSCF2956.JPG
 

Kiwi58

Paprika und Chiligeniesser, Holzbackofen-Bäckerin
Beiträge
587
#15
Hier eine der drei Flexuosum Pflanzen im 40L Endtopf mit TKS2 Erde gemischt mit Perlite. Steht auf der Süd Terrasse etwas geschützt, aber wird auch nass bei regen.
Es hat auch schon Blütenknospen dran, aber aufgegangen ist noch keine Blüte.
Die zweite im Gewächshaus 25L, ist schon etwas weiter, da sollten in den nächsten Tagen die Blüten öffnen.

P1070517-001.JPG
 

Top Bottom