Willkommen aus dem Rheinland


Tremalio

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Hallo,
ich habe hier schon öfter reingeschaut und mitgelesen, aber da ich nächstes Jahr mal etwas mehr Chilis züchten wollte, habe ich gerade mal angemeldet. Das macht denke ich Sinn ...

Also zu mir in Kürze: ich grille (auch gerne Slow and low) und koche hobbymäßig gerne. In den letzten Jahren haben sich hier irgendwie einige Grills angesammelt (u. a. ein DIY Drum Smoker, Paella, Gasgrill....). Zudem braue ich gerne mein eigenes Bier. Alles aber nur als Hobby, weil es es mich interessiert ...

Tja, wie komme ich zum Chilizüchten? Also, wie gesagt, ich grille und koche ziemlich gerne und da sind Gewürze ja durchaus hilfreich für einen guten Geschmack.... zudem hab ich einen Garten mit Südseite, der recht gut für den Chilianbau nutzbar ist. Die Grundvoraussetzungen wären ja schon mal da ... Die letzten Jahre hab ich hin und wieder schon mal Chilis im Garten gehabt, u. a. eine Habanero, die ich aus einer Bio Kauf-Beere gezogen hatte und auch ordentlich scharf war (Ertrag war nicht so wichtig). Na ja, das Problem war, dass ich irgendwie nie so richtig was mit der Ernte anzufangen gewußt habe (o.K. ich hab mich ehrlich gesagt auch nicht so richtig damit beschäftigt), d. h. ich habe die einfach in den TK getan und dann die Sache irgendwie verkocht. Da der Platz da ja im TK bekanntlich beschränkt ist, kam eine große Menge nicht in den Sinn. ...

Die Initialzündung kam dann zufällig letztes Jahr: da hatte ich hier eine Jalapeno, die hat am Ende ca. 2 KG gebracht (teilweise rot, teilweise grün). Und auch die wären im TK wohl verschwnunden, hätte da nicht ein Mithobbybrauerkollege die Rezepte zum Fermentieren der Chilis für Hot Sauce bei der homebrewerassociation ausgebuddelt..... dann kamen halt die üblichen paar youtube Videos hinterher.... und plötzlich erkannte ich den Sinn .... kurz: die Jalapenos habe ich dann letztes Jahr fermentiert und meine erste Sauce draus gemacht. Für den ersten Versuch war ich schon sehr zufrieden. Na ja, der Rest fiel dann wie der bekannte Groschen .... da ich wegen Hopfenpflanzen im Garten dank eines DIY Gerätes dörren kann und hab auch einen Smoothiemaker habe, kann ich also Chilipulver machen. Da nun ein Sinn da war, habe ich mich dann dieses Jahr gegen März / April mit Fertigpflanzen versorgt und züchte damit herum.

Aktuell stehen im Garten und wachsen: Gorria, Fireball, Habanero Chocolade, Thai, Hot Banana, Jalapeno, normale Peperonis und was undefiniertes geschenktes (sollen wohl weiße Chils sein)
Nicht geklappt hat scheinbar: Reaper aus gekauften Samen. die Pflanzenm sind extrem mikrig und die Entwicklung ist "sehr bescheiden"
Am 15.05. habe ich im Versuchsanbau Purple Ufo gesäht. Mir ist klar, dass ich hier wohl dieses Jahr keine Beere mehr bekommen werde. Ich nehme die Pflanzen aber aus zwei Gründen:
1. Als Testobjekte für Erdmischungen, damit ich Anfang nächstes Jahr schon eine Grundidee habe
2. Zum Testen von Standorten im Garten

Wie dem auch sei. Ich stehe hier also noch eher am Anfang und Hilfe von Euch wäre toll :).
Wie ich hier mitgelesen habe, ist da ja doch einiges zu beachte.
Stand jetzt sind ja ein paar Monate Zeit um sich auf die kommnde Saison vorzubereiten
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
10.399
Moin und herzlich Willkommen.
Hilfe bekommst du hier, wenn du dich traust zu fragen.
Alles Gute für deine Saison und viel Spass hier!
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.702
Moin und willkommen! Das ließt sich ja alles schon mal prima! :) Wenn du dich noch fragst, was du mit deinen Chilis machen kannst und wo du grad grillen erwähnst: Chilis kann man auch super räuchern, bevor man sie weiter verarbeitet ;) ich lass dir mal 2 Links da:


Aus welcher Ecke vom Rheinland kommste denn? Schönen Gruß aus Ratingen :)
 

Seneca

Spice-Wizard
Beiträge
2.431
Auch von mir ein herzliches Willkommen !!! Das Rheinlad ist ja voller Chiliheads. Grüße aus Voerde
 

Tremalio

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Vielen lieben Dank für die warmen Worte :)

Also: Aktuell bin ich gerade wie gesagt am Testen für das kommende Jahr und ich denke, ein paar Wochen / Monate (je nach Zeit zum, Lesen) hilft, um im kommenden Jahr dann mal sinnvoll anzufangen. Für die erste Runde möchte ich nächstes Jahr auf jeden Fall haben
> Chilipulver (also: Räuchern kann ich -> Drum Smoker hab ich, ein Dörrgerät werde ich mir kaufen (kostet nicht die Welt), ein High Speed Smoothiemaker hab ich auch).
> Saucen, z. B. durch Fermentieren. Das klappt ja ziemlich einfach, fermentieren kann ich … Aktuell: aus der Ernte des letzten Jahres hab ich noch ein Glas hier rumstehen in der Fermentierung (nun ca. in Woche 12), mal sehen, ggf. mache ich es nachher mal klein.... ist 100% Jalapeno in 6% Salzlake mit etwas Knoblauch, mal schauen, ob ich da noch was an Gewürzen dazu gebe. Die ersten beiden Gläser waren recht fruchtig, mit einer für mich angenehmen Schärfe


Was ich für das kommende Jahr suche / als Ziel habe:
1. Zuchttipps, also Anbau allgemein
2. Sorten, konkret halt für Pulver (scharf, mittel, mild), um Rubs, Marinaden etc. zu machen
3. Sorten zum Fermentieren
4. Irgendwas zum Testen
Ich wühle mich gerade dafür u. a. durch die diversen Sorten durch.... ganz schon unübersichtlich ....


In Gartenarbeit (leid-) geübt ist mir klar, dass wohl nicht direkt alles zu 100% klappt, aber das gehört nun einmal dazu....
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.702
Moin!

Also für alle deine Fragen/Anliegen bist du hier schon mal an der richtigen Adresse ;)
Um dir Tipps für deinen Anbau geben zu können, wäre es aber ganz hilfreich, wenn du kurz umreißen würdest, was dir so vorschwebt und wie deine Anbaumöglichkeiten ausschauen.
- Planst du mit Kunstlicht anzubauen oder Tageslicht (für Tageslicht sind große Südfenster von Vorteil)
- Wie viel Platz steht dir innen zur Anzucht zur Verfügung?
- Wie viele Pflanzen möchtest du insgesamt haben?
- Sollen die Pflanzen später in Kübeln/Beeten/Freiland/Gewächshaus stehen?

Generell gibt's bei Chilis halt 6 große Familien:

Annuum
Hier sind die meisten bekannten Chilis drin, die man zum Teil schon aus dem Supermarkt kennt: Gemüse- und Spitzpaprika, Jalapeños, Cayennes, Poblanos, Pimento de Padron etc.pp. Sie schmecken alle mehr oder weniger nach Paprika und es gibt sie von ganz mild bis ins höhere Mittelfeld der Schärfeskala. Vereinzelte Ausreißer (Black Scorpion Tounge zB) können auch richtig scharf werden, erreichen aber bei weitem noch kein Superhotlevel.
Die Pflanzen werden je nach Sorte 30cm bis ca1,50m hoch und brauchen je nachdem (mindestens) 7 bis 15L Töpfe.

Baccatum
Kommen größtenteils aus Südamerika, schmecken sehr fruchtig/exotisch und teilweise (vor allem an der Plazenta) seifig. Der gemeine Mitteleuropäer wird die kaum kennen bzw schon mal bewusst gegessen haben. Die bekanntesten Sorten werden wahrscheinlich die Lemon Drop und Aji Guyana sein. Die Schärfe liegt meistens im mittleren bis oberen Mittelfeld, es gibt aber auch einige sehr milde Sorten.
Die Pflanzen werden meistens recht groß - ab 1,20m und wachsen fast so viel, wie du sie lässt - und brauchen entsprechend große Töpfe. Unter 20L solltest du da nicht gehen.

Chinense
Hier werden die bekanntesten Sorten wohl die Habanero, Bhut Jolokia, Scotch Bonnet und Carolina Reaper sein. Sie haben meistens ein exotisches, blumig bis parfümmiges Aroma. Es gibt sie von komplett schärfefrei bis ultrascharf mit Schwerpunkt vom oberen Mittelfeld bis Superhot. Schärfer wird's nirgends.
Die Pflanzen werden zum größten Teil ca 40cm bis 1,20m groß, können aber sehr buschig und dicht wachsen. Je nachdem sollten sie in 10 bis 20L Töpfen stehen.

Frutescens
Hier sind die bekanntesten Sorten wohl Tabasco, Rawit/Birds Eye/PiriPiri (die aber auch manchma zu den Annuums gezählt werden) und Thai Chilis. Sie sind meistens sehr scharf im obersten Mittelfeld und haben (ich hoffe dafür werde ich nicht geschlagen :D) oft kaum Aroma. Ist allerdings auch die Familie mit der ich selbst bisher mit am wenigsten Erfahrung hab.

Pubescens
Pubescens oder auch Rocotos/Locotos sind hierzulande weitestgehend unbekannt. Der Geschmack ist meistens einigermaßen paprikaähnlich aber erdiger. Die Schärfe ist hier sehr interessant, da das Capsaicin anders zusammengesetzt ist als bei anderen Chilis und dadurch reagieren erprobte Chiliheads hier zum Teil viel sensibler.
Die Pflanzen werden riesig, wenn man sie lässt. Da die meisten Rocotos sehr dickfleischige, schwere Früchte bilden, sollte man die unbedingt gut abstützen und hochbinden. Entsprechend ihrer Größe brauchen sie große Töpfe. Mindestens 25L, viele gehen nicht unter 40L und nach oben gibt's kaum ne Grenze.

Wildsorten
Da habe ich selbst bisher keine Erfahrungen^^

Soweit zum Chilicrashkurs :D
Bei Fragen immer fragen ;)
 

Tremalio

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Klar kann ich gerne machen.

1. Anzuchtmöglichkeiten und Platz INNEN

Ich darf sicher im Arbeitszimmer 1 Fensterbank, Südseite (ca. 2 Meter breit) benutzen plus ggf. nachVerhandlungen mit "der Regierung" einen Teil im Wohnzimmer (auch Südseite) bzw. eine andere mit Süd-West Seite. Da ist jeweils eine Heizung darunter, so dass die Temperatur kein Problem ist. Anzuchtboxen kann ich mir auf Maß selbst bauen, da ich extremst günstig auf Polycarbonat zugreifen kann. Aktuell habe ich eine Box für 33 Pflanzen für Anzuchttöpfe mit Durchmesser 7 cm (bei Jiffi Quelltöpfe mit Durchmesser 36 mm dürften wohl um die 50 (?) reingehen), eine 2. Kiste kann ich bauen. Ich kann also mindestens zwischen 60 - 100 Samen vorziehen alleine Eine Beleuchtung drüber zu setzen ist dann kein Problem. Ist ein wenig sägen, ein Baumarktbesuch. Das Problem ist im Spätwinter ja oft das Vergeilen.

2. Platz Draußen
(a) Hochbeet:
Da habe ich im Halbschatten unter einer Linde (-> im Sommer ca. ab 14 Uhr Sonne drauf) ein Hochbeet mit 2 Meter x 0,4 Meter.
(b) Garten / Terrasse: da kann ich problemlos 10 größere Töpfe "familienkompatibel" reinsetzen (so dass es optisch reinpasst), ggf. noch ein paar mehr, da muss ich mal nach Standorten schauen. Alle Plätze haben komplett Südseite und volle Sonne von ca. 11 - 21 Uhr. Teilweise sind die Plätze vor einer ca. 0,7 m hohen Grauwackemauer, die Wärme gut speichert. Weitere Plätze im Garten muss ich mal schauen.
(c) Beet: wäre möglich, aber aufwendig, weil das Substrat da drin nicht wirklich geeignet ist. Müsste ich austauschen. Zudem wird es gegen Herbst wegen Frostgefahr ja schwierig, die Pflanzen auszubuddeln.

3. Später Gewächshaus / Überwintern
Überwintern ist nicht / bedingt möglich:
Das ist ggf. für 1-2 Pflanzen möglich, dann aber warm, was nicht optimal ist (viel Wärme bei wenig Licht im Winter). Ein Gewächshaus habe ich nicht. Überwintern ist also nicht die optimale Lösung.
Zum "Endreifen" im Herbst:" für eine Übergangszeit von ca. 3 Wochen hätte ich aber einen großen Raum zur Verfügung, der hat aber Nordseite.
Überwintern ist also insgesamt nicht so optimal

4. Anzahl der Pflanzen
Dazu gibt es einfach 2 Punkte

(a) Verfügbare Plätze: Wie oben gesagt, aktuell plane ich für die erste Runde mal mit ca. 10-12 Töpfen sowie dem Hochbeet, wo ich schätze ich mal 4-5 Pflanzen reinbekomme. Damit liegt die Gesamtanzahl grob 15 Pflanzen, kann aber sein, dass es noch was mehr wird.... sonnige Plätze zu finden ist hier nicht das Problem, sondern das leigt eher daran, dass hier auch die Gartenoptik noch erhalten bleiben soll ....

(b) Höhe der Ernte / Verwendung
Wie oben beschrieben, ich möchte halt einen Jahresvorrat für folgendes erzielen (bitte beachten, mit den Mengen hab ich keine Erfahrungswerte]
1. SICHER: Chilipulver / -Flakes in diversen Schärfen, tippe mal ca. 250 Gramm Pulver pro Sorte (3 Schärfegrade)
2. SICHER Hot Chilisauce, da tippe ich mal den Verbrauch auf groß 2-3 Liter, also brauche ich ca. 6 Flaschen a 500 ml
3. UNKLAR ist "Frisch": da überlege ich noch dran rum, sicherlich wäre eine Bratpeperoni eine tolle Sache, aber wenn die reif sind, dann wird es draußen ja oft frisch.
4. UNKLAR ist "Sonstiges", hab ich aber noch keine Idee

Grundsätzlich ist mir hier die Qualität wichtiger als die Quantität ....
WIe gesagt:
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.702
Fein fein, damit kann man doch schon mal arbeiten ;) So ein paar Widersprüche fallen aber recht fix auf^^
1. Anzuchtmöglichkeiten und Platz INNEN
Ich kann also mindestens zwischen 60 - 100 Samen vorziehen

(a) Verfügbare Plätze:
Damit liegt die Gesamtanzahl grob 15 Pflanzen, kann aber sein, dass es noch was mehr wird....

(b) Höhe der Ernte / Verwendung
1. SICHER: Chilipulver / -Flakes in diversen Schärfen, tippe mal ca. 250 Gramm Pulver pro Sorte (3 Schärfegrade)
2. SICHER Hot Chilisauce, da tippe ich mal den Verbrauch auf groß 2-3 Liter, also brauche ich ca. 6 Flaschen a 500 ml
3. UNKLAR ist "Frisch": da überlege ich noch dran rum, sicherlich wäre eine Bratpeperoni eine tolle Sache, aber wenn die reif sind, dann wird es draußen ja oft frisch.
4. UNKLAR ist "Sonstiges", hab ich aber noch keine Idee
Also wenn du planst 15 Pflanzen zu behalten, warum möchtest du dann 60 bis 100 Pflanzen anziehen? Oder versorgst du noch Freunde, Familie und Nachbarschaft? IdR haben Chilisamen ne recht gute Keimquote. Zumindest, wenn das Saatgut aus reifen Früchten stammt, nicht zu alt ist und ordentlich gelagert wurde.

Allerdings sind deine Ernteerwartungen für 15 Pflanzen schon recht sportlich^^
Für 250g Pulver brauchst du ca. 2,5kg frische Chilis. Da solltest du je nach Sorte 2 bis 3 Pflanzen für rechnen, große Töpfe verwenden und ordentlich düngen. Also brauchst du allein für's Pulver schon die Ernte von 6 bis 9 Pflanzen.

Bei der fermentierten Chilisauce ist die Frage, wie du da genau vorgehst/was dir geschmacklich vorschwebt. Wenn du ne dickglüssige Sauce mit möglichst purem Chiligeschmack möchtest, brauchst du mehr Grundmasse, als wenn es dünnflüssig sein darf und du auf Essig stehst^^ Generell ist es hier aber auch gut möglich Chili nur als eine unter vielen Zutaten zu verwenden. Ich hatte zB mal ne Sauce aus Tomaten, bisschen Zwiebeln/Knofe und einigen Rawits gemacht. Da geht vieles und lässt sich viel experimentieren :) Daher ist es schwer zu sagen, wie viele Pflanzen du brauchst. Um Geschmacklich und schärfemäßig gut variieren zu können, wäre es perfekt je 2 Annuum, Chinensen, Baccatum und ggf noch ne Frutescens und/oder Pubescens zu haben und die jeweils auf verschiedenen Schärfegraden. Da brauchst du aber dann nicht unbedingt die komplette Ernte der Saison^^

Frische Chilis finde ich persönlich mega wichtig. Zum kochen, snacken, Nachbarn vergraulen muss bei mir immer ne gute Hand voll frische Chilis rumliegen.

Was sonst noch gut geht: Chilisalz, Chiliöl, kandierte Chilis, Marmelade mit Chilis... Da findest du hier im Forum aber jede Menge Anregungen :)
 

Oben Unten