Gartenschlauchphysik

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.809
Der Garten ist lang und so werden häufig zum Gießen 70 Meter Gartenschlauch benötigt.
Dazu kommt ein beachtliche Steigung. Das Wasser muss auch noch über 4 Meter Steigung zurücklegen.

Es handelt sich um ein Wasserschlauchsystem mit Abzweigungen an den Orten, wo gegossen werden muss. Natürlich wird immer nur an einer Stelle gleichzeitig gegossen.

In Augenblick verwende ich 1/2 Zoll Gartenschläuche.
Leider ist der Wasserdruck nach den 70 Meter nicht mehr so stark und das Gießen dauert entsprechend lange.

Meine Überlegung ist, dass ich auf den ersten 60 Metern 3/4 Zoll Wasserschläuche verwende und erst auf den letzten Metern (die Abzweigungen von dem 3/4 Zoll Schlauch) einen normalen 1/2 Zoll Wasserschlauch einsetze. (Die letzten 10 bis 15 Meter müssen 1/2 Zoll Schläuche sein, damit diese nicht zu schwer sind und leichte gezogen werden können.)

Mein Ziel ist es dadurch die Reibung zu reduzieren und so einen höheren Durchfluss zu erreichen.

Wie werden sich die 60 Meter 3/4 Zoll Wasserschlauch auswirken?
Werde ich das Ziel erreichen und merklich mehr Durchfluss haben?

Die 60 Meter 3/4 Zoll Wasserschläuche würden einmal im Frühjahr gelegt und erst im Herbst wieder abgebaut.
Ich nehme an, dass dadurch auch ein sehr günstiger Schlauch ausreicht. Für Empfehlungen wäre ich dankbar. 2 x 30 Meter wären optimal.

Ich bin sehr auf eure Kommentare gespannt!
 
Das kann man berechnen. Was noch fehlt ist der Wasserdruck am Punkt der Einspeisung. Und ein Volumenstrom, den du erreichen willst.
Mal als Beispiel:
Transportierst du 1 m³/h Wasser über 50 m durch einen 1/2" Schlauch, hast du einen Druckverlust von 2,4 bar. Bei einem 3/4" Schlauch gleicher Länge sind es nur 0,34 bar.
Anders ausgedrückt, kann der 3/4" Schlauch bei gleichem Druckverlust 7 mal länger sein.

--> Das bringt auf jeden Fall eine Menge.
 
Zurück
Oben Unten