Gewächshaus: Wie am besten Erde aufpeppen

Josepha

Jalapenogenießer
Beiträge
213
In das Gartengewächshaus von Freunden sollen dieses Jahr wieder Tomaten- und Chilipflanzen einziehen. Im vergangenen Jahr wuchsen dort vorwiegend Tomatenpflanzen. Wie kann man den Boden jetzt am besten vorbereiten neben Kompost und Spezialerde? Wir sind dankbar für Tips!
 
Schau mal auf der rechten Seite genau hin, links ist gerade etwas verdeckt,... :

comp_img_20230421_105otcyg.jpg


Bei meinen 18m² steinhartem Boden hab ich mir von Anfang an nicht die Mühe gemacht den ganzen Boden zu bearbeiten.
Auf der linken Seite habe ich in Zick-Zack Anordnung Pflanzlöcher mit etwas größerem Abstand. Rechts Pflanzlöcher mit geringerem Abstand. Diese Löcher nutze ich schon seit 5 Jahren. Sie haben im Schnitt ein Volumen von ~8 Litern. Links stehen Melonen und Gurken mit einer sehr leichten, luftigen Erdmischung mit Kompost, etwas Alterde und frischer Erde aus dem Sack. Im Winter löffle ich diese Löcher aus und bereite sie mit wenig Kompost und Sackerde etwas auf. Die kommt dann in die Löcher auf der rechten Seite in denen überwiegend Paprika, Chili und ein wenig Tomaten stehen. Als Vorfrucht, gerade auf dem Bild zu sehen, wachsen Radieschen. Rechts am Rand habe ich mittlerweile einen Graben von vielleicht 15cm Breite, 20cm Tiefe und 6m Länge. Dort kommt im Winter die Erde von den vorgenannten Pflanzlöchern direkt ohne Aufbereitung rein und Karotten wachsen gut darin. Nach einem Zyklus von 3 Jahren ist die Erde dann pulverig und verdichtet und hat keine Struktur mehr und ich nehme sie als Beimischung für andere Dinge im Garten. Dadurch, dass die umliegende Gartenerde hart und verdichtet ist, und das eingefüllte Substrat in den Pflanzlöchern locker, kann man die Erde aus den Löcher super einfach rausschaufeln und das Pflanzloch bleibt original erhalten.

Wenn man weniger Fläche hat, kann man natürlich auf Nummer sicher gehen und die Pflanzlöcher etwas großzügiger auslegen mit 10-15L.
Das spart dann so auf Dauer sehr viel Arbeit. Man muss sich nur ein Mal vorweg eine gute Anordnung überlegen.

Man kann auch vorher noch ein schwarzes Vlies auf die gesamt Fläche spannen und dann die Pflanzlöcher ausschneiden. Die Pflanzlöcher dann mit Grasschnitt mulchen. Oder bei kleineren Flächen diese im Ganzen mulchen. Das verhindert, dass Bodenbürtige Krankheiten aufgewirbelt werden und die Pflanzen oberirdisch befallen. Das Mulch hält zudem die Feuchtigkeit im Boden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten