Pflanztöpfe jetzt vorbereiten mit Kompost etc.?

Peter-K

Dauerscharfesser
Beiträge
796
Hallo zusammen,

vor einigen Tagen habe ich in die Pflanztöpfe *oben* in die gebrauchte Erde (mit Wurzelresten) Bodenaktivator eingearbeitet, heute morgen dann *oben* Pferdedunggranulat.Und dann bin ich über frischen Kompost, den die Gärtnerei selbst herstellt, gefallen (2,50€ für 30 Liter, im Kompost sind lebendige Viecher). Den möchte ich schleunigst in die Töpfe bringen, damit die Erde vor dem Einsetzen der Chili und Tomaten zwei Monate "reifen" kann.

Also was mach ich nun. unten in die Töpfe Kompost und oben die behandelte Erde (hier stand, Pferdedung soll nicht tief eingearbeitet werden, aber das ist ja nur Granulat) oder alles durchmischen? Die Topfgröße liegt zwischen 14 und 30 Litern, aber ich würde gerne auch die 7 Liter-Töpfe füllen.

Und wieviel Prozent Kompost wäre unter Berücksichtigung des Pferdedüngers vernünftig?

Danke für Tipps
Peter
 
Ich würde jetzt noch keine Töpfe füllen. Eher alles auf einen Haufen und gut durchmischen. Wenn es noch durchziehen soll irgendwo mit Erdkontakt hin packen, am besten in einem Drahtkomposter, einmal durchregnen lassen und dann abdecken damit die Nährstoffe nicht auswaschen.

Was für "lebendige Viecher" sind es denn? Würmer oder Schädlinge?

Wie viel Kompost hängt von dessen Zusammensetzung ab.

Pferde Dung nicht tief einarbeiten bezieht sich auf Tiefe Pflanzlöcher, nicht auf Töpfe. Hat was mit Bodenlebewesen und Sauerstoff zu tun.
 
Hallo Markox,

dankeschön. Großer Haufen oder gar Komposter geht leider nicht, es ist ein Balkon. Aber ich habe noch große leere Töpfe als Mischgefäße.

Die Zusammensetzung kenne ich nicht. Das Vieh, das ich gesehen habe, sah aus wie ein zusammengerollter lebender Hundertfüßler.

Die Menge gebrauchter Erde beträgt geschätzt 150 Liter, dazu 60 Liter Kompost. Bei vollständigem Unterarbeiten wären das knapp 30% Kompostanteil.

Gruß
Peter
 
Vielfüßler hab ich regelmäßig im Kompost, primär bei groben Holz was sie wohl zersetzten dürften,... also eher ein Nützling.
30% klingt sehr gut. Ich denke die Gärtnerei wird wohl hauptsächlich Pflanzen kompostieren und der Kompost somit recht mild sein. Sollte also passen.
Ok, wie gesagt, ich würds irgendwie richtig vermischen und gut anfeuchten aber dann nicht vom Regen auswaschen lassen.
 
@Peter-K
Schließe mich @markox an. Alles gründlich mit der Alterde mischen.
30% Kompost im Mix finde ich eine gute Menge für Starkzehrer. Kompost & Pferdedung sollte dann auch eine gute Nährstoffmischung geben. Grünschnittkompost (wie er vermutlich in einer Gärtnerei anfällt) bringt ordentlich N, Mg +Ca und Pferdedung hat dafür mehr K.

Hier gibt es eine gute Liste als Anhaltspunkt für Nährstoffgehalte von organischen Frischdüngern.
Bei Pellets ist der Nährstoffgehalt natürlich konzentrierter.

Gegen das Untermischen der Pellets spricht wirklich nix. Erstens ist ein Topf i. d. R. nicht "tief". 25 cm oder so wären im Garten gerade mal eine Spatentiefe. Außerdem hast Du schon selbst erkannt, es ist kein Frischdung, der zur Zersetzung viel Sauerstoff braucht.
Ich mische auf dem Balkon meine Erde in einem Baueimer/Kübel vor und packe sie dann in die Töpfe, ist einfacher als in jedem einzelnen Topf Erde anzumischen.

Die Vielfüssler sind deine Freunde. Wenn Du Kompost unterarbeitest wirst Du über die Saison noch deutlich mehr von ihnen finden. Sie freuen sich über grobes organisches Material an dem sie nagen können und halten gleichzeitig die Erde schön locker.
 
Dank Euch.

inzwischen ist fast alles untergemischt, dabei kamen ein paar Engerlinge ans Tageslicht (anscheinend verschiedene, hab sie auf Verdacht alle entsorgt). Drei Töpfe muss ich nochmal durchgucken, da ich zuerst nicht mit Engerlingen gerechnet hatte.

Bleiben noch 20 Liter frische Tomaten- und 20 Liter Anzuchterde, 30 Liter gebrauchte und 4 Liter Kompost. Das reicht dieses Jahr als Reserve sowie zum Mischen für Salate, Kräuter und so.

Gruß
Peter
 
Zurück
Oben Unten