Unbekannte Schädlinge

Thomaa

Chiligrünschnabel
Beiträge
3
Hallo Und Guten Tag

Ich bin neu hier und bedanke mich schon mal im voraus für die Hilfe.

Eine meiner Überwinterungschilis hat Schädling. Das war mir bisher nicht aufgefallen. Ich hatte sie gestern aus dem Winterquartier geholt und umgetopft und verschnitten. Danach stand sie für ein paar Stunden in der warmen Sonne. Dabei ist mir aufgefallen, dass Insekten um die Blätter kreisten.

Die Schädlinge scheinen zwei Arten zu sein. Leider ist das Foto nicht sehr scharf. Es gibt grau-braune Beintiere, wie kleine Spinnen oder Milben und es gibt 2 bis 3 mm weiße Würmer.

Ich konnte nach dem Verschneiden alle Blätter händig reinigen und es ist jetzt nichts mehr zu sehen. Aber vielleicht kommt es ja wieder.

Was kann das sein und wie kann ich es sonst noch bekämpfen?

Vielen Dank für einen Hinweise.

Viele Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • IMG_3206.jpg
    IMG_3206.jpg
    387,1 KB · Aufrufe: 61
Recht unscharf. Sieht für mich zum Teil nach leeren Haut Hüllen von Läusen aus die sich gehäutet haben oder gefressen wurden.
 
Hallo

Vielen Dank, Stingthing und markox, für die Hinweise.

Wie gesagt ich habe alles abgewischt und bei den wenigen Blätter sieht es aktuell "sauber" aus.

Was ratet ihr mir sonst, was kann ich sonst noch machen?

Viele Grüße
Thomas
 
Die Spinnentiere sind anhand des Fotos definitiv nicht zu identifizieren.
Das weiße krümmelige Zeug auf dem linken Blatt sind Häute von Blattläusen, die sie abstreifen wenn sie wachsen.
Daher könnten die Spinnentiere auch Blattläuse gewesen sein.

Länglich und weiß, das könnten Nützlinge gewesen sein: Schwebfliegenlarve ... fressen Blattläuse, würde daher passen, dass sie da herum krabbeln.

Wenn sie sehr schmal sind und klein, länglich, könnten es auch Thripslarven gewesen sein. Dann solltest Du aber auch braune Tiere gesehen haben, die erwachsenen Thripse (können fliegen).

Dass um diese Jahreszeit Blattläuse & Co an die Pflanzen gehen, ist ganz normal.
Vorbeugen kann man nicht (egal wie viel Gift man auch sprüht). Achtsamkeit und regelmäßiges Entfernen von Schädlingen bzw. gründliches Abduschen der Pflanzen (auch die Blattachsen, Triebspitzen und Blattunterseiten) hilft den Befall unter Kontrolle zu halten. Es müssen schon reichlich Schädlinge zusammenkommen, damit sie eine größere Pflanze wirklich ernsthaft schädigen.

Wenn man indoor megagründlich aufräumen will, dann helfen nur Nützlinge. Die lassen keinen Schädling übrig. Aber das lohnt sich nur wenn man genügend Pflanzen hat mit entsprechend starkem Befall. Außerdem darf dann 3 Monate vorher wirklich null Spritzmittel, auch keine selbstangerührten Hausmittelchen mit Schmierseife oder Neem verwendet worden sein.
 
Hallo

Vielen Dank, Mayachili, für die Rückmeldung.

Ich habe noch einmal Zoomausschnitt vom Originalfoto beigefügt. Scheinbar waren auch einzelne Tiere weiß.

Ich werde mal verfolgen, was wieder kehrt und berichte.

Viele Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • IMG_6179.png
    IMG_6179.png
    9,5 MB · Aufrufe: 48
Hallo

Vielen Dank, Stingthing und markox, für die Hinweise.

Wie gesagt ich habe alles abgewischt und bei den wenigen Blätter sieht es aktuell "sauber" aus.

Was ratet ihr mir sonst, was kann ich sonst noch machen?

Viele Grüße
Thomas
täglich alle pflanzen reinigen für min eine woche und danach immer wieder gründlich gucken

ansonsten ist es wie bei mir man wird sie schwer los wenn man viele pflanzen hat wo dann immer mal welche irgendwo sich "verstecken" vor allem wenn die Augen nicht mehr gut sind wie damals :D
 
Übrigens ein Tipp von mir: Wer einen Scanner oder ein MuFu mit Scanner hat, der möge doch ein befallenes Blatt dort scannen. Da sieht man mehr, als auf einem Handyphoto.
 
Zurück
Oben Unten