C.Eximium Erfahrungen

ChiliNewbie90

Chiligrünschnabel
Beiträge
31
Hey Chili Heads,

da es mein 1.Mal mit einer Wildsorte ist, wollte ich mal nachfragen, wer schon Erfahrungen mit Einer gemacht hat und was man bei der Aufzucht beachten sollte.

Habe am 04.12.2020 meine Chilisorte eingeläutet, jedoch hatte ich keinen Erfolg mit der Eximium. Erst beim 3. Anlauf hatte es dann geklappt .
Knapp 3.Wochen Keimzeit ist ganz schön lecker Beim Scotch oder Jolokia waren es 3 Tage

Ich bin für jeden Tipp dankbar und hoffe auf regen Austausch.

Grüße aus dem Norden
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
5.772
Hey Chili Heads,

da es mein 1.Mal mit einer Wildsorte ist, wollte ich mal nachfragen, wer schon Erfahrungen mit Einer gemacht hat und was man bei der Aufzucht beachten sollte.

Habe am 04.12.2020 meine Chilisorte eingeläutet, jedoch hatte ich keinen Erfolg mit der Eximium. Erst beim 3. Anlauf hatte es dann geklappt .
Knapp 3.Wochen Keimzeit ist ganz schön lecker Beim Scotch oder Jolokia waren es 3 Tage

Ich bin für jeden Tipp dankbar und hoffe auf regen Austausch.

Grüße aus dem Norden

Moin
Das ist bei wild Chilis Arten schon fast normal das die etwas länger brauchen als normale Chili Sorten .
Hin und wieder geht's auch schneller mit der keimung,je nach frische des Saatgut s auch .
Ich Bsp feile schwerkeimer etwas an ,gibt ja auch Hilfsmittel zum keimen wie Salpeter oder oder...
Also definitiv is c.eximium nicht Grade schnell in der keimung ,der Anbau is auch nicht Grade einfach .
 

ChiliNewbie90

Chiligrünschnabel
Beiträge
31
Moin
Das ist bei wild Chilis Arten schon fast normal das die etwas länger brauchen als normale Chili Sorten .
Hin und wieder geht's auch schneller mit der keimung,je nach frische des Saatgut s auch .
Ich Bsp feile schwerkeimer etwas an ,gibt ja auch Hilfsmittel zum keimen wie Salpeter oder oder...
Also definitiv is c.eximium nicht Grade schnell in der keimung ,der Anbau is auch nicht Grade einfach .
C.Eximium ist mit Abstand das Schwergewicht in Sachen Keimen. Reaper, Habanero, Big Mama etc. können einpacken. Wobei ich auch hier sagen muss, dass ich mich zum 1.Mal an Trinidad Moruga Scorpion Caramel versucht (1/6) habe und bei dem Keimer, das Keimblatt im Kern beim Stängel einfach abgefallen ist ohne Fremdeinwirkung nach fast 4 Wochen.
Ich habe bis jetzt ganz normal mit Kokos Quelltabs gearbeitet. Mit den anderen Keimverfahren habe ich mich ein bisschen belesen, jedoch noch nicht ausprobiert, weil das eig. immer gut funktioniert hat.
Was ist denn das Besondere daran? Bzw. was macht der Unterschied zu ,,normalen" Chilis?
Wie sah das mit dem Ertrag aus bei dir, da ich öfters gelesen habe, dass das 1. Jahr spartanisch ist, jedoch im Folgefall sehr robust ausfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChiliNewbie90

Chiligrünschnabel
Beiträge
31
Hallo, als ich meine ersten Eximium angesetzt habe musste ich 35 Tage warten.
Was hilft ist die Nachtabsenkung der Temperatur auf 15 Grad von Tagsüber 28.:)
Wieso soll das helfen? Wegen der Simulation wie es in der Natur wirklich ist?
Bei mir sind z. B. aktuell aus Samen der CGN 19198, die mindestens 5 Jahre alt waren, 6 von etwa 10 gekeimt. War nur so eine Keimprobe, eigentlich wollte ich sie entsorgen.:whistling:

Keimdauer: 11,13,13,13,20,24 Tage.
Wie hast du die keimen lassen? Auf welche/s Erde/Substrat hast du im Allgemeinen gesetzt? Welche Unterschiede konntest du für dich in der Anzucht mitnehmen?
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
Wie hast du die keimen lassen? Auf welche/s Erde/Substrat hast du im Allgemeinen gesetzt? Welche Unterschiede konntest du für dich in der Anzucht mitnehmen?
Normalerweise nutze ich seit einiger Zeit mit sehr gutem Erfolg Eazy Plugs, aber die CGN 19198 habe ich einfach in einem 7er Töpfchen mit BioBizz Light-Mix versenkt, das ständig feucht gehalten bei Temperaturen von etwa 26-29 °C in einem Mini-GWH stand (habe mir in diesem Fall die Plugs gespart, weil ich ohnehin nicht an eine Keimung des alten Saatgutes geglaubt hatte:whistling:).
Nach dem Keimen der ersten kam das Töpfchen unter eine 865er LSR bei um die 20°C und wurde nicht mehr klatschnass gehalten. Trotzdem sind noch 2 weitere gekeimt und heute
habe ich sogar noch eine weitere entdeckt.

Eigentlich nur Glück gehabt mit Saatgut, das schon fast für die Biotonne bestimmt war!;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
5.772
Normalerweise nutze ich seit einiger Zeit mit sehr gutem Erfolg Eazy Plugs, aber die CGN 19198 habe ich einfach in einem 7er Töpfchen mit BioBizz Light-Mix versenkt, das ständig feucht gehalten bei Temperaturen von etwa 26-29 °C in einem Mini-GWH stand (habe mir in diesem Fall die Plugs gespart, weil ich ohnehin nicht an eine Keimung des alten Saatgutes geglaubt hatte:whistling:).
Nach dem Keimen der ersten kam das Töpfchen unter eine 865er LSR bei um die 20°C und wurde nicht mehr klatschnass gehalten. Trotzdem sind noch 2 weitere gekeimt und heute
habe ich sogar noch eine weitere entdeckt.

Eigentlich nur Glück gehabt mit Saatgut, das schon fast für die Biotonne bestimmt war!;)

In die Bio Tonne kommt erst Saatgut wen es nicht keimt bei mir ;)schön das sie noch gekeimt sind bei dir.
Hab heut auch noch Mal eximium vom IpK (cap1491) in der Erde versenkt.
Von 2015.
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.102
In die Bio Tonne kommt erst Saatgut wen es nicht keimt bei mir ;)schön das sie noch gekeimt sind bei dir.
Hab heut auch noch Mal eximium vom IpK (cap1491) in der Erde versenkt.
Von 2015.
Halte es auch so wie du Chello, aber manchmal wird es echt schwierig, sich zu entscheiden was noch bleiben darf! :whistling: Und so eine "Keimprobe" (wenn sie denn funzt) verpflichtet ja auch zum weiteren Anbau!;)

Gut Keim für deine CAP 1491!:thumbsup:
 
Oben Unten