Van Nille

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Hallo zusammen!

Hier berichte ich dieses Jahr etwas von meinem Chilianbau - das ist jetzt mein 5. Jahr Chilianbau. Angefangen hat es mit 7 Pflanzen auf dem Balkon, im Jahr darauf waren es schon 20, und dieses Jahr habe ich aktuell insgesamt 55 Chilipflänzchen unterm Kunstlicht stehen. Ein paar davon werde ich wohl noch verschenken oder gegen andere Sorten eintauschen (habe hier Gott sein Dank noch Freunde, die das gerne abnehmen oder sogar anderes Gemüse im Gegenzug anbieten können). Ich werde ca. 30 Pflanzen behalten und in schwarzen Baumarkt-Eimern mit 20 Liter Volumen ab Mai nach draußen ins Freiland stellen.

Wie gesagt: Aktuell sonnen sie sich noch in meinem aus OSB2 selbst gebauten Pflanzregälchen auf der Fensterbank unter Tageslicht-LED-Röhren. Das wird wohl auch noch mindestens einen Monat so bleiben, wenn der Sommer nicht noch ganz früh loslegt.

Meine Sorten könnt ihr an den kleinen Pflanzschildern auf den Fotos ablesen - ich hoffe zumindest, dass ihr meine Schrift erkennen könnt 😁 ich werde das die Tage aber nochmal nach Sorten und Anzahl auflisten 😉

Einige Töpfchen sind noch leer - hier habe ich nochmal nachgesät, da ich bei Cherry Bomb und Apocalypse Chocolate eine saumäßig schlechte Keimrate hatte (Saatgut aus dem Vorjahr bzw. Vor-Vorjahr ... 😩). Zwei sind schon geschlüpft - würde mir persönlich schon reichen, allerdings sind gerade die Cherry Bombs im Freundeskreis sehr beliebt. So hoffe ich, dass davon noch 2-3 weitere ihr gesundes Köpfchen aus der Erde strecken 🥰

Heute habe ich erstmals mit Plagron Power Roots und einer Ladung SF-Nematoden gegossen, damit die vereinzelt gesichteten Trauermücken nicht noch zu einer echten Plage werden.

A propos Trauermücken: Ich sterilisiere meine Anzuchterde immer für 30 Minuten bei 150 Grad im Backofen. Das hat sich bewährt und bei Anzuchterde dann dabei auch nicht allzu viel kaputt gehen. Aber ein paar Eier überleben es jedes Mal - oder wandern von anderen Zimmerpflanzen in meine Chilianzucht über. Wer weiß 😤 Aber die Nematoden machen denen jetzt ganz schnell den Garaus - und meine restlichen Zimmerpflanzen habe ich bei der Gelegenheit auch gleich mit "geimpft".

Ich hoffe, dass euch der Thread genauso viel Spaß macht, wie mir die Aufzucht. Ich habe einige Details weggelassen, um keinen Roman schreiben zu müssen. Wenn euch etwas im Detail interessiert, fragt gerne nach. E-Mail-Benachrichtigungen sind für diesen Thread bei mir aktiviert 🙂


Und nun lasse ich noch wein wenig die Bilder für sich sprechen!

Grüße - Van Nille


FB_IMG_1711643697912.jpg

FB_IMG_1711643700871.jpg
FB_IMG_1711643703334.jpg
 
Hallo zusammen,

kleines Update und eine (Nährstoff-)Frage:

Worauf deutet die sehr helle Blattfarbe und die seltsame Blattneigung meiner jüngsten Chilis hin? Die sitzen in derselben Er4de wie die anderen Chilis, die sehr gesund aussehen und auch schon groß sind. Trauermückenlarven kann ich ausschließen, da ich Nematoden gegossen habe und somit die Schädlinge bereits tot sein sollten. Ansonsten ist es reine Anzuchterde ausm Gartenmarkt, durch Hitze sterilisiert, nicht gedüngt und von Beginn an mit Wurzelbooster (Plagron Power Roots) gegossen - gestern mit Plagron Start Up gegossen. Keine Staunässe. Ideen / Lösungen?

20240403_130811.jpg20240403_130847.jpg20240403_130803.jpg20240403_130759.jpg20240403_130817.jpg

Ansonsten sehen meine anderen Pflanzen sehr gut und gesund aus. Klar, meine 2x 60W LED-Röhren sind etwas schwach, daher wachsen meine Pflanzen nicht ultra kompakt sondern gehen auch etwas in die Höhe. Aber das sieht nach wie vor aus wie ein gesunder Wuchs. Für nächstes Jahr kaufe ich mir aber Lampen mit mehr Leistung.

Die größeren Pflanzen werde ich diese Woche noch in etwas größere Töpfe umpflanzen, da sie nun auch unten rauswurzeln. Diese Töpfe werden sie dann bis Mitte Mai bewohnen, bis sie schließlich nach draussen in ihre 12 bzw. 20 Liter Endtöpfe kommen.

Eine Frage an dieser Stelle: Da die von mir bevorzugte Floragard TKS 2 nur schwer zu kriegen ist, würde ich auf eine andere hochwertige Erde zurückgreifen wollen. Laut unserem lokalen Gärtnereihandel eignet sich dafür auch die Floragard Gärtnererde. Hat da jemand einen Einwand bzw. eine bessere Idee? Der preis ist natürlich auch ausschlaggebend - ich will also keine 50 Euro für 100 Liter bezahlen. Sollte sich schon ähnlich wie mit der Floragard TKS 2 verhalten (ca. 30 Euro für 225 Liter).

Viele Grüße

Van Nille


20240403_132405.jpg20240403_132340.jpg20240403_132336.jpg20240403_132350.jpg20240403_132413.jpg
 
Mit dem TKS 2 ist man halt auf der Sicheren Seite. Ich Setze nur noch auf TKS 1 und TKS 2. Zu deiner Erde. Kann sein das die Erde zu Salzig ist (kommt vor), oder das Pufferverhalten zu deinen Giesswasser passt nicht. Da ich seher Hartes Wasser habe Setze ich auf Torfhaltige Substrate (TKS) da sie von meinen Wasser viel mehr abhaben können (Abfedern).
 
Mit dem TKS 2 ist man halt auf der Sicheren Seite. Ich Setze nur noch auf TKS 1 und TKS 2. Zu deiner Erde. Kann sein das die Erde zu Salzig ist (kommt vor), oder das Pufferverhalten zu deinen Giesswasser passt nicht. Da ich seher Hartes Wasser habe Setze ich auf Torfhaltige Substrate (TKS) da sie von meinen Wasser viel mehr abhaben können (Abfedern).
Meine Erde denk ich nicht. Ist ganz normale Anzuchterde mit wenigen Salzen. Aber evtl. ist der Kalk ein Problem. wir haben hier 22 dH Wasserhärte, also schon sehr hart. Aber da ich kein großer Torf_Fan bin (bzw. schon, aber nur im intakten Moor), muss ich da die Kröte schlucken. Die letzten Jahre hatte ich aber nicht das Problem, daher schiebe ich es auf etwas anderes. Aber bald dürfen sie ja raus - dann
Vielleicht behebt ja der Dünger das Problem, warte mal ne Woche. Ich hatte auch gelbliche Blätter an einer Rocoto, da hat Umtopfen das Problem gelöst...
Ich warte jetzt mal noch ein paar Tage ab, was sich tut. Wenn sich nix tut, oder es schlimmer wird, topfe ich direkt in richtige Erde um.
 
Zurück
Oben Unten