Chilis Triebe werden braun

SiNe

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Hallo zusammen :)

Da ich noch Anfänger bin, bin ich aktuell mit einem Problem total überfordert...

Seit kurzem fangen an meine Chilis abzustreben. Die Triebe werden braun und trocknen aus. An Wassermangel und Dünger kann es nicht liegen
(Alle zwei Wochen ein wenig Gießen und einmal im Monat Dünger)

Nur Trauermücken und Spinnmilben hatten die Pflanzen, die ich mit Neemöl in den Griff bekommen habe.

Hab ihr eine Idee was ich noch machen könnte um die Pflanzen zu retten? :(

Lg
 

SiNe

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Aktuell sind sie Pflanzen im Trocknen Bereich im Keller
 

Anhänge

  • 20210405_125045.jpg
    20210405_125045.jpg
    87,1 KB · Aufrufe: 58
  • 20210405_125037.jpg
    20210405_125037.jpg
    57 KB · Aufrufe: 56
  • 20210405_125032.jpg
    20210405_125032.jpg
    63,2 KB · Aufrufe: 56

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.988
Auf den ersten Blick fällt mir auf das sie viel zu Nass stehen dafür das sie keine Neuaustriebe haben und komplett zurückgeschnitten sind.

Wenn sie wieder austreiben sollen, was sie längst sollten, brauchen sie Wärme und Licht, beides scheint hier nicht vorhanden zu sein.
 

SiNe

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Was kann man denn am besten gegen Trauermücken machen, hab jetzt gesehen das sich noch ein paar auf der Erde tummeln ..
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
2.479
Was kann man denn am besten gegen Trauermücken machen, hab jetzt gesehen das sich noch ein paar auf der Erde tummeln ..
Nematoden und Gelbsticker kann ich nur empfehlen. Oder du wartest erstmal, wenn du jetzt relativ viel gegossen hast, dann sind tendentiell mehr Trauermücken da, wenn es trockener wird gehen die oft auch zurück. Bei Nematoden muss man die Erde erstmal feucht halten, wäre in deinem Fall aktuell jetzt dann nicht so empfehlenswert, das kannst du später mal angehen wenn ein paar Neuaustriebe da sind und die Pflanzen eine Zeit lang eher trockener waren und die Trauermücken immernoch da sind.
 

Hyenga

Jalapenogenießer
Beiträge
282
Also wäre jetzt am besten die Pflanzen in die Wohnung zu holen?
Würde ich unbedingt empfehlen sie warm und möglichst hell zu stellen. Vorsicht allerdings mit direkter Sonne, auch wenn keine Blätter dran sind muss die Pflanze sich erst an die UV Strahlung gewöhnen.

Was Trauermücken betrifft hab ich gute Erfahrung mit einer 2-3cm dicken Sandschicht auf der Oberfläche.
Vorsicht beim Giessen von Oben, da der Sand und die darunter liegende Erde von dem Wasserstrahl aufgewühlt wird empfehle ich z.B. einen flachen Stein mit rein zu legen, worauf man zum Giessen den Wasserstrahl richten kann damit die Oberfläche nicht aufgewühlt wird.
 

SiNe

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Hab jetzt die Chilis hoch geholt. Das mit den Nematoden probiere ich dann aus, sobald die Erde einigermaßen trocken ist.

Das mit dem Sand probiere ich morgen aus, fahre dann morgen zum Baumarkt 👍

Sollte ich die Erde austauschen oder lieber so erstmal lassen?
 

Hyenga

Jalapenogenießer
Beiträge
282
Alle zwei Wochen ein wenig Gießen und einmal im Monat Dünger
Wenn die Pflanzen nicht wachsen und kein Laub haben (kaltüberwinterung) brauchen sie eigendlich kein Dünger, da auch nicht wirklich Nährstoffe verbraucht werden. Da sollte genug im Substrat zu finden sein.
Sollte ich die Erde austauschen oder lieber so erstmal lassen
Wie lange stehen sie in dem Substrat schon? Da es anscheinend zu nass ist würde ich wohl zum Umtopfen empfehlen, das gibt ihnen gleich einen frischen Start.
Die Wurzeln dürfen dabei ruhig 10-20 Minuten an der Luft abtrocknen, dann beim Eintopfen in feuchtes (nicht nasses) Substrat leicht andrücken und im Wurzelbereich etwas angiessen.
 

SiNe

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Das Substrat ist von der letzten Saison

Möchte so wenig wie möglich die Chilis stressen, möchte aber auch die Chilis retten
 
Oben Unten