Currysauce für Currywurst die 497ste

Gyric

Chili-Wiesel
Beiträge
5.930
Ich weiß, es gibt schon etliche Rezepte dafür :angelic: einige davon auch hier.
Jetzt kommt meins auch noch dazu :laugh:

Zutaten:
  • 750g Paprika (ich nehme immer Bio-Paprika, solange die eigene noch nicht reif ist)
  • 500g Tomaten
  • 2 kleine weiße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Tomatenmark
  • Etwas Bier zum ablöschen (und für den Koch)
  • ca. 2 geh. EL Muscovade / dunkelbraunen, naturbelassenen Zucker
  • ca. 75ml Apfelessig
  • 1-2 frische Chilis nach Wahl
  • 1-2 TL Curry-Gewürzmischung nach Wahl (gemeinhin auch Currypulver genannt, kann man auch selber machen)
  • je 1 Prise Salz + Pfeffer
Zum "Currypulver" muss ich sagen, in die Sauce kommt nur wenig hinein, weil man auf die heiße Currywurst eh noch reichlich Pulver gibt - was mir persönlich genügt.
Naja, und die Gewürze, dass muss jeder selber wissen. Auch die Schärfe kann je nach Wunsch reguliert werden.

Zubereitung:

Zuerst werden die Paprika von Kernen befreit, in breite Stücke geschnitten und die Tomaten halbiert. In der Zeit kann man den Ofen auf "Obergrill" stellen, wenn man so eine Heizspirale drin hat. Kuschelige 200-220 °C sollten es schon sein :)
Dann kommen die Paprika und die Tomaten nach und nach auf ein leicht eingeöltes Backblech, Hautseite nach oben und werden im Ofen schön dunkel angebräunt.
Wenn die Haut schwarz geworden ist, kommen die "Filets" in eine Schüssel und werden direkt abgedeckt - z.B. mit einem Teller.
Während das Gemüse ein bisschen vor sich hin dämpft und abkühlt, kann man die Zwiebeln und den Knoblauch in Würfel oder Scheiben schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch werden mit dem Tomatenmark langsam angeröstet bis einige Röststoffe am Boden entstehen. Das wird dann mit ein wenig Bier abgelöscht. Die Flüssigkeit soll verdampfen. Diesen Schritt kann man 2-3 mal wiederholen.

curryansatz8dk5q.jpg


Während die Zwiebeln und der Knoblauch lustig vor sich hin brutzeln, pult man die Häute von den Paprika und von den Tomaten. Auch wenn's etwas Saukram ist, auf gar keinen Fall die Gemüsefilets abwaschen!

curryansatz2qijmp.jpg


Da entsteht schon von selber ein bisschen Sauce :) Links gepellt, rechts ungepellt.
Wenn man der Meinung ist, es reicht mit den Röststoffen im Topf, löscht man mit dem Apfelessig ab und wirft Paprika und Tomaten hinterher.
Das Ganze wird jetzt fein püriert. Nun kommen die restlichen Zutaten dazu und werden mitpüriert. Die Mengenangaben sind eher Vorschläge - man sollte einfach gut abschmecken, bis es passt!

Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen

currysaucebhjwd.jpg


Falls die Sauce zu flüssig ist, kann man sie noch auf dem Herd bei geringster Hitze stehen lassen. Ab und zu muss man dann umrühren. Sie sollte auf keinen Fall mehr aufkochen, da umherfliegende Spritzer die Decke der Küche, Vorhänge und den Fußboden einsauen können - oder den Koch verbrennen :laugh: Wer schonmal so dickflüssiges Zeug aufgekocht hat, wird wissen, wovon ich rede.

Die Sauce kann man jetzt heiß abfüllen, sie hält sich eine gute Woche im Kühlschrank - oder aber man schmeißt sie gleich auf die gegrillte Wurst.
Meine Empfehlung: Die Sauce nie kalt auf die Wurst tun, immer ein wenig aufwärmen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!
 
Zurück
Oben Unten