Das Welk-Phänomen


Euler

Habanerolecker
Beiträge
311
Hey Leute,

grad geh ich auf den Balkon und will nach den Pflanzen schauen. Da seh ich, dass bei allen Pflanzen die Blätter wie welk sind. Also wenn man sie anfasst, dann sind sie ganz labberig. Normalerweise hatte ich das die ganze Zeit nur, nachdem die Pflanzen extrem mit Sonnenlicht bombardiert wurden. Doch heute schien die Sonne bisher nur kurz, also ich kann ausschließen, dass es dieses mal davon kommt. Außerdem haben die Pflanzen, die im Schatten stehen, auch welke Blätter.
Kann es sein, dass das auch passiert, wenn es zu kalt ist? Letzte Nacht war nämlich gar nicht so warm. Feucht genug ist die Erde noch, also ich gieß jetzt mal lieber nicht und hoffe, dass die bis heute Abend wenn ich nachhause komme, wieder normal sind.
 

mad_from_helvet

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Ja meine Chilis haben bei Temperaturen unter 5 Grad auch schon mal die Köpfe hängen lassen. Aber die haben sich dann am Tag wieder erholt und sahen abends wieder top fit aus. Also hoffe deinen gehts heut abend auch wieder gut.

Bei Blattläusen hängen die Blätter auch immer runter und wirken schlaff aber wir wollen ja nicht vom schlimmsten aus gehen!!
 

Euler

Habanerolecker
Beiträge
311
Nee, Blattläuse sind definitiv nicht. Es war wohl die Kälte, denn eben hab ich rausgeschaut und sie sind alle wieder in Ordnung. Wundert mich nur, dass die bei Kälte auch so welk werden. Ich hab von Biologie doch keine Ahnung :D (und von vielem anderen Zeug auch net)
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Wie gesagt, bei Kälte kann das auch schonmal vorkommen. Und du hattest deine Pflanzen ja auch recht lang immer wieder drin. Da kann`s schonmal sein, dass sie auch bei 10 Grad "dumm tun" und nicht erst unter 5 Grad. Genauso sind Paprikas auch manchmal komisch bei Zugluft oder starker Wetterschwankung. Eben je nachdem, wie sie das gewohnt sind.
 

Oben Unten