Eure Tops und Flops der Chili-Saison 2021

Bird's Eye

Jalapenogenießer
Beiträge
137
Grüßt euch,

mich würde interessieren, welche Sorten euch gut bzw. weniger gut gefallen haben und warum, v.a. in geschmacklicher Hinsicht.

Ich fange mal an:

Top:

Aji Challuaruro (leichte süßliches Paprika-Aroma mit etwas Frucht, für mich geht es Richtung Mandarine)
Citron (quasi die Anuum-Variante der Limon)
Peruvian Purple (leicht rauchige Noten)
Rocoto Olive Mini (herb-grasig und sehr saftig)
Scotch Bonnet Orange (sehr ausgewogenes Chinensen-Aroma)

Man muss allerdings ergänzen, dass mir tatsächlich fast alle Sorten gut geschmeckt haben, das wären aber bisher meine Favoriten. Dazu kommen natürlich meine Lieblinge Limon und Trinidad Moruga Scorpion.

Flop:

Aji Dulce und Pimenta do Cheiro (beide leicht sauer und quasi schärfefrei, obwohl die PdC als 6 bis 8 deklariert wird)
 

AndiAmarillo

Habanerolecker
Beiträge
414
Sehr gute Frage, auch wenn ich meine Antwort etwas von der reinen Betrachtung des Geschmacks entkoppeln mag. Die Freude an den Pflanzen ist für mich so viel mehr als Geschmack.
Mein Highlight war und ist ohne Frage die Chocolate Bhut Jolokia. Der Wuchs, der Ertrag, die braunen schrumpeligen Beeren die lecker chinensig schmecken und duften und dazu eine wirklich tolle Schärfe haben. Ich mag diese Schärfe, sehr intensiv aber nicht so schneidend wie Annuums. Jedoch auch nicht so, ähhh, pervers/ätherisch/chemisch 🤪 wie bei einer Reaper.

Mein Low Light ist die Sweet Jalapeno. Ungefähr alles was mir bei der Buth gefällt hat die nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pfefferminzfan

Habanerolecker
Beiträge
523
Hmm, mal überlegen. Hatte dieses Jahr eher klassische Sorten.
Gut gefallen hat mir die diesjährige Rotkäppchen - Variation F5. Schöne Früchte, nicht zu pfriemlich klein. Fruchtig und bei Planzenta-Kontakt brachiale Schärfe.
Rocotos fühlen sich bei mir augenscheinlich sehr wohl, brauche nur größere Kübel im nächsten Jahr.

Reinfall des Jahres
Thunder Mountain longhorn. Ertrag war solide, aber ich hab noch nie sowas geschmackloses gehabt. Dann nehm ich lieber Gemüsepaprika, die sind wenigstens saftig.
 

Michl87

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
Eine meiner Top Sorten dieses Jahr war die Cap 664, eine alte Georgische Landsorte vom IPK. Hat sehr viel Ertrag an leckeren Schoten. Mein Flop ist die Aji Panca, die jetzt erst damit starten Blüten anzusetzen...
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
658
Wenn man das in so einem Jahr sagen kann:
Top wie immer Aji russian yellow, Hab.
Caribbean red
Geschmacklich sowie geschmacklich wie gewohnt Toll
Bhut Jolokia White ist ebenfalls sehr erträglich, trinidat Sc Morgua hat mich auch positiv überrascht, obwohl mir die zwecks purem Geschmackstest zu heftig in der Schärfe ist
Flop: 7pot. Schöne Pflanze, 0 Früchte
naja es kann ja nicht immer was draus werden
 

Oswin

Habanerolecker
Beiträge
303
Flop
Orange Squash Pepper: sie ist ergiebig, kann man füllen, etc etc aber die Chili wand ist hart wie papier.. deswegen werde ich sie nicht noch mal pflanzen, geschmacklich ist sie aber ok jedoch macht das kauen keinen spaß.. :)

Top:
1. Sugar Rush Peach! massenträger, angenehmer Geschmack, braten, frisch, eingelegt einfach super ich werde nächstes Jahr mehr pflanzen!
2. Rocoto SukanyaX massenträger einfach zu ziehen! geschmacklich ist aber eine süße vorhanden die frisch mich an Süßstoff erinnert aber gekocht hat sie ein super Geschmack!
3. Habanero Rot sehr produktiv!
Ecuadorian Sweet hat auch dieses Jahr massig getragen!
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.532
Tops:
Aji Pineapple - en ticken besser als Lemon Drop :)
capsicum felxuosum
capsicum cardenassii
Kreuzung Leo01 (cardenasii x pubescense)
Cumari Bolivian glabriusculum - hingucker

Ausgewogen:
Cumari Pollux - viele viel Beeren, sehr schöne Pflanze, tolle Blüten geschmacklich nicht meins

Flop:
Cumari Minas Gerais - geschmacklich und optisch nix besonderes
 

Asturiano

Dauerscharfesser
Beiträge
822
für mich Top, da mein erstes Chilijahr und meine einzigste Sorte:
De Cayenne :D
Einziges Manko:
zum so pur snacken ist es mir schon zu scharf (noch Chili-Warmduscher), bzw. in feinen Ringen schon zu intensiv/scharf bei kauen
Als Pulver ist es top aromatisch und sehr scharf wenn man Plazenta & Kerne in den Flocken belässt
In Relishes oder Chiliöl wiederum ist sie zu schwach, bzw. muss man große Mengen verarbeiten, damit es eine angenehme und spürbare Schärfe erhält

Zur Aufzucht ist sie super easy und verzeiht auch ohne Probleme diesen viel zu nassen & kalten Sommer..weder Regen, Temperatur noch Böen haben ihr wirklich nwas ausgemacht und selbst jetzt ist sie noch schön grün und produziert weiterhin wie blöde Blüten.
Auch als Last Minute-CHili gut geeignet da sie schon nach ca. 60 Tagen ausreift

Kommt nächstes Jahr natürlich wieder zur Aussaat aus eigenen Samen..
bin mal gespannt, ob sich einige mit den SPitzpaprikas "Capia" gekreuzt haben die daneben standen, dann wäre das wirklilch ne scharfe Paprika zum snacken für mich :D
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.638
Flop:
"Trinidad scorpion green"
Super Pflanze, super Ertrag, schmeckt mir leider nur überhaupt nicht. Hat für mich was muffiges, herbes bitteres.

Top.
Kampanaki.
Toller geschmack leichte schärfe, wird gefüllt und süß eingelegt.
Nächstes Jahr gibts einen größeren Topf.

Snackpaprika orange
Super Ertrag bei vollem Paprika geschmack
 

Stud

Chiligrünschnabel
Beiträge
60
Top:
Bhut Jolokia Chocolate
Füszer Csipüs
Turuncu Spiral
Thai Chili
Sarit
7-Pot Mustard
Cayenne

Ausgewogen:
Early Jalapeño (da war nix early und eine andere Sorte letztes Jahr war deutlich schärfer)
Carolina Reaper (sehr späte Reife)
Scorpion (hätte früher gepflanzt werden müssen)

Flops
Devils Tongue (interessanter Geschmack, sind aber kaum scharf obwohl sie 10/10 sein sollten)
Scotch Bonnet (ebenfalls kaum scharf)
 

Marty82

Dauerscharfesser
Beiträge
782
Wirklich Flops hatte ich bisher eigentlich nicht dabei. Da ich aber auch erst meine 2. Saison hinter mir habe und noch viel experimentieren dabei ist, kann ich das wohl auch nicht wirklich beurteilen.

Was ich nicht so toll fand:

Zierchilis - in meinem Fall die Bolivian Rainbow: Optisch natürlich ein Hingucker, da ich aber wenig Platz habe sollten die Chilis auch gut zu verarbeiten sein, das war bei der BR eine arge Puhlerei, die ich auch nach der ersten größeren Ernte eingestellt habe.

Nicht so den Erwartungen entsprochen hat die Thai Orange. Hier habe ich mir die Beeren größer vorgestellt. War daher in der Verarbeitung auch eher mühsam. Aber auch hier gilt: Optisch toll.

Sehr positiv überrascht hat mich die TSC Yellow Scotch Bonnet. Da hatte ich eine 100% Keimquote und der Ertrag war für meine Verhältnisse sehr hoch. Viele große, schöne Beeren.
Optisch war auch die Black Thai TQ ein Hammer. Da ist es mir auch gelungen etwas Saatgut zu Verhüten. Die kommt definitiv irgendwann wieder auf den Plan
 

Fightin4Fun

Verrückter Wohnung-als-Gewächshaus-Betreiber
Beiträge
113
Eine meiner Top Sorten dieses Jahr war die Cap 664, eine alte Georgische Landsorte vom IPK. Hat sehr viel Ertrag an leckeren Schoten. Mein Flop ist die Aji Panca, die jetzt erst damit starten Blüten anzusetzen...
Meine Aji Panca und Machu Picchu tun genau das selbe :hilarious: das wären wohl damit auch meine Flops...konnte keine bisher probieren
Ich hab ja noch die Hoffnung, dass ein paar Pancas noch was werden. Die hängen seit etwa 5 Wochen in Endgröße dran 🧐 die Machu kann man komplett vergessen

Auch wenn das Jahr Mist war, gab's dennoch ein paar leckere Kandidaten:

Top:
Fatalii (Top Geschmack, produktiv und sau scharf)
Lemondrop (lecker, relativ mild im Vergleich und sehr produktiv)
Bonda Ma Jacques und KS LemonStarrburst waren auch beide sehr lecker, aber weniger produktiv... Liegt aber auch am Jahr und den schlechten Bedingungen bei mir, leider
 
Zuletzt bearbeitet:

Feuschi

Habanerolecker
Beiträge
518
Flops:
Petite Marseilles: S0, aber auch sehr dünnwandig und daher wenig zu beißen. Relativ geschmacksarm.
Schön waren die Farbe, Formen und Indoor und Anfänger geeignet.
Fleximium: leider alle Blüten abgeworfen.
Geocia di Oro: Totalausfall


Tops:
SHP,
Red Cherry small: ideale Kirschpaprika mit viel Fleisch, gut zum Füllen.
Combincho: sehr wenig Ernte, aber geschmeckt
Praetermissum: wenn sie noch abreifen
 
Oben Unten