Hat jemand mit Chilibier Erfahrung?


Beiträge
6.662
Prinzipiell bin ich bei der Bügel Fraktion. Einfach, weil die Flaschen genormt und die kleinen Brauereien nicht darunter leiden müssen.

Aber danke für den Exkurs. :)

Zur Schärfe: Da habe ich überhauptkeine Erfahrung. Da lasse ich mich voll überraschen.....aber ist das Bier zu scharf, bist DU zu schwach.
Da bin ich allerdings anderer Meinung. Weil... Wenn es nicht mehr läuft, dann ist es doof. Zumindest im Sommer. ;)
 

Zwickel

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
Prinzipiell bin ich bei der Bügel Fraktion. Einfach, weil die Flaschen genormt und die kleinen Brauereien nicht darunter leiden müssen.
Bügelflaschen lehne ich sowohl aus hygienischen, alsauch aus ästhetischen Gründen ab, ist auch eine Frage des Stils.
Im Allgemeinen trinke ich nur gezapftes Bier aus dem Keg.

Da bin ich allerdings anderer Meinung. Weil... Wenn es nicht mehr läuft, dann ist es doof. Zumindest im Sommer. ;)
Soweit lässt es ein Bierbrauer garnicht erst kommen, das ist erstes Gebot, never run out of beer.

Ich will ja nicht gleich meine ganzen Sude mit Chili versetzen, nö, da reicht erstmal ein Kiste mit Cayenne, eine mit Habaneros, eine mit Long John und eine mit Thai-Chili.
Dann wird man sehen.
Da müssen natürlich noch einige Hektoliter normales Helles als Brandlöscher bereit stehen.

Solche exotischen Biere, wie das Chilibier, sind auch nicht für den üblichen Bedarf gedacht, das sollen die Highlights sein, wenn ich mal wieder meine berüchtigten Chili-Spareribs, Chili-Gulasch, Chili-Garnelen/Gambas oder Chili con Carne mit Freunden teile.
Das wird immer sehr geschätzt.
Daher auch mein gewählter Bier-Name: Zwickels Inferno.

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.662
Bügelflaschen lehne ich sowohl aus hygienischen, alsauch aus ästhetischen Gründen ab, ist auch eine Frage des Stils.
Kann ich verstehen. Verkorken kam für mich am Anfang nicht in Frage, wegen möglicher Braufehler. Später hatte ich eben Bügelflaschen. Die habe ich neulich entsorgt, wegen anhaltender Braupause.
 

Lauser

Habanerolecker
Beiträge
507
Ich hatte mal ein Chilibier mit einer Schote in der Flasche. Das war das Cave Creek Chilibier aus Mexiko. Dieses war fürchterlich.

Hier meine Rezension dazu: Erstmal bedanke ich mich bei Markus, dem Inhaber des Chili-Pepper Forums, der mir 2 Flaschen des Cave Creek Chili Beer zugesandt hat. Das wäre dann tatsächlich mein ersten Chilibier. In der Flasche schwimmt tatsächlich eine ganze Chilischote herum. Diese plumpst dann mit dem Bier in mein Verkostungsglas. Ein Schaum will nicht wirklich entstehen. Das Bier ist in der Farbe golden bis orange und etwas getrübt. Es duftet nicht wirklich nach Bier sondern wie eingelegte Jalapeños aus dem Glas. Das ist natürlich schon sehr speziell. Im Antrunk schmecke ich eigentlich nur eine Schärfe, die für Schärfeanfänger wohl etwas zu doll ist. Das liegt eventuell auch daran, dass die Schote ganz oben herumschwimmt. Daher habe ich diese nach einer Geschmacksprobe (fürchterlich und nichtssagend!) entfernt. Tatsächlich lässt die Schärfe nun etwas nach, bleibt aber total vordergründig. Ich erkenne hier eigentlich gar nichts vom Bier. Lediglich die recht prickelnde Rezenz lässt darauf schließen. Besonders störend finde ich dabei gar nicht mal die Schärfe, sondern dieser Geschmack nach sauer eingelegten Chilis. Das passt für mich einfach nicht zu Bier. Ich fand das Bier alles andere als lecker. Als Gag ist dieses Chilibier vielleicht mal geeignet, zu mehr aber auch nicht. Ich möchte nicht nochmal eine Flasche davon trinken müssen.

Mit der richtigen Sorte schmeckt es vielleicht dennoch. Diese sollte aber mild und aromatisch sein.
 

Zwickel

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
Hallo Lauser,
vielen Dank für deine ausführliche Rezension. Klingt sehr interessant, wenn auch etwas ernüchternd.

Nungut, wie du auch schon richtig angemerkt hast, mit der richtigen Sorte....

Mexikanische Biere sind auch aus anderen Rohstoffen gebraut, z.B. Reis und Mais, schmecken per se anders als unsere Biere.
Dazu kommt, dass der Weg vom Hersteller bis zu einem deutschen Schlund das Bier nicht besser werden lässt
Vielleicht hast du dennoch recht und ich sollte erstmal ein paar wenige Flaschen damit bestücken, dann wäre nicht soviel Arbeit in den Sand gesetzt.
Ich melde mich wieder, wenn ich das Projekt umgesetzt habe, dann mit Bildern und einem Geschmacksreport.

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.662
Bei uns gibt's auch ein Chili Bier im lokalen Spezialregal, neben einigen Crafts und Importen. Bisher habe ich es ignoriert, weil ich mir lieber was Frisches, hopfiges gegeben habe, aber vielleicht probiere ich es mal. Imho, ist es ein mexikanisches. Aber sicher bin ich grad nicht.
 

Zwickel

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
Bei uns gibt's auch ein Chili Bier im lokalen Spezialregal, neben einigen Crafts und Importen
Lass es stehen, denn wie du eingangs schon subtil hinterfragt hast, ob das Bier dunkel steht, kannst du bei mexikanischem Bier nicht davon ausgehen, dass es dunkel gelagert wurde, dazu noch die Temperaturen im Herstellerland, auf dem Weg nach EU und zuletzt im Supermarkt-Regal, ganz zu schweigen von den verwendeten Rohstoffen.....das kann nix werden.
Ein Craftbeer aus dem Supermarktregal kannst du eh in den Ausguss leeren. Die Leute haben einfach keine Ahnung wie man ein Craftbeer richtig behandelt.....und von unserer DIN-genormten Einheitsbrühe haben sie auch keine Ahnung.

weil ich mir lieber was Frisches, hopfiges gegeben habe
so soll es sein......und dazu noch ne Chili im Bier.... Wer meine Sparribs essen mag, da gibt es schon eine Fan-Gemeinde, dem wird mein Chili-Bier eher als Löschwasser vorkommen :happy:
 

Zwickel

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
Im Regal hast Du prinzipiell nicht ganz unrecht.
Aber für lokale Brauereien haben wir oft Kühlschränke, wo die Literflaschen geparkt werden. :)
Lokale Brauereien.....das ist ein Thema für sich, da gäbe es viel darüber zu diskutieren, ist aber nicht Sinn dieses Forums, weshalb ich mich diesbezüglich etwas zurück halte.

Gerade habe ich deine Rezensionen bezüglich der Chilisossen gelesen, mein Kompliment, du machst einen guten Job.
Dieser Thread (Chilisossen-Competition) gefällt mir sehr gut, das erinnert mich ein bisschen an die Story, die schon seit Jahren im Internet in tausenden Variationen verbreitet wird, wo ein Ersatz-Juror einspringen musste, ich denke, die kennt hier jeder.

Nochmal zur Chilisosse: Ich habe zwar wenig bis keine Ahnung vom Anbau und Pflege der Pflanzen, aber die Frucht verarbeiten, das kann ich.

Sollte es nochmal so eine Sossen-Competition geben, würde ich gerne daran teilnehmen und zur Abrundung für jeden Juror eine Flasche Chilibeer beilegen.
Das löst die Zunge etwas :happy:
 

Oben Unten