Kartoffelblättrige Tomaten besser fürs Freiland?


karlinche

Nichtsoooscharfesser
Beiträge
1.776
Achso nagut dann ist es wenigstens mal ein Versuch wert, kartoffelblättirge Sorten auf die Freilandtauglichkeit zu untersuchen.
Ein Tomatendach wäre sicherlich eine Option
Achja stimmt du hast Recht Multiflora war das ja... hab ich wohl mit einer verwechselt die genauso aussieht, aber gut zu wissen, denn bleibt die Hoffnung, das Wildtomaten im Freiland funktionieren wenigstens noch bestehen, ein Tomatendach ist zwar eine Option, aber erst die letzte die ich ziehen würde, hat halt auch leider einige Nachteile:- Kostet Geld Gegossen wird per Hand- Zerstört die Naturbelassenheit im Beet, aber ja wenn ich 2020 keine Erfolge mit Freilandtomaten habe, dann hau ich mir da eine Haube drüber.
Was ist denn dabei einige Pfosten oder Pfähle in die Erde zu schlagen und darüber eine Folie zu spannen?
Sollte Dir dein Interesse an Anbau und Ertrag so wenig wert sein?
Mein Tomatendach geht jetzt ins 5. Jahr und verrichtet immer noch zuverlässig seine Dienste.

Grüessle aus der Sächsischen Lausitz
 

Oben Unten