Kohlsalat nach koreanischer Art


Gyric

Chili-Wiesel
Beiträge
5.489
Nachdem so reges Interesse aufkam, poste ich Euch das kurze Rezept, es ist wirklich total einfach und super-lecker :)

Kohlsalat nach koreanischer Art


Rotkohlsalat.jpg



Zutaten für 2 Portionen:

  • 250-300g Kohl (Näheres in der Beschreibung)
  • 1 kleines Bund Cilantro/Korianderkraut
  • 50g Zwiebelgewächs nach Belieben (Näheres in der Beschreibung)
  • ca. 1 TL Salz, gestrichen

Für das Salatdressing:

  • 3 EL Sojasauce (helle oder koreanische, wie Ihr mögt)
  • 3 EL Reisessig
  • 3 EL dunkles Sesamöl
  • 1 EL Gochujang, gehäuft
  • 1 EL Rohrzucker, leicht gehäuft

Zum Kohl: Da kann man so ziemlich jede Kohlsorte verwenden, im Foto sieht man Rotkohl, es gehen auch Weißkohl, Spitzkohl, Chinakohl und Wirsingkohl. Grünkohl habe ich noch nicht ausprobiert, sollte aber auch funktionieren - da könnte ich mir nur vorstellen, dass man den deutlich anders abschmecken sollte.

Zu dem Zwiebelanteil: Das ist Geschmackssache. Man kann weiße Zwiebel, grüne Zwiebel, rote Zwiebel, Schalotten oder auch Schnittlauch verwenden, das bleibt einem selber überlassen. Auf dem Foto wurden Frühlingszwiebeln/Frühlingslauch verwendet.

Zubereitung:

Der Kohl wird zerteilt, gut gewaschen und so geschnitten, wie Ihr ihn essen wollt. Strunk raus oder nicht, grob oder fein, in Stücken oder Streifen, völlig egal - so, wie Ihr wollt. Dickere Stücke sollten aber länger durchziehen. Den Kohl danach oberflächlich salzen, damit das Salz schon einwirken kann. Es bildet sich dann auch Lake, die zu einem Teil unseres Dressings wird, also nicht weggießen bitte :)

Dann werden die Zutaten des Dressings so angerührt, dass sich alles auflöst & verteilt. Wer richtig auf den Putz hauen will, gibt noch eine Prise Glutamat dazu, aber vorsicht: Das mag nicht jeder Gast.

Der Kohl wird einmal gut durchgemengt, damit sich das Salz und die entstandene Lake noch besser um den Kohl legt. Dann putzen wir den Koriander und schneiden ihn klein, zum Abschluss unsere Zwiebeln, Schnittlauch, oder was ihr nehmen wollt, putzen, schneiden und dazugeben.
Die Zwiebeln immer zum Schluss hinzugeben und dann direkt alle Zutaten mit dem Dressing vermischen. Zwiebeln und insbesondere Frühlingszwiebeln (passen auch wunderbar) werden an der Luft gerne mal bitter, Salz verhindert das größtenteils.

Man mischt nochmal alles gut durch und schmeckt ab: Fehlt noch Essig? Salz? Zucker? Dann noch etwas mehr davon rein und wieder durchmengen.

Nun deckt man den Salat ab und lässt ihn noch eine halbe Stunde stehen - ab und zu gerne mal umrühren. Fertig!

Man kann den Salat auch noch am nächsten Tag essen, er ist dann natürlich noch mehr durchgezogen. Viel Spaß beim nachbasteln :)

Liebe Grüße
 

Martin.M

Habanerolecker
Beiträge
490
Koreanisches Essen steht bei uns auch hoch im Kurs. Leider ist Kim chi nicht grad billig und die Portionen sind zu klein
 

Chili-Kiekindiewelt

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Koreanisches Essen steht bei uns auch hoch im Kurs. Leider ist Kim chi nicht grad billig und die Portionen sind zu klein
Kimchi kannst Du „in Massen“ ganz einfach und sehr günstig selbst herstellen. Aufgrund der Fermentation hält es im Kühlschrank seeeeehr lange. :thumbsup:

Du kannst es als Beilage essen, aber auch als Zutat für sehr viele Gerichte verwenden.

Man schleppt danach aber stets eine Knoblauchfahne hinter sich her. Aber was soll‘s, wenn‘s doch sooooo lecker ist...;):D
 

Oben Unten