Milben (Weichhautmilben und Andere) wie lange aushungern?


Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.411
Habe die Pflanzen vom Südfenster entfernt. Wohnzimmer jetzt pflanzenfrei.
Wie lange dauert es, bis die Milben verhungert sind. Möchte in 6 bis 8 Wochen meine Keimlinge dort hinstellen.

Aushungern wird zwar im Internet immer wieder empfohlen, eine Zeitangabe findet sich leider nirgends.

Durch einen Tierfilm habe ich gelernt, dass Spinnen extrem lange ohne Nahrung auskommen können.

Hat jemand schon erfolgreich Milben ausgehungert?
Falls jemand mit dem Aushungern nicht erfolgreich war, wäre ich auch an der Dauer interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.411
Danke für den Link!!!

Werde mit der Heizung am Fenster die gesamte Wohnung heizen. Das sollte deren Metabolismus beschleunigen und den Wasserbedarf erhöhren.

"Die Lebensdauer der Weibchen beträgt 10 Tage im Sommer bis hin zu 30 Tagen im Winter, Männchen leben ein paar Tage länger."

dazu muss ich noch addieren:

Entwicklungszeit Ei – Milbe: 18 Tage bei 15 °C / 7 Tage bei 25 °C

Also fast zwei Monate, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte.
Einen Monat in normal beheizten Räumen, wenn man etwas mutiger ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.731
Ja du darfst nur nicht vergessen das sie nichts zum Ernähren haben also werden sie warscheinlich früher hopps gehen.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.411
Darauf hoffe ich auch.

Die größte Gefahr ist, dass ich sie von einem Raum in den nächsten schleppe.

Es muss sich ja nur eine an meinen Socken festkrallen.

Habe zwar den gesamten Fensterbereich intensiv mit Alkohol eingenebelt, nach dem entfernen der Pflanzen gründlich gestaubsaugt, die komplette Wäsche sofort in die Waschmaschine geworfen und gründlich geduscht. Trotzdem!

Ich hasse die Biester! Die sind so klein und dadurch schlecht unter Kontrolle zu bringt.
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.731
Wir brauchen unbedingt einen Reinstraum für unsere Kleinen :laugh:. Geht mir immer genauso aber ganz so wild kanns dann auch nicht sein, ins GWH hatten sie es im letzten Jahr nicht geschafft obwohl die Rocotos auf der Terrasse alle WHM hatten. Ich hatte halt immer erst das GWH versorgt bevor es an den Rest ging und wie du danach alles in die Wäsche und geduscht, scheint ausgereicht zu haben.
 

woifi

Dauerscharfesser
Beiträge
1.059
Also fast zwei Monate, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte.
Einen Monat in normal beheizten Räumen, wenn man etwas mutiger ist.
Falls dir das noch was hilft, Andreas: ich hab am 12. Januar meine WHM befallenen Überwinterer kompostiert und den Raum bis 3. Februar pflanzenfrei gehalten, um die WHM auszuhungern, also 3 Wochen.

Die Jungpflanzen, die jetzt seit gut 6 Wochen in dem Raum stehen, schauen sauber aus, keine Symptome und auch die Stichproben unter dem Mikroskop zeigten keine WHM. Schön langsam traue ich dem Frieden.

Der Raum ist eher kühl, aber nicht kalt, 18° bis 20°.

Die größte Gefahr ist, dass ich sie von einem Raum in den nächsten schleppe.

Es muss sich ja nur eine an meinen Socken festkrallen.
Ja, aber es kann auch andersrum gehen. Ich hatte letzte Saison die WHM von einem Stockwerk ins nächste verschleppt, dort blieb aber ein Raum verschont, was mich wirklich erstaunt hat. Türe meistens offen, geflügelte Blattläuse unterwegs, und zwei Katzen, die gerne mit den Pflanzen auf Tuchfühlung gehen. Ich hatte getrennte Gießkannen etc. für die Räume, um zumindest damit keine WHM zu verteilen.

Ich hasse die Biester! Die sind so klein und dadurch schlecht unter Kontrolle zu bringt.
Ja, ich auch. Die sind so tückisch :mad:
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
17.630
@Anfänger2013 hast Du den Staubsaugerbeutel auch gut gereinigt und den ganzen Staubsauger?
Ich nutze bei kontaminierten Flächen den Staubsauger nicht mehr da er fast nicht zu reinigen ist (Schlauch) und alles in der Wohnung verteilt.
 

Oben Unten