Neues Beet anlegen

L00m

Habanerolecker
Beiträge
402
Low Budget:
Komposterde & gebrauchte Rasenkantensteine.
Die Erde kannst sonst auch mit anderen Dingen noch aufarbeiten, muss kein Pferdemist sein (da er abgelagert sein sollte).
Als erstes würde ich deine Erde mal zu nem Ball in den Händen formen, bleibt die zusammen, oder bröselt sie auseinander. Die Erde sollte dabei natürlich nicht allzu feucht sein!
Ggf. Kannst du dann noch Sand mit unter mischen, ist auch manchmal kostenlos zu bekommen, Spielsand wird ab und zu bei Kleinanzeigen kostenlos zur Abholung angeboten, ist schadstofffrei.

Ansonsten wurdest du glaub ich schon ziemlich gut beraten!

Mache nehmen auch die Grassoden und bauen damit eine Beetumrandung, noch einfacher/kostenlos.

Was noch gehen würde, Palettenrahmen. Sind auch teilweise! sehr günstig zu bekommen in größeren Mengen. Da werde ich wohl noch mal zuschlagen für diese Saison.

VG
 

chrisi

Dauerscharfesser
Beiträge
912
Wenn sich Wühlmäuse oder Maulwürfe in der Gegend aufhalten wäre vielleicht unten ein Gitter zu überlegen...
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
Wenn sich Wühlmäuse oder Maulwürfe in der Gegend aufhalten wäre vielleicht unten ein Gitter zu überlegen...
Die bessere Lösung ist reichlich Knoblauch in alle Beeten zu pflanzen. Metall in der Erde ist nicht gut. (Schwermetalle)
Möglichst deutscher Knoblauch und nicht Chinesischer oder Spanische, ist meist winterhärter.

In ausreichender Menge gepflanzt vertreibt er Wühlmäuse effektiv und verhindert zuverlässig die Neuansiedlung.

Für Chilisoßen braucht du sowieso häufig Knoblauch. Soll auch die Ansiedlung von Schädlingen reduzieren.
 

L00m

Habanerolecker
Beiträge
402
Hatte mich eben gewundert, "das hab ich doch hier nicht geschrieben", hab schon am mir selbst gezweifelt! :laugh:

Du zitierst chrisi! :D;)

Bei meinen zwei Hochbeeten habe ich auch ein Wühlmausgitter ganz unten drin, überlappend mit der Noppenfolie, habe da keine Bedenken, insbesondere bei dem großen Abstand.
 

grill-fan

Habanerolecker
Beiträge
430
Die bessere Lösung ist reichlich Knoblauch in alle Beeten zu pflanzen. Metall in der Erde ist nicht gut. (Schwermetalle)
Möglichst deutscher Knoblauch und nicht Chinesischer oder Spanische, ist meist winterhärter.

In ausreichender Menge gepflanzt vertreibt er Wühlmäuse effektiv und verhindert zuverlässig die Neuansiedlung.

Für Chilisoßen braucht du sowieso häufig Knoblauch. Soll auch die Ansiedlung von Schädlingen reduzieren.
Süß.. .::D
Eventuell gibt es ja unterschiede bei den Wühlmäusen- je nach Region ?? - aber meine sind Hard Core.

Soviel Knoblauch könnte ich gar nicht setzen, das die mal einen großen Bogen um meinen Garten machen würden.
Aber nach über 20 Jahren arrangiert man sich.
Alles was Heilig ist bekommt ein Wühlmausgitter drunter + man hat eine 97% Chance, dort auch eine Ernte ein zu fahren.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
So ein Knoblauchstreifen, mit Pflanzen im 30 cm Abstand hätte das Beet Wühlmausfrei.

3 Pflänzchen pro Beet bringen nichts.Habe im Garten ca. 100 Knoblauchpflanzen. Erdhügel und Löcher in der Erde sehe ich nur bei den Nachbarn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten