Oleander

Pflanzlgiassa

Chiligrünschnabel
Beiträge
44
bisher haben die Oleander immer ein dasein ohne grosse Beachtung bei uns auf der Terrasse gefristet
das grösste Aufsehen war immer der Transport im Herbst ins Winterquartier und im Frühling zurück

Mittlerweile stehen unsere grössten in grossen Bauwannen, werden fast täglich gedüngt (ratet mal mit was) und haben sich von den Mauerblümchen zu den Stars auf der Terrasse gemausert

sind hier noch mehr Oleanderfreunde im Forum unterwegs?
 
sind hier noch mehr Oleanderfreunde im Forum unterwegs?
Hierhierhier!

In Spanien stehen die ja an allen Ecken und Enden, das ist immer ein bisschen Erinnerung an schöne Jahre. Mit etwas Liebe (und viel Wasser) gedeihen sie hier auch prächtig. Schade, dass sie bei uns nicht freilandtauglich sind.
Ist eigentlich eine schöne Idee für unseren Balkon. Kann man ja auch schön klein halten.
Welche Sorten hast Du denn, und wie überwinterst Du sie?

Mediterrane Grüße, pica

P.S.: Wir hatten bei meiner letzten Arbeitsstelle ca. 10 Pflanzen in 50l-Kübeln. Sorte weiß ich leider nicht. Überwintert wurde ziemlich dunkel und kühl. Jedes Jahr Unmengen an Ungeziefer mit reingeholt, die Pflanzen sahen im Frühjahr immer fürchterlich aus. Haben sich aber auch immer wieder gut erholt, sobald sie nach draußen kamen.
 
bei denen die schon länger bei uns sind kenn ich die Sorte leider nicht, dazu gehören
-rot (unser ältester, den haben wir schon gut 15 Jahre, wurde heuer radikal zurückgeschnitten und hat dank guter Düngung schon wieder gut die 50 Prozent der alten Grösse erreicht
-weiss
-gelb
-lachs

heuer sind dann 5 neue dazugekommen, davon sind die Sorten bekannt


-Professeur Granel (dunkelrosa bis rot)
professeur_granel.jpg

-Splendens Giganteum (rosa, stark wachsend, grosse Sorte)
splendens_giganteum.jpg

-Petite red (dunkelrot, kleine Sorte)
oleander_petite_red.jpg

-Candeur (weiss, gefüllte Blüten)
oleander_candeur.jpg


-Simie (rosa weiss gestreifte Blüten)
oleander_simie.jpg



Überwintert werden die in einem ehemaligen Stall, da geht die Temperatur bis auf max 5 Grad runter, das ist immer der grösste Act die schweren Pötter auf den Anhänger verfrachten und in den Nachbarort zu kutschieren

Heuer sind sie nicht sehr ansehnlich aus dem Winterquartier gekommen, das war dann auch der Grund für den radikalen Rückschnitt des "roten" Oleanders, da dieser den Rückschnitt aber sehr gut verkraftet hat werden wir nun jedes Jahr einen behandeln
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe 5 Pflanzen, alle schon viele Jahre alt und im letzten Herbst radikal zurückgeschnitten (wegen Massen von Oleanderläusen). Deshalb gibt es jetzt nur wenige zaghafte Blüten (weiß, rosa und rot). Überwintert wurde früher in der Garage, aber da ist kein Platz mehr. Da sie ein bisschen Frost (bis -10°C) vertragen, bleiben sie draußen (am Haus unterm Dach) und werden bei Bedarf eingepackt. Solange es nicht zu kalt wird, klappt es gut.
Neue Oleanderläuse habe ich mit Anbelueses @asmx91 Hexengebräu eingesprüht. Es sieht so aus, als wären sie weg. :)
 
Mein Nachbar überwintert die auch auf der Terrasse eingepackt in Flies, hab ich mich bisher noch nicht getraut, werde das aber heuer mit einer Pflanze (mal schauen was es bei kleinanzeigen so gibt) ausprobieren
 
@Xiocolata : Darf ich fragen, wo Du ungefähr wohnst? (Gerne per PN) Falls das hier im sehr milden Mikroklima auch funktionieren würde mit draußen überwintern wäre das echt eine Überlegung wert. Vlies und Topfdämmung wären kein Problem.

Da schiele ich gleich Richtung @Pflanzlgiassa : Falls Du beim nächsten Rückschnitt ein paar Steckis übrig hättest, ich würde mich nicht lumpen lassen. Wunderschöne Sorten!

Gruß, pica
 
Zurück
Oben Unten