Superhots trocknen nicht richtig?


3Zeichen

Pflanzenmessie
Beiträge
330
Hi,
nach dem bombastischen Chili-Sommer habe ich dieses Jahr eine riesige Menge an 7Pot Brain Strain x Moruga Scorpion geerntet. Normalerweise friere ich die Superhots immer ein und schneid' mir dann die benötigten Scheiben für's Essen würzen runter, aber bei der diesjährigen Menge sollen Einige verpulvert werden. Also halbiert und in den Dörrautomat.
Nun sind die schon seit Tagen im Dörrautomat bei 45 Grad, und fast alle sind steintrocken, so wie sie sein sollen. Ein paar wenige Hälften sind aber einfach nur ledrig geworden und werden aufs verrecken nicht trocken. Die "normalen" Chilis, die ich auch im Automaten hatte, waren schon vor über einem Tag so trocken, dass man sie durchbrechen und bröseln kann.
Hat da jemand eine Erklärung, woran das liegen könnte? Kann das an der Schärfe liegen? Ich hatte auch das Gefühl, dass die innen teilweise leicht "ölig" geschimmert haben.

Das schärfste, was bei mir bisher im Automat gelandet ist waren CGN 21566 und Yellow Scotch Brains, damit hatte ich nie Probleme.
Und auch bei saftigen Rocotos hat das Trocknen immer geklappt.
 

titan

Habanerolecker
Beiträge
434
Ist bei meinen Bhut Jolokias ganz ähnlich. Trotz sehr dünnem Fruchtfleisch bleiben die leicht ledrig und werden nicht super knusprig. Liegt mE am Ölfilm in der Innenseite.
 

titan

Habanerolecker
Beiträge
434
Es geht eigentlich. Ich mache sowieso nie superfeines Pulver sondern eine Mischung zwischen kleinen Flakes und Pulver. Da fällt es nicht so ins Gewicht.
 

Tritton

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
moin, war bei meinen Reapern genau so. Auch recht dünne Wandung aber staubtrocken werden tun sie nicht. Die waren sehr ölig an den Innenseiten. 24h bei 50° und dann habe ich sie rausgenommen. Für einen Chilischneider ist die Trockenheit ausreichend bei mir.
 

Scharfer Typ

Polytoxi
Beiträge
137
Ja die Superhots brauchen da etwas länger!
Ich trockne sie bei 70° das dauert dann auch so ca 10-12 Stunden.
Es sind dann immer mal paar hälften dabei die noch recht biegsam sind, diese lasse ich dann ca ne Std. liegen und dann nochmal 1-2 Stunden trocknen im Dörrer.
Wenn das Pulver dann noch klumpen sollte, kann man das Pulver ausgebreitet im Ofen bei 50° nach trocknen !
 

k0rna

Dauerscharfesser
Beiträge
995
Einen generellen Unterschied beim Trocknen zwischen Superhots und anderen kann ich bisher nicht verifizieren. Könnte es mir aber vorstellen, weil Superhots ja "öliger" sind. Trotzdem würde ich sagen kommt es eher darauf an wie kleinteilig geschnitten oder ggf. Plazenta etc. entfernt worden ist.

Ich trockne sie bei 70° das dauert dann auch so ca 10-12 Stunden.
Ich glaube ab dieser Temperatur leidet dann bereits das Aroma. Lieber bei so 50°C bleiben, dafür länger.

Wenn das Pulver dann noch klumpen sollte, kann man das Pulver ausgebreitet im Ofen bei 50° nach trocknen !
Trocknen kann man prinzipiell im Ofen, jopp. Aber wenn eh schon ein Dörrgerät genutzt wird macht es m.M.n. mehr Sinn den Dörrer einfach länger laufen zu lassen.
 

Gringo-Gourmetator

Dauerscharfesser
Beiträge
821
Ich konnte auch noch keinen merkbaren Unterschied beim Trocknen zwischen Superhots und milderen Chilis feststellen. Ich entferne immer das Plazentagewebe.

Wie schon geschrieben bei 70 Grad ist zu viel. Am besten bei 40 Grad.

Nachtrocknen vom Pulver kann man machen um späteres klumpen vorzubeugen. aber vorsichtig, dass so wenig wie möglich Aroma verloren geht und am besten bei 30-40 Grad. Die Chilis sollten vor dem Verpulvern auf jeden Fall zu Brechen sein wie Chips.
 

Oben Unten