[in Bearbeitung] Thai Mini


germanico

c. ex(tr)imium
Beiträge
205
Name: Thai Mini

Andere Namen:
Birds Eye???

Art: Capsicum Frutescens

Herkunft: Südamerika

Schärfe: scharf

Wuchs: buschiger und eher gedrungener Wuchs bis 1,5m Höhe

Reifung: von grün nach rot

Reifezeit: mittel

Frucht: kleine längliche Beeren mit einem Durchmesser zwischen 2 und 4mm bei einer Länge von 5 bis 12mm

Geschmack/Geruch/Aroma: kein besonders ausgeprägtes Aroma, am ehesten mit einer nicht ganz reifen Spitzpaprika vergleichbar - aber mit "ordentlicher" Schärfe.

Verwendung: Getrocknet als Gewürz, frisch in Gänze mitgekocht in Thai-Gerichten, feingehackt zu Suppen als Einlage gereicht.

Beschreibung: bei c. frutescens ist nach wie vor nicht vollends geklärt, ob es sich um eine eigenständige Spezies handelt, oder vielmehr eine Kreuzung mehrerer anderer Spezies vorliegt. Nahe liegt, dass es eine Kreuzung aus c.annuum und c.chinense ist - zum einen, da die Pflanzen Merkmale von beiden Spezies wie zB die Blüten (und auch Kreuzungsverhalten von beiden) zum großen Teil teilen, zum anderen, weil sie im Hinblick auf Geschmack und Schärfe gut so etwas wie eine Mischung aus Cayenne und Habanero im Mini-Format sein könnten. Die "Thai Mini" im Speziellen zeichnet sich durch relativ kleine Blätter und Früchte aus und würde wohl optisch als klassicher Vertreter einer "Birds Eye" durch gehen - etwas größere Früchte erinnern wiederum an "Piri Piri". Die Sorte gibt es in (mindestens) zwei Variitäten - eine mit keiner und eine mit geringer Anthocyanin-Färbung der Blüten.

Eigene Erfahrungen: Die "Thai Mini" eignet sich hervorragend, um sie als Bonchi zu ziehen. Die Pflanze selbst ist enorm robust, übersteht schlechteres Wetter und schlechte Behandlung ohne Probleme und erholt sich sogar von intensiven Spinnmilben oder Blattlausbefall (nach Behandlung) erstaunlich schnell. Diese Robustheit trägt einem Leben als Bonchi natürlich einiges zu: Wurzeln beschneiden - kein Problem, nahezu komplett entblättern - kein Problem, Äste auf 1/4 oder weniger einkürzen - kein Problem. Dabei heraus kommt, genug Geduld voraus gesetzt, ein Bonchi, dessen Proportionen vergleichsweise realistisch wirken: der Stamm bleibt proportional zu den Aststärken, die Blätter sind ziemlich klein und die Früchte ebenso. Ein tolles Gesamtbild in jedem Fall.

Bilder:
thai.jpg
Weitere Infos:
 

lieberlein

Serrano Purple
Beiträge
769
wenn diese Sorte aus Südamerika stammt handelt es sich da um Malagueta - die Thai Mini stammt wie der Name schon sagt aus Thailand - zum Differenzieren wären Blüte und vor allem Frucht (auch offen) nötig
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast
wenn diese Sorte aus Südamerika stammt handelt es sich da um Malagueta - die Thai Mini stammt wie der Name schon sagt aus Thailand - zum Differenzieren wären Blüte und vor allem Frucht (auch offen) nötig
Bei mir hatte die Malagueta #1 größere Blätter als die Pflanze auf dem Bild.


Ich glaube, bei Euch in Brasilien heißt alles, was klein, rot und scharf ist Malagueta :rolleyes: – kleiner Scherz.
Im Ernst: Eine Dame, die ich aus dem Internet kenne, wohnt in Brasilien, genauer auf Florianópolis. Die hat Malagueta (so nenne sie die) seit Jahren im Garten eher wild wachsen und erntet auch fleißig:
Bild: http://oi68.tinypic.com/1vteg.jpg
Bei mir kam nicht viel dran an die „Malagueta #1“ (rechts im Bild – links sind Annuum-Rawit)
 

lieberlein

Serrano Purple
Beiträge
769
Jaja das liebe Bestimmungsproblem. Und noch schlimmer wenn du mit Brasilianern zu tun hast. Da wird dann vieles pimenta de cheiro, dedo de moça oder einfach nur pimenta ardida. Ich verlasse mich da nicht auf Angaben von Leuten die da irgendwas im Garten haben wo der Großvater mal gesagt hat das hieße so oder so.
Ach vergass. Ich lebe seit 2000 in Brasilien und hab schon einiges mit Chilizucht hier hinter mir.
Malagueta ist C. frutescens und durchaus eine definierte Sorte deren Samen du in Geschäften kaufen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten