Tomaten - Der allgemeine Thread

Tiramisu

Besseresser
Beiträge
1.096
Hi,

mir scheint, dass dieser Thread hier noch fehlt. Bitte korrigieren, oder löschen, wenn ich falsch liege.
Aber persönlich gefallen mir diese "allgemeinen Threads" unglaublich gut, weil soviel geballtes Wissen an einem Ort zu finden ist.
 
Auf jeden Fall habe ich gestern 9 Samen in Kamillentee eingeweicht und nachher kommen diese in das aktuell leere Aquarium. Was bei Chilis gut funktioniert, sollte ja für Tomaten auch nicht schlecht sein.
 
Und (als Tomatenanfänger) hab ich auch gleich eine Frage: Wieviele Pflanzen kann ich sinnvollerweise in dieses Hochbeet pflanzen:

Meine Schätzung wäre drei, maximal vier.
Was raten die Experten?

Ganz vielen Dank im Voraus,
Dani
 
Kamillentee ist bei Tomatensamen meiner Meinung nach unnötig, weil diese besser, schneller und länger keimfähig als Chilisamen sind. Selbst rund 10 Jahre altes Saatgut keimt oft noch zu über 90%.

Bei dem Hochbeet fehlt eine Angabe wie viel Liter Erde dort hineingehen. Aber ja, wie mein Vorredner sehe ich auch keinen Sinn darin in so einem Hochbeet Tomaten zu pflanzen. Das ist eher was für Salate, Kohlrabi, Lauchzwiebeln, Karotten, Kräuter, Erdbeeren... .

Vielleicht könnte man an die beiden Seiten je eine buschig hängend wachsende Sorte Pflanzen wie Pendulina, und vielleicht passt dann noch was kleines dazwischen.
 
Ich habe früher immer 2 Tomaten in einen 90L Maurerkübel gepflanzt. Das ging soweit ganz gut. Auf dem Balkon wäre sowieso nicht mehr Platz gewesen. Tomaten werden aber problemlos 2m hoch und ich würde die nicht erhöht pflanzen. Wie meine Vorredner schon gesagt haben, vielleicht mit kleineren Sorten.
Ich würde das Hochbeet aber auch eher für Salat und Kräuter nutzen. Das gibt bestimmt mit dem Deckel eine richtig lange Saison 😉.
Schönen Gruß
Thorsten
 
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kräftig genug zum pikieren sind sie auf jeden Fall schon. Wenn man allerdings noch etwas wartet werden sie sich noch etwas strecken und man kann sie dann noch tiefer pflanzen, was ihnen später mehr Stabilität geben wird.
 
Auf jeden Fall habe ich gestern 9 Samen in Kamillentee eingeweicht und nachher kommen diese in das aktuell leere Aquarium. Was bei Chilis gut funktioniert, sollte ja für Tomaten auch nicht schlecht sein.
Ich lege sie in Wasser und stelle die Schälchen in eine dunkle Box. Wenn die Samen keimen werden sie einzeln eingesetzt. Ich brauche sie dann nicht zu pikieren, sondern pflanze sie um, wenn sie ein größeres Töpfchen brauchen.
 

Anhänge

  • 20240301_142019.jpg
    20240301_142019.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 15
  • 20240304_075929.jpg
    20240304_075929.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 15
gar keine . Das ist Spielzeug da passt nicht wirklich was rein, ich selber nutze es für Blumen und 2 Salatköpfe - und es ist Windanfällig. Aufpassen wo man es hinstellt.

Wenn man Tomaten in ein normales Hochbeet pflanzen will braucht man zu ernten eine Leiter
Das überrascht mich nun doch. Da gehen etwa 150Liter rein. Für mich ist das schon recht viel.
 
Kamillentee ist bei Tomatensamen meiner Meinung nach unnötig, weil diese besser, schneller und länger keimfähig als Chilisamen sind. Selbst rund 10 Jahre altes Saatgut keimt oft noch zu über 90%.
Selbst bei Chilis gibt es ja keine Forschungsergebnisse, ob das was bringt. Ich dachte mir halt, dass es auf jeden Fall nicht schadet.
 
Probiere es doch einmal aus, aber mehr als zwei grosswüchsige 🍅🍅 würde ich auf keinen Fall einpflanzen, ein halber Meter Abstand zur nächsten 🍅 sollte es schon sein.

Es werden sich auch Geiztriebe entwickeln, ich lasse die auch grösstenteils wachsen, die bekommen im Beet dann eine eigene Stange. Das stelle ich mir im Hochbeet etwas schwierig vor.

Giessen wirst Du irgendwann auch ohne Ende müssen, im Beet wurzeln die 🍅🍅 immens nach unten, auch bei meinem schweren Boden, die finden schon Feuchtigkeit und Nährstoffe, das können die im Hochbeet nicht, da wirst Du auch düngen müssen.
 
Und (als Tomatenanfänger) hab ich auch gleich eine Frage: Wieviele Pflanzen kann ich sinnvollerweise in dieses Hochbeet pflanzen:

Meine Schätzung wäre drei, maximal vier.
Was raten die Experten?

Ganz vielen Dank im Voraus,
Dani
Hochgesetzt würde ich nur Bakonwinzlinge oder Buschtomaten pflanzen.
Winzlinge wären z.B. Balkoni, Balkonzauber, Red Robin, Hahms gelbe Topftomate ...
Hängend könntest du Pendulina, Himbeerrose oder Paulinchen pflanzen (oder noch viele andere.
Ich habe auch Stabtomaten (die etwa 2 m hoch wachsen) im Topf neben dem Hochbeet gehabt und sie an der Hochbeetkante entlang geleitet.
Hochwachsende Tomaten würde ich nicht so hoch setzen, es könnte schwierig mit der Ernte werden. Der Hinweis mit der Leiter war plakativ, aber nicht von der Hand zu weisen.

Wie viele du setzen kannst, hängt von der Sortenwahl ab. Von den Winzlingen hatte ich letztes Jahr 6 Stück in einem 70cm-Balkonkasten. Den großen Sorten gönne ich einen 20Liter-Topf.
Du solltest darauf achten, dass sie nicht zu dicht stehen. Die Blätter müssen trocknen können, wenn sie nass werden. Sonst lädst du dir Braunfäule oder andere Krankheiten ein. Du könntest also z.B. etwas stehendes und etwas hängendes kombinieren.
Bei 150 Liter sind drei oder 4 Pflanzen okay. Ich würde Basilikum dazu setzen. Tomaten und Basilikum tun einander gut.

Tomaten sind, wie Chilis, Starkzehrer. Und sie brauchen viel Wasser. Aber das weißt du sicher ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten